Wie oft muss ein Hund raus und Gassi gehen?

Regelmäßige Bewegung und genügend Auslauf sind für die Gesundheit deines Vierbeiners unerlässlich. Doch jeder Hundebesitzer stellt sich die Frage beim Gassi gehen mit Hund: Wie oft ist genug und wann ist es zu viel?

Regelmäßige Bewegung und genügend Auslauf sind für die Gesundheit deines Vierbeiners unerlässlich. Doch jeder Hundebesitzer stellt sich die Frage beim Gassi gehen mit Hund: Wie oft ist genug und wann ist es zu viel?

Klar gibt es je nach Rasse Unterschiede, wie oft du mit deinem Vierbeiner vor die Tür musst bzw. wie viel Auslauf er benötigt. Das Gassi gehen mit Hund sollte dennoch auf deiner täglichen Todo-Liste stehen.

So viel Bewegung ist nötig beim Gassi gehen mit Hund

Wie viel Auslauf ein Vierbeiner wirklich braucht, kann leider nicht pauschal beantwortet werden. Wie bereits erwähnt, gibt es hier je nach

  • Größe
  • Alter oder
  • Gesundheitszustand

große Unterschiede. Bei ausgewachsenen Hunden empfehlen Experten etwa 3 bis 4 Gassirunden pro Tag. Welpen und Junghunde müssen öfter raus, um ihr Geschäft erledigen zu können.

“Hunde sind definitiv keine Stubenhocker – geh also raus an die frische Luft.”

Doch nicht nur das Alter spielt in puncto Auslauf eine wichtige Rolle, auch die Rasse ist entscheidend.

  • Kurznasige Rassen, wie die Bulldogge oder der Mops, sind beispielsweise weit weniger aktiv, als ein Schäferhund oder Collie.
  • Aber auch kleinere Hunderassen, wie der Dackel, sind neugierig und lieben ausgiebige Spaziergänge, um die Gegend zu erkunden.

Andererseits kommt es auch darauf an, ob dein Vierbeiner ein reiner “Wohnungshund” ist oder ob er tagsüber in deinem Garten herumtollen kann.

8 energiegeladene Hunderassen

Gassi gehen mit Hund

Du bist eine aktive Person und auf der Suche nach einem Vierbeiner, der perfekt zu deinem Lebensstil passt? Diese 8 Hunderassen brauchen sehr viel Auslauf und freuen sich, über aktive Frauchen und Herrchen:

  • Border Collie
  • Dalmatiner
  • Weimaraner
  • Husky
  • Irish Setter
  • Australian Shepherd
  • Labrador Retriever
  • Rhodesian Ridgeback

Gesundheit & Wohlbefinden

Bewegung an der frischen Luft steigert ja bekanntlich das Wohlbefinden.

Tägliche Spaziergänge stärken das Sozialverhalten, die Beziehung zwischen euch beiden und die Gesundheit und Fitness für dich und deinen Hundes.

Das Gassi gehen mit Hund hat folgende 3 gesundheitliche Vorteile:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Stärkung der Knochen
  • Reduktion des Diabetes-Risikos

Oft führt Langeweile dazu, dass Hunde beginnen an sämtlichen Gegenständen zu kauen.

Durch regelmäßigen Auslauf und gemeinsames Spielen lastest du deinen Hund besser aus und das exzessive Kauverhalten wird reduziert.


Hast den Artikel hilfreich gefunden? Dann teile ihn auf Social Media:

 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.