Tiersuchhund

Chancen und Grenzen eines Tiersuchhund

Frank Weisskirchen, Inhaber von hundentlaufen.de und Experte in Sachen Pettrailer (Tiersuchhund), beantwortet alle Fragen rund um die Tiersuche mit Hund.

Was muss man ├╝ber Pettrailer (Tiersuchhunde) unbedingt wissen?

Zuerst sollte man sich dar├╝ber klar werden, was diese Hunde ├╝berhaupt leisten. Denn bei der Suche hei├čt es 30 Mal einatmen und erst dann 1 Mal ausatmen. Die Hunde hyperventilieren also st├Ąndig und bewegen sich damit immer am Rande einer Sauerstoffunterversorgung.

Wie gro├č ist die Belastung f├╝r den Suchhund w├Ąhrend der Suche?

Die K├Ârpertemperatur eines Hundes liegt normalerweise bei ca. 38,5 Grad. Bei der Arbeit steigt diese um bis zu 2 Grad auf 40,5 Grad. Banal ausgedr├╝ckt hat der Trailer bei der Suche also durchgehend hohes Fieber. Ab 41,8 Grad flockt das Eiwei├č im Blut und der Hund kann kollabieren.┬áWenn man das wei├č, versteht man auch, warum seri├Âse Hundef├╝hrer im Sommer Suchen ablehnen (zumal die Bodentemperatur, also der “Arbeitsbereich” des Hundes, noch einmal deutlich h├Âher ist als die Lufttemperatur) oder Auftr├Ąge nur in den fr├╝hen Morgen- oder sp├Ąten Abendstunden annehmen.

Kann der Hund alles riechen?

Der Hund muss in der Lage sein, den gefragten Referenzgeruch aus allen vorkommenden Umgebungsger├╝chen auszufiltern und zu verfolgen!┬áHunde sind in der Lage, einen Fremdgeruch in der Gr├Â├če eines Molek├╝ls in einem Beh├Ąlter von einem qm┬│ zu erkennen und zu lokalisieren.┬áDas ganze ├╝ber mehrere Kilometer und noch nach mehreren Tagen und unabh├Ąngig von Spur├╝berlagerungen anderer Menschen und / oder Tieren.

Tiersuchhund

Wie lange dauert die Ausbildung f├╝r einen Pettrailer?

Das solche Leistungen nicht angeboren sind , sondern lange trainiert und gef├Ârdert werden m├╝ssen, d├╝rfte jedem klar sein. Die Ausbildung zum einsatzf├Ąhigen Trailer dauert 2 Jahre und l├Ąnger und ich rate eindringlich davon ab, sich auf andere Zahlen und Ausbildungszeiten zu verlassen.┬áNicht au├čer Acht lassen sollte man auch die rassespezifischen Eigenschaften des Hundes, den man f├╝r die Suche ausbilden m├Âchte. Nat├╝rlich reicht die nasale Kompetenz der meisten Hunde f├╝r eine vern├╝nftige Leistung aus, aber auch dort gibt es gravierende Unterschiede.┬áWir suchen ausschlie├člich mit Bloodhounds, weil wir deren Leistungsf├Ąhigkeit f├╝r un├╝bertroffen halten.

Welche Tiere k├Ânnen gesucht werden?

Gesucht werden kann prinzipiell alles, was Geruch hinterl├Ąsst… Hund, Katze, Pferd, Schaf … v├Âllig egal! Es sollte nur ein sauberer Referenzgeruch des zu suchenden Tieres vorhanden sein: B├╝rste, Halsband, aber auch Kot oder Blut.┬áSuchen sollte man alte, kranke oder verletzte Tiere und auch solche, die mit Leine entlaufen sind und evtl. festh├Ąngen k├Ânnen.┬áAbzuraten ist von einer Suche nach mobilen Angsthunden. Man darf nie vergessen, dass der zu suchende Hund viel fr├╝her merkt, dass wir kommen, als dass wir ihn zu Gesicht bekommen. Schlie├člich hat auch er Nase, Ohren und Augen, die unseren weit ├╝berlegen sind. Das hei├čt schlicht und ergreifend, dass der Suchhund sein Opfer gegebenenfalls vor sich hertreibt und ihn nicht nur erneut in Panik versetzen kann, sondern ihn eventuell auch aus dem Gebiet vertreibt, in dem er sich gerade niedergelassen hat und ihm Energie abfordert, die er in seiner derzeitigen Lage an anderer Stelle besser brauchen kann.

Wie alt darf eine Spur sein?

Wie alt eine Spur sein darf, h├Ąngt ebenfalls von vielen Komponenten ab, wie Untergrund, Temperatur, Umgebung, Thermik usw.┬áEs gibt also eine Menge Grenzen und Fragen, die den Einsatz eines Suchhundes erschweren oder sogar unm├Âglich machen und genau da schlie├čt der Tractive GPS-Tracker f├╝r mich eine gro├če L├╝cke. Zu alte Spuren, f├╝r meine Hunde schlecht begehbare Umgebung, zu gro├če Hitze, Platzregen und vor allem ├Ąngstliche Tiere sind oftmals Ausschlusskriterien f├╝r eine erfolgversprechende Suche. Mit dem Tractive GPS-Tracker orte ich das entlaufene Tier, vertreibe es aber nicht, schone meine Hunde und spare viel Zeit und Vorarbeit. Ich kann direkt gezielt Futterstellen einrichten und Fangoptionen vorbereiten und minimiere dadurch das Risiko, dem das entlaufene Tiere ausgesetzt ist.

Wir bedanken uns bei Frank Weisskirchen und hundentlaufen.de für diese spannenden Einblicke!

 

Jetzt GPS Tracker bestellen!

2 Kommentare zu “Chancen und Grenzen eines Tiersuchhund

  1. Endlich mal eine aussagekr├Ąftige, verst├Ąndliche und ehrliche Aussage!
    Viele so genannte Profis nutzen die Verzweiflung in der sich die Hundebesitzer befinden schamlos aus.
    Mobile Hunde werden gleich mit mehreren “Suchhunden” und dementsprechend auch Menschen gesucht!! Was das f├╝r die entlaufenen Tiere bedeutet ist wohl jedem klar.
    Es mutiert immer mehr zur Geldmacherei, zum Schaden der Menschen und vor allem der Tiere ­čśú

    1. Find ich auch! Es soll mal jeder Bescheid wissen, wie es den Hunden dabei wirklich ergeht! Danke f├╝r diesen Beitrag Frank Weisskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *