Top Tipps, damit du deinen Freigänger im Winter draußen lassen kannst

17. Dezember 2018

Mit unseren Tipps für die kalte Jahreszeit wird deine Freigänger-Katze im Winter gesund und ungefährdet bleiben!

Top Tipps, damit du deinen Freigänger im Winter draußen lassen kannst

Egal, ob dein Vierbeiner die weiße Jahreszeit lieber von drinnen beobachtet oder ob sich deine Katze im Winter doch nach draußen traut, mit diesen Tipps kannst du deinem Stubentiger die winterliche Zeit versüßen.

Diese Vorbereitungen musst du für deine Katze unbedingt vorher treffen

Auch Katzen können von einer speziellen Winterpflege und -ausrüstung profitieren. Pflege die Katzenballen mit Balsam oder Vaseline, um sie vor Streusalz und Schmutz zu schützen. Auch Winterjacken für Katzen stellen einen zusätzlichen Wärmespeicher dar.

Achtung: Kätzchen, die erst drei bis vier Monate alt sind, müssen drinnen bleiben, da ihr Körper die Kälte noch nicht gewöhnt ist. Ihr Katzenfell ist noch zu dünn, um ausreichend Wärme zu produzieren, um in der eisernen Kälte zu überleben.

Rezept für ein Balsam zum Schutz der Katzenballen im Winter

Rezept für ein Katzen-Pfotenbalsam
Zutaten:80 ml Bio-Olivenöl
20 g Bienenwachs / Kakaobutter / Kokosöl
2 TL getrocknete Ringelblumenblätter
Marmeladenglas
Hitzebeständiges Gefäß
Zubereitung:1. Setze ein Wasserbad auf deinem Herd auf.
2. Stelle nun das hitzebeständige Gefäß in das Wasserbad und gib alle Zutaten hinein.
3. Lass die Zutaten schmelzen und verrühre sie gleichmäßig.
4. Fülle die Masse in ein Marmeladenglas und lasse sie abkühlen.

Thermo-Hütten: Ein Muss, wenn deine Katze im Winter draußen bleibt

Einige Katzen bevorzugen jedoch die winterlichen Ausflüge. Für diese Vierbeiner ist es sehr wichtig, einen Zufluchtsort vor der Kälte in Form einer Wärmehütte einzurichten. Dieser hilft deinem Freigänger über den Winter. Aber wie sieht das perfekte, beheizte Katzenhaus aus?

Thermo Hütten im Winter für Freigänger-Katzen im Winter

Worauf du bei einem beheizten Katzenhaus achten musst

Hilf deiner Katze, während der Wintersaison mit einem angemessen beheizten Katzenhaus gesund zu bleiben. Dieses dient dazu, dein Kätzchen während der kalten Jahreszeit warm und sicher zu halten. Folgende Dinge sollte das beheizte Katzenhaus haben:

Standort:
Platziere das beheizte Haus der Katze in einem sicheren Gebiet mit niedrigem Verkehrsaufkommen. Katzen müssen sich sicher und wohl fühlen, um das Haus zu benutzen.
Material:
Egal, ob du dich für einen Sperrholz- oder Aufbewahrungsbehälter entscheidest, es muss gut isoliert und wasserdicht sein. Dickes Styropor kann eine gute Option sein, um das Innere eines beheizten Katzenhauses im Winter warm zu halten. Stroh ist eine weitere gute Alternative.
Zusätzliche Isolierung:
Lege eine Stütze unter das beheizte Katzenhaus, damit es nicht direkt auf dem Boden liegt. Einige Ziegel oder Holzpaletten können das beheizte Katzenhaus gegen mögliche Überschwemmungen oder hohe Schneemengen zusätzlich isolieren.
Größe:
Sorge dafür, dass das neue Zuhause deiner Katze die richtige Größe hat. Es sollte groß genug sein, so dass sich die Katze umdrehen kann. Es sollte aber auch nicht zu groß sein, denn dann wird es deinem pelzigen Freund schwerfallen, sich aufzuwärmen.
Der richtige Eingang:
Dieser sollte relativ klein gehalten werden, damit unerwünschte Gäste draußen bleiben. Außerdem sollte es mit einem passenden Kunststoff bedeckt sein, damit sich die Hitze nicht schnell verteilt. Vergiss nicht, den Eingang frei zu halten, damit dein Kätzchen drinnen nicht blockiert wird.

Alternativen, damit deine Katze nicht dauerhaft in der Kälte ausharren muss

Wenn du möchtest, dass dein Schneetiger trotzdem die Möglichkeit hat sich ins Warme zu kuscheln, kannst du eine Katzenklappe an deiner Hausmauer oder deiner Haustüre befestigen. Damit ungebetene Gäste nicht hereinspazieren, gibt es spezielle Katzenklappen, die sich nur mit dem implantierten Katzenmikrochip öffnen. Voraussetzung ist, dass deine Mieze den Chip in sich trägt.

So sieht die perfekte Futterstation für deine Katze im Winter aus

Eis und Schnee bieten keine einladende Umgebung für eine Katzentoilette. Daher ist es sinnvoll auch für Freigänger-Katzen im Winter ein Katzenklo drinnen in der Wärme einzurichten. In der kalten Jahreszeit kann die Katzenfutter-Portion etwas größer ausfallen, denn der Winterspeck schützt die Katze vor der Kälte.

Nicht nur die Zungen von kleinen, experimentierfreudigen Kindern bleiben im Winter gerne an Metall kleben, sondern auch die von Katzen. Deshalb beachte Folgendes:

  • Suche Behälter, die nicht frieren
  • Tausche im Winter das Nassfutter gegen Trockenfutter aus
  • Stelle genügend frisches Wasser zur Verfügung

Haben dir unsere Tipps gefallen? Teile sie mit deinen Freunden!

Weitere interessante Beiträge

Zufällige Artikel