Finger weg: Giftige Lebensmittel für Hunde

Wie oft hat dich deine Mutter schon geschimpft, weil du deinen Hund vom Tisch aus...

Wie oft hat dich deine Mutter schon geschimpft, weil du deinen Hund vom Tisch aus gefüttert hast? Sicher musst du dir an dieser Stelle an die eigene Nase greifen. Wenn du deinem geliebten Hund „Menschenessen“ gibst, befürwortest du nicht nur schlechte Tiermanieren, sondern entscheidest in manchen Situationen sogar über Leben und Tod. Ich habe nun eine Liste für dich erstellt, damit du genau weißt, welche Lebensmittel für deinen Hund giftig sind.

Giftige Lebensmittel für Hunde

Unabhängig davon, welcher Rasse dein Vierbeiner angehört, solltest du den Zugang zu Schokolade, Kaffee und Koffein meiden. Für uns Menschen sind diese Dinge ungefährlich und wer belohnt sich nicht gerne mit einem Stück Schokolade, dennoch sind diese Lebensmittel pures Gift für deinen Hund. Sie beinhalten unter anderem Methylxanthine, das ein Inhaltsstoff des Kakaosamens ist. Dieser verursacht Übelkeit und Erbrechen, bis hin zu Durst, einen epileptischen Anfall und im schlimmsten Fall kann es zum bitteren Tod deines flauschigen Freundes führen.

Alkohol

Gib deinem vierbeinigen Freund nie Alkohol oder Essen, welches Alkohol beinhaltet. Junge Leute machen sich daraus manchmal einen Scherz, und geben ihrem Hund Alkohol, um sich anschließend lustig über das betrunkene Tier machen zu können. Dies kann Übelkeit, Durchfall, Atemprobleme sowie Zittern  hervorrufen und schlussendlich deinen Vierbeiner töten.

Avocado

Avocado ist das Superfood schlecht hin, die jedoch nur für den Menschen und nicht für die Ernährung deines Haustieres geeignet ist. Alles an der Avocado,  zum Beispiel die Blätter vom Baum, beinhalten Persin. Persin ist giftig für Hunde, Vögel und Nagetiere. Es kann zu Atemproblemen, Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge und sogar zum Tod führen.

Trauben

Alle Trauben, auch Rosinen, können zu irreversiblen Schäden führen und in vielen Fällen Nierenversagen verursachen. Sogar eine kleine Traube oder Rosine kann extrem giftig sein. Wenn dein Hund eine Traube gegessen hat und er erbricht, dann bring deine Fellnase schnellstmöglich zum Tierarzt.

Macadamia-Nüsse

Macadamia-Nüsse zählen ebenso zu den giftigsten Lebensmitteln für deinen Hund. Nicht einmal eine Handvoll kann zu schwerwiegenden Krankheiten oder sogar zum Tod führen. Wenn dein Vierbeiner Macadamia-Nüsse verschlingt, achte auf Zittern, Erbrechen, erhöhten Herzschlag und Lähmungen der Hinterfüße. Bringe deinen Hund so schnell wie möglich zum nächsten Tierarzt und lasse ihn dort ärztlich versorgen.

Hefeteig

Jeder, der schon einmal seine Backkünste an einem selbstgemachten Brot probiert hat, weiß, dass Hefe aufgeht. Das kann auch mit dem Verdauungsorganen deines felligen Lieblings passieren. Bei sehr kleinen Tieren kann das Ausdehnen zu einem internen Organbruch führen. Natürlich können Tiere vollständig gebackene Lebensmittel essen, jedoch sollte der Teig nicht mehr teigig und ausgekühlt sein.

Entdecke die giftigsten Lebensmittel für dein geliebtes Haustier! Klick um zu Tweeten

Steinobst

Jeder Mensch weiß, dass er keine Kerne wie zum Bespiel die eines Pfirsichs, essen darf, weiß es dein Hund auch? Die Antwort ist Nein. Kerne stellen eine große Gefahr dar, denn es droht Erstickungsgefahr oder ein Darmverschluss. Daher erlaube deinem Haustier nie, einen Zwetschkenkern oder das Innerste eines Apfels zu essen, denn diese beinhalten Zyanid. Schneide Früchte immer auf bevor du sie deinem vierbeinigen Freund gibst und stelle fest, dass die Kerne sicher im Mistkübel landen.

Salz

Zu viel Salz schadet nicht nur dem Menschen sondern auch deinem geliebten Haustier. Bei Kleintieren kann Salz zu lebensgefährlichen Situation führen, auch besser bekannt als Natrium-Vergiftung. Deshalb lasse es gar nicht so weit kommen und bewahre dein Salz unzugänglich für dein Tier auf.

Milchprodukte

Hunde und Katzen sind verrückt nach Milch, Eiscreme und Käse, aber Milchprodukte richten mehr Schäden an als gedacht. Tiere vertragen nur die Milch ihrer Spezies und eine Laktoseintoleranz kann bei deinem Liebling zu starkem Bauchweh führen. Natürlich gibt es Haustiere, die süchtig nach Milchprodukten sind. Wenn das so ist, dann füttere deinem Vierbeiner mit ruhigem Gewissen extra Tiermilch, die du in Tierfachgeschäften kaufen kannst.

Tierknochen

Tierknochen sind ein guter Zeitvertreib für dein geliebtes Haustier, jedoch eignen sich nicht alle Knochen für deinen Vierbeiner. Gekochte Knochen können schnell splittern und kleine Knochen, wie die eines Huhnes, können ratzfatz verschluckt werden. Diese kleinen Teile können zu inneren Schnittwunden oder zu Verstopfung führen.

Giftige Lebensmittel für Hunde – was tun in einem Notfall?

Haustiere sehen die Welt mit anderen Augen. Dein Vierbeiner entdeckt seine Umgebung durch fühlen, riechen und schmecken. Sicherlich willst du deinen Liebling nicht absichtlich vergiften, jedoch solltest du immer zuerst an das Wohl deines Haustieres denken, bevor du Schleckereien erlaubst. Während manche Lebensmittel für dein Tier perfekt geeignet sind, gibt es natürlich auch giftige Lebensmittel für Hunde.

Als Frauchen und Herrchen kannst du noch so achtsam sein, Haustiere haben ihren eigenen Kopf und werden immer einen Weg finden, um an Futter zu gelangen. Um jedoch auf der sicheren Seite zu sein, solltest du die Telefonnummer deines Tierarztes immer parat haben. Pinne dir auch die Notfallhotline für vergiftete Tiere auf deinen Kühlschrank oder an einen Ort, wo die Telefonnummer immer griffbereit ist. Falls du glaubst, dass dein flauschiger Vierbeiner giftige Lebensmittel gegessen hat, solltest du nicht lange zögern und sofort Hilfe holen. Denn jede Sekunde zählt!

 

Hatte dein Haustier auch schon mal eine Vergiftung? Dann erzähl uns dein Geschichte in den Kommentaren!

  1. Regina

    Super informativer Beitrag! Wusste garnicht, das mein Hund keine Avocado essen darf. Ich hätte ihm die bedenkenlos gegeben. Danke!

  2. Götzeler Simone

    Liebe Christina, es wäre schön wenn Du die Liste noch erweitern könntest. Es gibt noch mehr Lebensmittel, die unsere Vierbeiner nicht vertragen, wie z.B. Erdnüsse oder Schokolade. Auch Schweinefleisch sollte nicht gefüttert werden.
    Viele liebe Grüße Simone

    • Christina
      Christina

      Liebe Simone,
      Danke für die Tipps! Die Liste werde ich erweitern.

      Liebe Grüße,

      Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.