Gesundes Hundefutter

Gesundes Hundefutter: Obst und Gemüse für den Hund

Wer seinem Vierbeiner zwischendurch Obst oder Gemüse füttern möchte, wählt damit einen gesunden Snack. Die darin enthaltenen Ballaststoffe, Vitamine und Kohlenhydrate sind auch für Hunde wichtig. Welche Obst- und Gemüsesorten besonders beliebt sind und von welchen abzuraten ist, erfährst du hier.

Es gibt grundsätzlich viele unterschiedliche Meinungen darüber, was man seinem Vierbeiner füttern kann und was nicht. Jeder Hund hat aber auch eigene Vorlieben und Abneigungen für oder gegen einzelne Obst- und Gemüsesorten. Niemand kennt und beobachtet den Hund so genau wie der Besitzer selbst, weshalb jeder individuell bestimmen sollte, welche Lebensmittel dem eigenen Liebling am bekömmlichsten sind. Am wichtigsten ist, dass der Hund das gefütterte Obst und Gemüse gut verträgt und es nicht zu Blähungen oder anderen Symptomen kommt.

Wie sollte man Obst und Gemüse füttern?

Obst und Gemüse sollte immer püriert und eventuell auch leicht gekocht werden, da Hunde nur so die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe aufnehmen können. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Rohkost eher verdauungsfördernd und gekochte Kost eher stopfend wirkt. Ist dein Hund gesund, kann gerne nur roher Brei gefüttert werden.

Füttere deinem Hund vorwiegend püriertes oder leicht gekochtes Obst und Gemüse. Klick um zu Tweeten

Gesundes Hundefutter: Was muss beachtet werden?

  • den Hauptbestandteil des Breis sollte Gemüse ausmachen
  • dem Gemüse-Obstbrei immer eine Fettquelle zugeben (z.B. Öl, Joghurt, Ei etc.)
    • dadurch können vom Tier auch die fettlöslichen Vitamine E, D, K und A aufgenommen werden
  • möglichst schadstofffreie Bioprodukte aus der Region verwenden
  • reifes oder sogar überreifes Obst und Gemüse ist besonders zu empfehlen
  • Abwechslung in den Napf bringen

Gemüsesorten die du bedenkenlos füttern kannst

  • Karotten
    • Karotten werden von den meisten Hunden sehr gut vertragen und können roh, gerieben, gekocht oder gedünstet verfüttert werden. Sie versorgen den Hund mit einer großen Portion Beta-Carotin, das sich positiv auf die Gesundheit des Augenlichts sowie Haut und Haar auswirkt
  • Kartoffeln
    • Gekochte Kartoffeln liefern deinem Vierbeiner viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien und sind ebendalls sehr gut verträglich
  • Sellerie
  • Brokkoli
    • Brokkoli muss vor dem Verzehr gedämpft und püriert werden und sollte nur in kleinen Portionen verfüttert werden
    • Möglichst immer in Verbindung mit einem kalziumhaltigen Produkt wie Joghurt oder Hüttenkäse verfüttern, um sicherzustellen, dass vom Hund alle wichtigen Nährstoffe auch aufgenommen werden können
  • Blattsalate
  • Zuccini
  • Kürbis
  • Gurke
  • Spinat
  • uvm.

Obstsorten, die gut für deinen Hund geeignet sind

  • Apfel
  • Birne
  • Ananas
  • Berren aller Art
  • Kirschen
  • Kiwi
  • Nektarinen
  • Zwetschken

Was du deinem Hund keinesfalls füttern solltest

  • rohe Zwiebeln
  • Avocado
  • Knoblauch
  • Paprika
  • Auberginen
  • rohe Kartoffeln
  • Tomaten
  • Weintrauben
  • grüne rohe Bohnen

 

Werden die Grundregeln beachtet, können Obst und Gemüse auch für deinen Hund Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein.

Obst und Gemüse können Teil einer gesunden uns ausgewogenen Ernährung für Hunde sein. Klick um zu Tweeten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *