Hund & Hitze: Was gibt es bei dieser stechenden Hitze zu beachten?

Die besten Tipps, damit dein Hund die enorme Hitze aushält!

Hund und Hitze vertragen sich bekanntlich nicht sonderlich gut. Ich habe für dich einige Tipps zusammengestellt, damit der Sommer für dich und deinen Vierbeiner zu einem tierisch-guten Erlebnis wird!

Wer freut sich nicht, wenn es endlich sonnig und warm draußen ist und man laue Sommerabende genießen kann?

Ja, der Sommer macht nicht nur uns Zweibeinern Spaß, auch die meisten Hunde finden ihre Freude daran. Warum? Ganz klar, weil die meisten Hundebesitzer im Sommer mehr Zeit mit ihren Vierbeinern verbringen. Dennoch sind Hitze und praller Sonnenschein für unsere vierbeinigen Freunde sehr belastend. Mit den nachfolgenden Tipps meistert ihr die Sommerhitze ganz bestimmt:

Hund & Hitze: Symptome vom Hitzschlag - Hecheln

1. Hund nicht alleine im Auto lassen

Im Sommer verwandelt sich ein Auto, das in der prallen Sonne steht, im Nu in einen „Backofen“. Selbst wenn die Außentemperatur nur 24° Celsius beträgt, klettert die Temperatur in deinem Auto nach 10 Minuten schon auf 31° Celsius. Nach 30 Minuten sind bereits 40 Grad erreicht. Es reicht daher auch nicht aus, die Fenster einen Spalt zu öffnen oder einen Wassernapf im Auto aufzustellen.

Hier findest du eine Übersicht, wie sich die Temperaturen im Auto entwickeln:

AußentemperaturTemperatur im Auto nach 10 minTemperatur im Auto nach 30 min
24° Celsius31° Celsius 40° Celsius
 26° Celsius33° Celsius 42° Celsius
 28° Celsius35° Celsius44° Celsius
 30° Celsius37° Celsius 46° Celsius
 32° Celsius 41° Celsius 48° Celsius

2. Uneingeschränkter Zugang zu frischem Wasser

Besonders an heißen Tagen muss auch dein vierbeiniger Freund mehr trinken. Daher solltest du ihm stets Zugang zu frischem Wasser gewähren. Durch das Hecheln wird dem Hundekörper nicht nur Hitze, sondern auch Wasser entzogen. Je mehr Wasser verdunstet, desto dicker wird das Blut im Hund.

Bis zu 1 Liter Wasser kann der Körper über das Hecheln ausscheiden.

Deshalb ist es enorm wichtig, dass du deinem Vierbeiner stets Zugang zu frischem Wasser gewährst, da ein Hund nur ca. ¼ des Flüssigkeits-Vorrates eines Menschen besitzt.

3. Wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Spazieren gehen mit dem Hund?

Natürlich gilt in Bezug auf die Mittagssonne das gleiche für unsere Fellnasen, wie für uns Menschen. Vermeide deshalb die stechende Mittagshitze! Sollte es jedoch nicht anders möglich sein, dann wähle eine Gassiroute im schattigen Wald oder einen sehr kurzen Spaziergang mit Abkühlungsmöglichkeiten. Dort ist es etwas kühler und im Schatten bei weitem angenehmer.

4. Ab ins kühle Nass!

Egal, ob Gartenschlauch, Planschbecken, Teich oder See – die meisten Hunde lieben Baden. Also ab in das kühle Nass! Nimm am besten auch Spielzeug für deinen Vierbeiner mit. Das sorgt neben der Abkühlung auch für Action!

5. Schattige Plätze bereitstellen

Es ist wichtig, dass dein Hund nicht andauernd der siedenden Hitze im Garten ausgesetzt ist. Die Normaltemperatur von Hunden liegt zwischen 38 und 39 Grad.

Ab 40° Körpertemperatur hat dein Hund hohes Fieber und ab 41 Grad drohen lebensgefährliche, bleibende Schäden.

Das Bluteiweiß gerinnt, auch denaturieren genannt, ab 42° und führt zum Tod.

Dein Vierbeiner verbringt viel Zeit im Garten? Du willst deinen Hund jederzeit orten können, damit du im Notfall Erste Hilfe leisten kannst, falls er zu viel Hitze abbekommen hat und eventuell nicht auffindbar ist? Dann entdecke das Tractive GPS Ortungsgerät, damit du deinen Vierbeiner immer im Blick hast!

Entdecke jetzt Tractive GPS

Die wichtigsten Informationen auf einem Blick

Damit du alle wichtigen Informationen auf einen Blick parat hast, habe ich für dich folgende Infografik mit den wichtigsten Tipps zusammengestellt. Am besten speicherst du diese direkt auf deinen Computer und druckst sie aus:

Infografik Hund & Hitze über Hitzschlag

Verhalten bei einem Hitzschlag

Erste Symptome bei einer beginnenden Überhitzung sind:

  • Unruhiges Verhalten und dein Hund sucht Möglichkeiten zur Abkühlung
  • Starkes Hecheln
  • Weit heraushängende Zunge sowie langgestreckter Hals

Symptome eines Hitzschlags

  • Folgende Symptome können auftreten, wenn dein Vierbeiner unter einem Hitzschlag leidet:
  • Krampfartiges Verhalten
  • Erhöhter Puls
  • Erbrechen oder Durchfall
  • Unsicherer Stand auf den Pfoten
  • Trockene Haut und stehende Hautfalte
  • Leerer Blick sowie eingesunkene Augen
  • Starkes Hecheln
  • Flache, schnelle Atmung
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Schleimhäute röten sich vermehrt

Führe folgende Erste Hilfe Maßnahmen durch, wenn du bemerkst, dass dein Hund überhitzt oder du einen Hitzschlag vermutest:

  • Kühle seine Körpertemperatur langsam ab, indem du ihn mit nassen Kompressen einwickelst. Verwende generell nicht zu kaltes Wasser, da der Körper es auch wieder aufwärmen muss.
  • Lagere die Zunge vor, wenn dein Hund bewusstlos ist, ansonsten droht Erstickungsgefahr
  • Bringe deinen Hund an einen schattigen, kühlen Ort.
  • Versorge ihn mit Trinkwasser. Dosiere das Wasser, damit dein Hund nicht zu hastig trinkt. Es sollte jedoch nicht eiskalt sein.

Weitere interessante Beiträge

  1. Gerhard M.

    „Ab ins kühle Nass!
    Egal, ob Gartenschlauch“

    Aber VORSICHT vor Gartenschläuche die schon länger in der Sonne liegen. das im Schlauch stehende Wasser könnte sehr heiß geworden sein.

    VERBRENNUNGSGEFAHR.

    Erst das Wasser eine weile laufen lassen bevor es auf Lebewesen jeglicher Art gerichtet wird.

    mfG
    Gerhard M.

    • Simone
      Simone

      Hallo Gerhard,

      Danke für deinen Hinweis! Sehr wichtig, dass der Gartenschlauch nicht zu lange in der Sonne gelegen ist.

      Liebe Grüße,

      Simone

  2. Emmi

    Wenn mein Onkel und meine Tante sich scheiden lassen, wer bekommt dann das Sorgerecht für den Hund? Ihre Kinder sind seit langem erwachsen. Der Hund hat dagegen die Stellung der Kinder eingenommen. Sie verstehen sich nicht mehr. Wird da der Hund behandelt wie ein Mensch oder wie ein Gegenstand?

    • Christina
      Christina

      Hallo Emmi,

      Danke für deinen Kommentar. Ich würde dir vorschlagen, dass du eine Anwältin kontaktierst, die mit dem Sachverhalt vertraut ist. Oftmals gibt es bei dem Gericht an speziellen Tagen sogenannte „offene Tage“, an denen man Auskunft bekommt, ohne dafür bezahlen zu müssen.

      Liebe Grüße,
      Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.