Deine Katze frisst nicht mehr!? Erfahre mögliche Ursachen und wie du ihren Appetit wieder anregst

16. June 2021

Deine Katze frisst nicht und du fragst dich, ob das harmlos oder gefährlich ist? Hier findest du mögliche Gründe der Futterverweigerung und wie du deinem Wollknäuel helfen kannst.

Katze sitzt am Tisch und schnuppert am Fressen

Als fürsorgliche Katzenmama oder liebevoller Katzenpapa bist du zu Recht besorgt, wenn deine Katze nicht frisst. Ein plötzlich auftretender Appetitverlust kann bei einer Katze tödlich sein, vor allem dann, wenn deine Katze 24 Stunden und länger gar nichts frisst. Es gibt viele mögliche Gründe dafür, dass eine Katze nicht frisst – es könnte auch sein, dass sie der Nachbar füttert. Oder schlimmer: dass deine Katze Gift erwischt hat oder an einer ernstzunehmenden Krankheit leidet. In diesem Artikel erfährst du mögliche Gründe, warum deine Katze nicht frisst und wie du sie wieder zum Fressen bewegen kannst.

Warum frisst meine Katze nicht? 10 harmlose Gründe:

Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass eine Katze nicht frisst. Nicht jeder Appetitverlust wird durch eine Krankheit verursacht. Einige Ursachen dafür, dass eine Katze nicht frisst, sind mitunter vollkommen harmlos. Es kann daran liegen, dass sie…

  • bereits von einem Nachbarn gefüttert wurde,
  • Mäuse oder Vögel verspeist hat,
  • zu viele Leckerli bekommen hat,
  • den Verlust eines Tieres oder Menschenfreundes betrauert,
  • ihre neue Umgebung nicht mag,
  • die neue Futterschüssel als fremd wahrnimmt,
  • die neue Rezeptur ihres Lieblingsfutters nicht mag oder der Geschmack bzw. Geruch verändert wurde,
  • das Futter als zu heiß empfindet (über 30°C),
  • läufig ist,
  • ein anderes Tier im Haus aus derselben Futterschüssel frisst.

Diese Gründe sind alle harmlos und in den meisten Fällen beginnt die Katze nach kurzer Zeit wieder zu fressen. Beobachte deinen Liebling, um herauszufinden, ob der Grund, warum die Katze nicht frisst, eine der hier genannten Ursachen hat.

Leider gibt es auch eine Reihe ernstzunehmender und lebensgefährlicher Gründe, warum eine Katze nicht frisst.

Warum frisst meine Katze nicht? 10 möglicherweise ernste Gründe:

Im folgenden findest du ernstzunehmende Gesundheitsprobleme, die damit zusammenhängen könnten, dass deine Katze nicht frisst. Ein sofortiger Besuch beim Tierarzt ist empfohlen, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft. Deine Katze hat…

  • etwas Giftiges gegessen oder ist in Kontakt mit Gift gekommen.
  • Organentzündungen,
  • Zahnprobleme,
  • einen Infekt oder ist verkühlt,
  • Parasiten,
  • Verstopfung im Darm,
  • Harnverstopfung,
  • eine Nierenerkrankung,
  • einen Impfschaden,
  • einen Virusbefall (im Falle einer Katze, die nicht mit der Hauptgrundserie von Impfstoffen geimpft wurde).

Das Problem „Katze frisst nicht“ kommt oft nicht alleine, sondern wird von anderen Symptomen begleitet.

Andere Anzeichen auf eine Erkrankung, wenn die Katze nicht frisst

Achte darauf, ob deine Katze zusätzlich dazu, dass sie nicht frisst, eines der folgenden Symptome zeigt:

  • Lethargie und viel Schlaf: Deine Katze könnte Fieber oder eine Infektion haben.
  • Erbrechen: Deine Katze könnte eine Lebensmittelallergie, einen verstopften Darm, Nierenversagen oder eine Vergiftung haben.
  • Durchfall: Dieser kann auf Vergiftungen, Nahrungsmittelallergien, Darmentzündungen oder Entzündungen der Darmschleimhaut, der Bauchspeicheldrüse, Parasiten oder Organerkrankungen hinweisen.
  • Hoher Flüssigkeitsbedarf: Dies kann auf Diabetes, eine Lebererkrankungen (mit Gelbfärbung der Augen und der Mundschleimhaut sowie Müdigkeit und Übelkeit), Nierenversagen, Infektionskrankheiten oder Fieber hinweisen.
  • Apathie: Dies kann ein Zeichen für eine Fettleber (mit Gewichtsverlust) oder Fieber sein.

Wenn deine Katze eines der hier angeführten Symptome zeigt oder du Gewichtsverlust, Dehydration, vergilbte Augen oder ein eingefallenes, krankes Aussehen deiner Katze wahrnimmst, suche sofort einen Tierarzt auf. Denke auch daran, dass die normale Körpertemperatur einer Katze zwischen 38 °C und 39 °C liegt. Eine Temperatur über 39,5 °C weist höchstwahrscheinlich auf eine Infektion hin.

Katze frisst nicht, verhält sich aber normal?

Falls deine Katze keine Anzeichen von Lethargie, Durchfall, übermäßigem Durst oder anderen besorgniserregenden Symptomen zeigt, frisst sie möglicherweise aus anderen, nicht lebensbedrohlichen Gründen einfach nicht. Zum Beispiel benötigen alte Katzen etwa 20% weniger Energie als jüngere Katzen, sodass deine Katze im Laufe der Zeit möglicherweise ihren Futterverbrauch reduzieren kann. Durch die Kastration einer Katze wird der Energiebedarf um etwa 20 bis 30% reduziert. Wenn deine Katze nach der Kastration ungewöhnlich wenig zu fressen scheint, ist dies nicht unbedingt ein Grund zur Sorge, sie könnte auch einfach nicht hungrig sein.

