5 Dinge die man über Hunde wissen sollte_Beitragsbild

5 Dinge, die man über Hunde wissen sollte

Es gibt viele Dinge, die man über Hunde wissen sollte. Überall gibt es Experten, die auf ihre Methode zur Hundeerziehung schwören. Oft werden Fehler bereits bei den Grundlagen gemacht und führen zu schwerwiegenden Problemen im späteren Alltag. Cesar Millan, der Experte in Sachen Hunde, weiß 5 Dinge, die man über Hunde wissen sollte:

1. Hunde sind keine Menschen

5 Dinge, die man über Hunde wissen sollte

 

Unsere Vierbeiner haben nicht die gleichen Bedürfnisse wie wir und sehen die Welt aus einer ganz anderen Perspektive. Sie lassen sich von keinen materiellen Dingen wie hochwertige Hunde-Bekleidung, teure Spielsachen oder große Häuser beeindrucken. Sie möchten lediglich eine regelmäßige Auslastung und ein Leittier, das verlässlich ist und angemessene Zuneigung zeigt.

 

2. Zuneigung zum falschen Zeitpunkt kann Ängste fördern

Wenn du einen ängstlichen, nervösen, aggresiven oder frustrierten Hund zu loben beginnst, kann das fatale Auswirkungen haben. Er wird sich dadurch nicht beruhigen, sondern im Gegenteil, sein negatives Verhalten bestätigt bekommen. Besser ist es, du schenkst deinem Vierbeiner nach Übungseinheiten oder nach gewünschtem Verhalten deine Zuneigung.

3. Hunde entdecken die Welt zuerst mit Nase, Augen und Ohren

Wenn du einen fremden Hund zum ersten Mal triffst, kannst du sein Vertrauen gewinnen, indem du ihm zuerst die Möglichkeit gibst, deinen Geruch zu entdecken. Der Augenkontakt bleibt dabei im Hintergrund. Viele Menschen kommunizieren mit ihren Vierbeinern jedoch in falscher Reihenfolge, denn sie nutzen erst Sprachsignale, dann Gesten und ignorieren vorerst den Geruch.

 

4. Es liegt nicht an der Rasse

Viele Menschen glauben, dass das Verhalten der Hunde und die damit verbundenen Probleme, einzig und alleine durch die Rasse begründet werden können. Es werden zwar verschiedenste Hunderassen gezüchtet um bestimmte Eigenschaften stärker zu entwickeln, dennoch teilen alle Hunde ihre angeborenen Fähigkeiten. Wenn du dir einen Hund zulegen möchtest, ist es wichtig, dass du das gleiche Energievermögen und die gleiche Lebensführung besitzt, die dein zukünftiger Vierbeiner aufweist.

5. Hunde brauchen Führung

Ein starkes, verlässliches Leittier ist Voraussetzung dafür, dass sich dein Hund wohl fühlt. Andernfalls kann es zu Neurosen, Ängste oder sogar Aggressionen kommen. Der perfekte Hundeführer ist jener, der sich an die Regel und Leitlinie “Üben, Disziplin und dann Zuneigung” hält.

 

Dinge, die man über Hunde wissen sollte

Kennst du noch mehr Dinge, die man über Hunde wissen sollte? Wir freuen uns auf deine Antworten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *