Skip to main content
Hundekuchen

Hundekuchen ganz einfach selbst gemacht

Mira feiert ihren 4. Geburtstag und erwartet von Frauchen und Herrchen natĂĽrlich auch Geschenke und einen leckeren Hundekuchen. Den kannst du ĂĽbrigens ganz einfach selber backen – und wir haben sogar das passende Rezept fĂĽr dich!

Zutaten, die du für den leckeren Hundekuchen benötigst:

  • 3 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 450 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 170 Gramm Haferflocken
  • 30 Gramm Schweineschmalz/fett
  • 400 ml HĂĽhnerbrĂĽhe – salzfrei!
  • 1 EL Distelöl
  • 40 Gramm Parmesan gerieben

 

So kannst du den leckeren Hundekuchen einfach zubereiten:

Zuerst musst du Mehl, Haferflocken, Schweineschmalz/fett, Distelöl und Parmesan gut vermischen. Dann gibst du die Hühnerbrühe dazu und verknetest alles zu einem Teig. In der Zwischenzeit kannst du den Backofen auf 160 Grad vorheizen lassen. Anschließend müssen die Knoblauchzehe geschält und fein gehackt, die Karotten fein geraspelt und alles unter den Teig geknetet werden. Dann rollst du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick aus. Mit einem scharfen Messer kannst du Dreiecke oder Quadrate schneiden. Anschließend legst du ein Backblech mit Backpapier aus und legst die Hundekuchen drauf. Sie werden ca. 40-50 Minuten im Ofen gebacken und abschließend ausgehärtet.

Dein Liebling sollte seine Hundekuchen erst dann kosten, wenn sie komplett ausgekĂĽhlt sind.

 

Wir wĂĽnschen gutes Gelingen!

Simone

Simone

Simone ist leidenschaftliche Bloggerin, reist gerne um die Welt und besitzt einen Hund sowie zwei Katzen – die sich übrigens blendend verstehen. Sie ist immer auf der Suche nach interessanten Tipps und Tricks für ihre Fellnasen, die sie gerne an euch weitergibt.

3 Gedanken zu „Hundekuchen ganz einfach selbst gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.