Unabhängig davon, ob deine Katze Symptome einer Krankheit aufweist oder nicht (Katzen sind bekanntermaßen gut darin, Anzeichen auf eine Krankheit zu verbergen), muss deine Katze so bald wie möglich wieder normal fressen. Wenn sie länger als 24 Stunden nicht frisst, suche unbedingt deinen Tierarzt auf. Andernfalls kann deine Katze den folgenden lebensbedrohlichen Zustand entwickeln:

Vorsicht vor Leberlipidose: eine tödliche Krankheit für Katzen

Fettleber ist im medizinischen Fachjargon als Leberlipidose bekannt und ist eine Fettstoffwechselstörung bei Katzen, die innerhalb weniger Tage zu einer akuten Fettlebererkrankung führen kann. Übergewichtige und weibliche Katzen sind besonders gefährdet, eine Fettleber zu entwickeln.

Die Ursache für Leberlipidose ist die Mobilisierung von Fettreserven im Körper der Katze aufgrund mangelnder Nahrungsaufnahme. Die Leber kann die daraus entstehenden Fettsäuren ohne zusätzliche Proteinaufnahme nicht verarbeiten. Infolgedessen beginnt der Körper damit, Fett in der Leber zu speichern.

Warnung: Im schlimmsten Fall kann eine Leberlipidose innerhalb von 24 Stunden zum Organversagen und zum Tod führen. Wenn deine Katze länger als 12 Stunden nichts frisst, solltest du ihr Verhalten genau beobachten.

Trinken ist genauso wichtig wie Essen: Eine Katze sollte pro Tag 45 bis 50 ml/kg ihres Körpergewichts in Flüssigkeiten zu sich nehmen.

Eine normalgewichtige Katze von 4 kg benötigt beispielsweise etwa 200 ml Flüssigkeit pro Tag, um eine Dehydration zu verhindern.

Was tun, wenn die Katze nicht frisst

Graue Katze liegt auf dem Bett.

Tipps, um die Katze zum Fressen zu bewegen

Du kannst eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um deine Katze dazu zu bringen, dass sie wieder frisst. Zum Beispiel:

  • Füttere sie direkt.
  • Probiere einen neuen Geschmack oder eine neue Katzenfuttermarke aus.
  • Gib ihr Leckerli.
  • Serviere das Futter warm.
  • Stelle sicher, dass das Futter nicht abgelaufen ist.
  • Mische andere Leckereien unter, etwa das Wasser aus Thunfischkonserven oder eine natriumarme Hühnerbrühe.
  • Verteile die Mahlzeit über mehrere Stunden.
  • Spiel mit ihr und gib ihr Aufmerksamkeit.
  • Gehe zurück zum Futternapf oder Futter, das dein Katze vor einem Wechsel kannte.

Du kannst deiner Katze in kleinen Portionen auch leicht verdauliches, lauwarmes Futter wie gekochtes Hühnchen oder eine Mischung aus magerem Geflügel und Reis anbieten. Wenn es warm serviert wird, riecht und schmeckt das Futter für Katzen besser und schont den Magen mehr als ein kaltes Gericht. Füttere deiner Katze kein für den Menschen bestimmtes Essen oder etwas, das Zwiebeln, Schnittlauch oder Knoblauch enthält.

Bringst du deine Katze mit diesen Tipps nicht zum Fressen oder lässt sie mehr als zwei Mahlzeiten aus, ist es an der Zeit, einen Tierarzt zu konsultieren.

Konsultiere einen Tierarzt

Wenn deine Katze 24 bis 36 Stunden lang nichts gefressen hat, kann dies lebensbedrohlich sein. Bringe sie schnellstmöglich zu einer Untersuchung zum Tierarzt. Zur Klärung der Ursache können Blut- und häufig Stuhluntersuchungen, möglicherweise auch Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen erforderlich sein.

Im Notfall muss die Katze zwangsernährt werden – verabreiche ihr mit einer Pipette oder einer Einwegspritze Wasser. Wenn Katzen lange nichts gegessen haben, verlieren sie ihr Hungergefühl. Eine Appetitanregung durch Zwangsernährung kann in diesem Fall erforderlich sein.

Wie lange warten, wenn eine Katze ihr Futter verweigert

Wenn deine Katze kurzfristig nicht frisst, ist das höchstwahrscheinlich kein Grund zur Panik. Wenn sie aber 12 bis 24 Stunden lang das Futter verweigert, ist es wichtig, ihr Verhalten genau zu überwachen und sie bei Verdacht auf eine Krankheit zum Tierarzt zu bringen. Probiere die Tipps in diesem Artikel aus, um sicherzustellen, dass deine Katze immer frisst und gesund bleibt!

Wenn du die Aktivitäten deiner Katze noch genauer im Blick haben möchtest, empfehlen wir die Verwendung des neuen GPS Trackers für Katzen von Tractive, das jetzt auch über Aktivitätstracking verfügt. Damit siehst du, wie aktiv deine Katze ist, wie viel sie schläft oder sich ausruht und wie viele Kalorien sie verbraucht. Finde heraus, ob ein Nachbar deine Katze füttert oder ob sie auf einem nahe gelegenen Feld Beute jagt. Mit einem GPS Tracker weißt du immer, wo sich dein Liebling gerade aufhält und du kannst sogar den Kalorienverbrauch überwachen.

Mehr erfahren

Alle Sorgen beseitigt? Für weitere Tipps und Tricks zum Thema „Katze frisst nicht“ kannst du dir das folgende Video ansehen:

Immer wissen, wo deine Katze ist

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel