Der ultimative Leitfaden für fitte und gesunde Hunde, Aktivitätstracking & Maßnahmen gegen Übergewicht bei Hunden

8. Juli 2020

Dein Hund ist übergewichtig? Du bist damit nicht alleine. Wir zeigen dir, wie mit ein paar Tricks und dem Aktivitätstracking die Pfunde purzeln.

sportliche Frau und Hund laufen im Freien

Dein Vierbeiner wird immer …runder? Mit diesem Problem bist du nicht alleine. Die Hälfte aller Hunde und Katzen weltweit ist übergewichtig. Zu wenig Bewegung, zu wenig Schlaf oder doch etwas zu viele Leckerlis – schuldig im Sinne der Anklage?! 😉 Die gute Nachricht ist jedoch: Wir können etwas dagegen unternehmen. Der Hund muss abnehmen, aber wie? Ganz klar: mit dem neuen Aktivitätstracking ist es möglich, unseren Fellnasen Beine zu machen, um ihnen nicht nur ein sicheres, sondern auch ein gesundes Leben zu garantieren.

In diesem Artikel erhältst du Antworten auf folgende Fragen:

Muss mein Hund auf sein Gewicht achten?

Ja! Unsere Vierbeiner mögen vielleicht nicht für die nächste Sommerfigur trainieren, ein bewusster Lebensstil bestehend aus nährstoffreichem Futter und genügend Bewegung ist dennoch essentiell für gesunde Hunde. Wie bei Menschen ist es auch bei unseren Fellnasen nicht immer leicht zu evaluieren, ob dein Hund abnehmen muss. Hier kommt der Aktivitätstracker für Hunde und Katzen ins Spiel: Mit der genauen Kalorienanzeige und Aktivitätsübersicht bietet er einen guten Überblick über den Energieverbrauch und das Bewegungspensum unserer Hunde.

Warum müssen wir endlich über das Thema Übergewicht bei Haustieren sprechen?

Durch dick und dünn, natürlich lieben wir unsere Haustiere in allen Größen und Formen. Jedoch tun wir unseren Vierbeinern keinen Gefallen damit.

Studien zeigen, dass ca. 60% aller Hunde und Katzen in den USA (ca. 40% in Europa) an Übergewicht leiden.

Die Folgen sind Herz-Kreislaufprobleme, Diabetes und Atemprobleme. Regelmäßige Aktivitäten mit deinem Hund beugen nicht nur Gesundheitsproblemen vor, sondern stellen auch eine starke Knochenstruktur sicher – ein Garant für ein längeres und gesundes Leben unserer Vierbeiner.

Wie stelle ich fest, ob mein Hund übergewichtig ist?

Einen Hinweis auf Übergewicht kann das Abtasten der Rippen ergeben: Sind diese ohne Druck nicht spürbar, ist dies meist ein Zeichen für einen zu dicken Hund. Augenscheinlich erkennt man einen beleibten Hund an seiner Form: Ist diese aus einer Vogelperspektive rundlich beziehungsweise erkennt man eine Abschlaffung des Bauches, wird es Zeit für eine Hunde-Diät.
Klarheit schafft auch ein Blick auf den BMI des Hundes bzw. wird von Tierärzten der Body Condition Score verwendet.

Übergewichtige Hunde neigen ebenfalls dazu, lethargisch und energielos zu wirken. Um wirklich sicher zu gehen, ist ein Gesundheitscheck des Hundes oder der Katze beim Tierarzt zu empfehlen. Ein Vergleich des Gewichtes innerhalb der Rasse und der Altersgruppe bringt Klarheit für viele besorgte Haustierbesitzer.

Wie kann ich meinem Hund helfen, Gewicht zu verlieren?

Zuallererst ist es empfehlenswert, einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen. Basierend auf den Ergebnissen wird eine spezielle Diät für den Hund erstellt. Weiters sollten regelmäßige Aktivitäten mit dem Hund geplant werden, um eine beständige Bewegungs-Routine zu gewährleisten. So kann sichergestellt werden, dass dein Vierbeiner genug Kalorien verbraucht und seine Ausdauer trainiert. Ebenfalls ist zu empfehlen, die Belohnung auf gesunde Leckerlis für Hunde zu reduzieren und klassische Dickmacher-Fallen zu vermeiden.

Wie viel Bewegung benötigt ein gesunder Hund?

Dies ist abhängig von vielen Faktoren: Aktive Hunderassen/ein hyperaktiver Hund wie z.B. ein Terrier benötigen deutlich mehr Auslauf. Ältere oder ruhige Hunde sind besser mit längeren Ruhephasen bedient.

Obwohl natürlich jeder Hund individuell ist, liegt die generelle Empfehlung bei 60 aktiven Minuten pro Tag. Um diesen Vorschlag konstant einzuhalten, kann mit dem Tractive Aktivitätstracker ein Tagesziel gesetzt werden. So behält man täglich und wöchentlich den Überblick über die Bewegung des Hundes.

Ein Hund sollte durchschnittlich auf 60 aktive Minuten pro Tag kommen. Mit dem Tractive Tracker kannst du euer Tagesziel im Auge behalten.

Ausführliche Infos, Tipps und Empfehlungen zu diesem Thema findest du in unserem umfassenden Guide zum Thema Gassi gehen.

Welche (Outdoor-) Aktivitäten mit dem Hund sind zu empfehlen?

Tägliche Gassirunden sind ein guter Anfang – jedoch bieten regelmäßige Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten speziell für aktive Hunderassen eine optimale Abwechslung. Hundesport wie Agility oder Wasserspiele ermöglichen unseren Vierbeinern, sich geistig und körperlich zu fordern und ihre Muskeln spielen zu lassen.
Ideen und Anregungen für sportliche Outdoor-Aktivitäten haben wir in einem extra Artikel für dich zusammengefasst.

Möchte man lieber in der näheren Umgebung bleiben, ist Laufen mit dem Hund eine ideale Möglichkeit, nicht nur den Vierbeiner, sondern auch sich selbst fit zu halten. Beachtet man ein hundefreundliches Tempo und Zeitlimit, steht einem fröhlichen Jogging-Abenteuer nichts mehr im Wege.
Mehr Informationen zu diesem Thema könnt ihr bei unseren Fitness-Tracking-Kollegen bei Runtastic nachlesen.

Frau läuft bergauf mit Hund

Wie viel Schlaf braucht ein Hund?

Hunde schlafen durchschnittlich 12 bis 14 Stunden am Tag. Man könnte meinen, ihr Leben bestünde daraus! 😉 Aber jede kleine Schlafmütze hat individuelle Bedürfnisse. Ältere Hunde neigen dazu, längere Ruhephasen zu benötigen, während Welpen oft nicht zur Ruhe kommen. Um diese zur Ruhe zu erziehen, sind konstante und regelmäßige Schlafzeiten nötig, die eingehalten werden müssen. Nichtsdestotrotz benötigt auch jede größere Fellnase genügend Schlaf.

Um regelmäßige Ruhezeiten zu gewährleisten, kann das Schlafverhalten mit dem Aktivitätstracking-Feature im GPS Tracker beobachtet werden. Damit ist klar ersichtlich, wie viel Schlaf der eigene Hund pro Tag bekommt.

Hilfe, mein Hund will nicht Gassi gehen – wie kommt er in Bewegung?

Mit ein paar Tricks läuft alles:

Langsam beginnen:
Gerade bei übergewichtigen Hunden ist es wichtig, sie anfangs nicht zu überfordern. Beginnt mit 15 Minuten und weitet die täglichen Gassirunden immer weiter aus.
In den Rhythmus kommen:
Unsere Hunde sind Gewohnheitstiere: eine klare und regelmäßige Routine gibt ihnen Sicherheit und Motivation.
Regelmäßig belohnen:
Nein, nicht mit Leckerlis! Aber mit Kuscheleinheiten und Lob. Werden Ziele regelmäßig mit dem Tractive Aktivitätstracker erreicht, bringt dies ebenfalls ein gutes Gefühl und ist Belohnung für Hund und Herrchen. 😉

Wie kann nun Aktivitätstracking meinen Hund in einem gesunden Lebensstil unterstützen?

Das ist schnell erklärt: Mithilfe des Aktivitätstrackings kann die gesamte Aktivität deines Haustieres überwacht werden, unter anderem erhält man Antwort auf Fragen:

  • Wie viel sich der Hund pro Tag bewegt
  • Wie oft der Hund am Tag läuft
  • Wie viel Schlaf mein Hund pro Tag erhält
  • Wie viele Kalorien mein Hund pro Tag verbrennt

Zusätzlich kann ein Tagesziel für die tägliche Aktivität des Hundes gesetzt werden. Um den Vergleich mit anderen zu gewährleisten, kann die Aktivität deines Hundes mit anderen Hunden weltweit verglichen werden (und das sogar rassenspezifisch). Erfolge können stolz mit der Community geteilt werden.

Screenshots des Aktivitätstrackings in der Tractive GPS App mit aktiven Minuten, Aktivitätsziel und BadgesAlle Informationen zum neuen Aktivitätstracking findest du auf unserer Website.

Nun, da du genug Wissen gesammelt hast, was sind die nächsten Schritte? Werdet aktiv! Wir möchten dir dabei helfen, deinem Haustier ein gesundes und fittes Leben zu ermöglichen. 😉

Weitere interessante Beiträge

Zufällige Artikel