Das Verhalten alter Hunde: Anzeichen, Hilfsmaßnahmen und Tipps

Bist du mit dem Verhalten alter Hunde vertraut? Damit musst du rechnen, wenn dein Hund alt wird!

Durch den Kreislauf der Natur sind auch Hunde dem Alterungsprozess ausgesetzt. Ob wir es wollen oder nicht, auch der beste Freund des Menschen wird auch alt. Wie äußert sich das Verhalten alter Hunde? Und was kannst du für deinen felligen Freund tun, damit er auch in seiner Seniorenzeit genau so viel Freude erlebt? Wir haben die besten Tipps für dich und deinen Hundesenior zusammengefasst!

Ab wann darf mein Hund “Senior” genannt werden?

Falls du dich fragst, wie alt eigentlich dein Hund ist, solltest du Folgendes bedenken: Die zu berechnenden Jahre hängen von verschiedenen Faktoren ab. Gewicht und Größe spielen eine große Rolle.

Faustregel: Große und schwere Hunde altern schneller und werden leider nicht so alt, wie ihre kleineren Artgenossen.

In diesem Beitrag siehst du eine Gegenüberstellung von Hundejahren und Menschenjahren.

Verhalten alter Hunde: Veränderungen, mit denen du rechnen solltest

Hundesenioren erleben einige Altersveränderungen, die ähnlich wie beim Menschen sind. Diese können folgende Anzeichen umfassen:

  • Die Sinne lassen nach (Geschmackssinn, Hörsinn, usw.)
  • Erhöhter Durst
  • Erhöhte Müdigkeit
  • Starker Mundgeruch
  • Schwierigkeiten beim Treppensteigen oder Hochspringen
  • Zahnstein
  • Humpeln
  • Gelenksprobleme
  • Orientierungsprobleme
  • Veränderungen von Haut oder Fell
  • Hund lässt sich mehr Zeit und schläft öfters
  • Graue Haare wie beim Menschen

5 Pflegemaßnahmen für ältere Hunde

Dein Hund ist ein Familienmitglied für dich – wir sehen das genauso. Was kannst du machen, damit dein Hund glücklich und gesund bleibt? Wir haben einige Tipps für dich zusammengefasst:

  1. Ruhe und Aufmerksamkeit schenken: Mit dem Alter werden Hunde immer ruhiger und benötigen mehr Aufmerksamkeit von uns. Ihre Beweglichkeit und Sinne lassen nach, sie werden müder und benötigen mehr Zeit, Hilfe und Aufmerksamkeit sowie mehr Schlaf und Erholung.
  2. Futter anpassen: alte Hunde bewegen sich weniger. Das heißt, die Futterportion soll an die Bewegungsmenge angepasst werden und dementsprechend gute Nährstoffe beinhalten. Für Senioren gibt es oft eigenes Seniorenfutter mit wichtigen Nährstoffen für das hohe Alter.
  3. Für mehr Wärme sorgen: Dein Hund darf auf keinen Fall auf dem kalten Boden liegen oder schlafen, insbesondere wenn er feucht oder nass ist.
  4. Beschäftigungen finden: den ganzen Tag nur faulenzen? Besser nicht! Körperliche und geistige Aktivität ist auch für deinen Hundesenior wichtig. Wahrscheinlich musst du öfters und kürzer mit deinem Hund Gassi gehen, weil er nicht mehr so lange durchhalten kann. Beschäftige ihn mit seinem Lieblingsspiel und finde passende Intelligenz-Spiele, die ihn geistig fit halten, denn auch Hunde können an Demenz erkranken.
  5. Tierarztbesuche öfters durchführen: Auf diese Weise kannst du potenzielle Krankheiten möglichst früh entdecken und behandeln, oder zumindest die Schmerzen lindern. Das Verhalten alter Hunde ist ein guter Hinweis dafür, ob sich dein Hund wohlfühlt. Auch kleine Veränderungen in seinem Verhalten können seinen Gesundheitszustand verraten.

Verhalten alter Hunde: Gib auf diese Dinge Acht

Das Verhalten alter Hunde: so ticken Hundesenioren

Alte Hunde verhalten sich anders als jüngere. Wie schon erwähnt, lassen die Sinne und Beweglichkeit nach, deswegen brauchen ältere Hunde mehr Ruhe und Aufmerksamkeit von uns. Sie können empfindlicher und schneller krank werden. Mit dem Alter können viele Veränderungen auf euch zukommen. Wichtig ist, zu verstehen, dass unter den gegebenen Umständen manche Verhaltensweisen für alte Hunde völlig normal sind.

Bereite dich darauf vor, dass sich Hundesenioren anders verhalten, als du es vielleicht gewohnt bist.

Auf diese Weise kannst du auch entsprechend mit deinem Hund umgehen und dich auf seine veränderten Bedürfnisse konzentrieren. Er war so viele Jahre für dich da, jetzt ist es Zeit, dass du für mehr Unterstützung sorgst. Dein pelziger Freund wird deine erhöhte Aufmerksamkeit sehr schätzen!

Findest du diesen Beitrag hilfreich? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Weitere interessante Beiträge