hund und hitze

Hund und Hitze – was gibt es zu beachten?

Hund und Hitze vertragen sich bekanntlich nicht sonderlich gut. Wir haben für dich einige Tipps zusammengestellt, damit der Sommer für euch beide zu einem tierischen Erlebnis wird!

Wer freut sich nicht, wenn es endlich sonnig und warm draußen ist und man laue Sommerabende genießen kann? Ja, der Sommer macht nicht nur uns Zweibeinern Spaß, auch die meisten Hunde finden ihre Freude daran. Warum? Ganz klar, weil die meisten Hundebesitzer im Sommer mehr Zeit mit ihren Vierbeinern verbringen. Dennoch sind Hitze und praller Sonnenschein für unsere vierbeinigen Freunde sehr belastend. Doch mit den nachfolgenden Tipps meistert ihr die Sommerhitze:

Hund nicht alleine im Auto lassen!
Im Sommer verwandelt sich ein Auto, das in der prallen Sonne steht, im Nu in einen “Backofen”. Es reicht auch nicht aus, die Fenster einen Spalt zu öffnen oder einen Wassernapf im Auto aufzustellen.

Uneingeschränkter Zugang zu frischem Wasser!
Besonders an heißen Tagen muss auch dein vierbeiniger Freund mehr trinken. Daher solltest du ihm stets Zugang zu frischem Wasser gewähren.

Mittagshitze vermeiden!
Natürlich gilt in Bezug auf die Mittagssonne das gleiche für unsere Fellnasen, wie für uns Menschen.

Schattige Plätze bereit stellen!
Dort könnt ihr gemeinsam auf einer Picknickdecke rasten und die Seele baumeln lassen.

Ab ins kühle Nass!
Egal, ob Gartenschlauch, Planschbecken, Teich oder See – die meisten Hunde lieben Baden. Also ab in das kühle Nass! Nimm am besten auch Spielzeug für deinen Vierbeiner mit. Das sorgt neben der Abkühlung auch für Action!

Spazierengehen ja, aber am besten im Wald!
Achte bei der Auswahl eurer Route darauf, dass ihr so lange wie möglich im Wald unterwegs seid. Dort ist es etwas kühler und im Schatten bei weitem angenehmer.

 

Einem super Sommer steht somit nichts mehr im Weg! Wir wünschen euch entspannte Sommertage!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *