Entlaufener Hund

Entlaufener Hund – was tun?

Entlaufener Hund hier, entlaufener Hund da… Ständig hört man von Hunden, die entlaufen sind und Besitzern, die verzweifelt nach ihren Fellnasen suchen. Aber warum büxen unsere geliebten Vierbeiner einfach aus und was kann man als Besitzer dagegen unternehmen?

Warum laufen unsere Vierbeiner weg?

Alleine in Deutschland laufen pro Jahr mehrere 1000 Hunde weg. Warum? Tja, Gründe für das Ausbüxen gibt es viele: ein Rüde kann dem Duft einer läufigen Hündin nicht widerstehen, plötzlich überkommt den Vierbeiner das Jagdfieber oder unser vierbeiniger Begleiter erschrickt und läuft in Panik einfach weg. Ein Schreck für jeden Besitzer. Zum Glück sind die meisten Ausflüge nur von kurzer Dauer und unsere Vierbeiner kehren nach dem Erkunden der Gegend wieder nach Hause zurück.

 

Entlaufener Hund – was kannst du jetzt tun?

Leider ist das nicht immer so. Was kannst du also tun, wenn dein Vierbeiner entläuft? Zu Beginn solltest du auf alle Fälle Ruhe bewahren! Frag andere Spaziergänger oder Passanten, ob sie deinen Hund gesehen haben. Hierbei ist es natürlich hilfreich, wenn du ein Bild deines Lieblings dabei hast. Am besten du wartest einige Zeit an der Stelle, an der dein Vierbeiner ausgebüxt ist. Vor allem bei besonders lauffreudigen Hunden kann es durchaus eine Weile dauern, bis sie merken, dass sie mittlerweile ohne Begleitung unterwegs sind. Solltest du die Stelle, an der dein Hund entlaufen ist, verlassen müssen, ist es ratsam, ein Kleidungsstück oder eine Decke zurückzulassen. Oft kommen Hunde alleine zu dieser Stelle zurück. Finden sie dort etwas Vertrautes, warten sie wahrscheinlich dort auf dich. Daher solltest du bei der Suche immer wieder an diesen Ort zurückkommen. Ist dein Vierbeiner nach einigen Stunden noch immer nicht zurückgekehrt, raten wir dir einen Suchzettel zu erstellen und die Vernetzung in den sozialen Medien zu nützen. Du wirst überrascht sein, wie schnell sich ein Posting online verteilt und wie hilfsbreit die Tierliebhaber im Netz sind! Außerdem solltest du den Verlust deines Hundes bei der Polizei, im Tierheim bzw. bei Tierarzt-Praxen in der Umgebung melden und Suchzettel auflegen. Ist dein Hund im Wald entlaufen, solltest du auch dem zuständigen Förster Bescheid geben.

 

Was du auf keinen Fall machen solltest, wenn dein Hund wegläuft!

  • Hinterher laufen
    Dein Hund könnte dein Nachlaufen falsch deuten und denken, du willst mit ihm spielen. Das gefällt ihm natürlich und er läuft weiter und weiter. Andererseits könnte es jedoch aus sein, dass er denkt, er sei das Alpha-Tier und gibt die Richtung vor, sodass du ihm sowieso folgst.
  • Wild schreien und herumfuchteln
    Achte bei den Kommandos “Komm” oder “Hierher” darauf, dass du sie zwar laut und bestimmend sagst, dabei aber nicht schreist. Befolgt dein Vierbeiner das Kommando, musst du ihn auf alle Fälle loben!
  • Nach dem Zurückstreunen loben
    Kehrt dein Liebling irgendwann von alleine zurück, ist es der falsche Weg ihn zu loben! Immerhin hätte er auf dein Kommando hören bzw. erst gar nicht entlaufen dürfen!
  • Bestrafen, wenn der Hund zurückkommt
    Genau das sollst du jedoch auch nicht machen. So lernt er nur, dass es sich nicht lohnt wieder zurück zu kommen. Daher ist es ratsamener, ihn kurz zu loben, aber nicht mit Leckerlies überhäufen – das gilt jedoch nur dann, wenn er bereits nach kurzer Zeit wieder zurückgekehrt ist.

 

Hunderassen, die besonders häufig weglaufen

  1. Labrador Retriever
  2. Cocker Spaniel
  3. Jack Russell
  4. Deutscher Schäferhund
  5. English Springer Spaniel
  6. Staffordshire Bull Terrier
  7. Border Collie
  8. West Highland Terrier
  9. Cavalier Kind Charles Spaniel
  10. Yorkshire Terrier

 

Dank GPS Technologie findest du deinen entlaufenen Hund rasch wieder!

Mit dem Tractive GPS Tracker kannst du deinen entlaufenen Hund ganz einfach und in Echtzeit orten und rasch wieder in die Arme schließen. Basierend auf GPS Technologie ermöglicht dir der Tracker deinen Vierbeiner in Kombination mit deinem Smartphone zu lokalisieren. Befestigt wird das Ortungsgerät ganz simple und sicher am Halsband deines Hundes. Die Tractive GPS App ist im App Store und Google Play Store kostenlos erhältlich:

download from google playios badge

 

 

4 Kommentare zu “Entlaufener Hund – was tun?

  1. Hallo Ella,
    Habe seit einiger Zeit auch dieses Gerät für meinen Cody gekauft und such getestet. Habe festgestellt dass es meldet, dass mein Hund den Sicherheitbereich verlassen hat obwohl er bei mir zu Hause war. Also theoretisch nicht möglich. Dann bei Aufladen (Gerät liegt im Regal) bekomme ich wieder diese Anmeldung dass Cidy den Sucherheitsbereich verlassen hat. Wie ist das möglich? Das Gerät zeigt mir teilweise Weg an die mein Hund gar nicht gelaufen ist! Muss ich noch irgendwas einstellen, updaten oder sonst was tun?
    Freue mich über Antwort lg Marion

    1. Hallo Marion,

      unter gewissen Umständen kann es zu diesen Meldungen kommen wenn sich das Gerät tief im Inneren eines Gebäudes befindet. Damit der Tracker einen ordnungsgemäßen Standort bestimmen kann benötigt dieser eine Verbindung mit mindestens 3 Satelliten. Diese Verbindung kann allerdings nur zustande kommen, wenn ein freies Sichtfeld in dem Himmel besteht oder wenn er sich in der Nähe eines Fensters befindet.
      Wenn die Verbindungen nicht mehr möglich sind sinkt die Genauigkeit des GPS Standortes und es kann zu einer Bestimmung außerhalb der Sicherheitszone kommen.

      Falls du detaillierter Informationen benötigst kannst du gerne unser technisches Support Team unter http://tractive.com/contact erreichen.
      Das Technik Team wird sich gerne mit deiner Anfrage befassen und dir alles genauer erklären.

      Alles Liebe,
      Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *