erschöpfter Hund

Erste Hilfe für den Hund – Minuten die entscheiden!

Erste Hilfe für den Hund kann in heiklen Situationen Leben retten. Da unsere Vierbeiner keine Menschen sind und auch kein “Pass bitte auf” oder “Sei vorsichtig” verstehen, kann es im Eifer des Gefechts schon mal zu kleineren oder größeren Unfällen kommen. Nur in Einzelfällen ist sofort ein Tierarzt zur Stelle, darum möchten wir dir die wichtigsten Erste Hilfe Maßnahmen für deinen Liebling mitgeben, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein.

Überhitzung/Hitzeschlag

Besonders der bevorstehende Sommer birgt wieder einige Gefahren für deinen Vierbeiner. Bei zu starkem Sonnenschein und extremer Hitze besteht die Gefahr der Überhitzung und des Hitzeschlages. Dabei hechelt der betroffene Hund in hoher Frequenz, sein Herz beginnt zu rasen, die Zunge hängt weit heraus und der Hund erbricht oder bekommt massiven Durchfall. Ist dies alles der Fall, sollte der vierbeinige Patient sofort aus der Hitze genommen werden und mit feuchten Tüchern und kaltem Wasser behutsam abgekühlt werden. Beginnend an den Gliedmaßen sollte vorsichtig und Schritt für Schritt Richtung Körpermitte gekühlt werden. ACHTUNG: Bitte dem Hund keinen Eis-Schock verpassen (durch z.B. Eiswasser), denn dadurch kann es zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand kommen.

 

Akute Blutungen

Zu einer lebensgefährlichen Situation kann es kommen, wenn ein hoher Blutverlust beim Tier stattfindet. Dieser muss umgehend gestillt werden! Ein Druckverband wäre hierbei die beste Lösung um rasch helfen zu können. Wenn kein Verbandszeug zur Stelle ist, kann stattdessen ebenso zum Halstuch, Gürtel oder T-Shirt gegriffen werden. In erster Linie ist es wichtig die Blutung zu stoppen. Danach muss sofort ein Tierarzt aufgesucht werden, der den Flüssigkeitsverlust mit einer Infusion ausgleichen kann und die Verletzung fachgerecht versorgt. Wenn Fremdkörper in die Wunde eingedrungen sind, sollten diese auf keinen Fall herausgerissen werden. Außerdem muss beim Anlegen des Verbandes der Fremdkörper umgelagert werden, um ihn nicht noch tiefer in die Wunde zu drücken.

 

Herz-Kreislauf-Stillstand

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand des Hundes müssen sofort (unabhängig von der Ursache) Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet werden. Dabei kann man nach dem ABCD der Reanimation vorgehen: Atemwege sichern, Beatmen, Circulation (Kreislauf) aufrechterhalten, Drugs (Medikamente).

Seelische Erste Hilfe für den Hund

Pfoten und Hände

Frauchen und Herrchen sollten bei Unfällen souverän agieren und den unter Umständen schwer verletzten Vierbeiner unterstützen, anstatt hysterisch zu werden. Mitleid und Hysterie verunsichern den Hund, ein starker Begleiter würde hingegen viel mehr helfen. In solchen Momenten fällt das zwar oft sehr schwer, muss aber bedacht werden, wenn man dem flauschigen Freund etwas Gutes tun möchte.

Erste Hilfe für den Hund kann Leben retten

Beschäftige dich bereits im Vorfeld mit Erste Hilfe Maßnahmen für deinen Hund um im Ernstfall auch richtig handeln zu können!

 

Weißt du noch mehr Erste Hilfe Maßnahmen für den Hund? Wir freuen uns auf deine Tipps!

Ein Kommentar zu “Erste Hilfe für den Hund – Minuten die entscheiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *