Halloween mit Hund: 6 Tipps für eine sorgenfreie Gruselnacht

28. Mai 2021

Halloween ist für unsere Vierbeiner nicht so unterhaltsam wie für uns. Hier findest du ein paar Tipps und Tricks, wie du mit deinem Hund trotzdem ein entspanntes Halloween verbringst!

Hechelnder Hund inmitten von Kürbissen

Im Dunkeln von Haus zu Haus zu gehen und möglichst viele Süßigkeiten abzustauben, ist für Kinder ein großes Abenteuer. Doch wie verläuft Halloween mit Hund? Finden unsere Haustiere den 31. Oktober auch so toll wie wir? Nicht wirklich! Dein Vierbeiner könnte sogar Angst haben. Um dir und deiner Fellnase einen ruhigen Abend zu bescheren, haben wir für dich die besten Tipps zusammengefasst.

Gut zu wissen: Es ist wichtig, dass uns bewusst ist, dass Halloween für unseren Vierbeiner eine beängstigende Nacht sein kann.

Warum ist das so? Eigentlich liegt es auf der Hand: Es gibt unglaublich viele Ursachen, die dazu führen können, dass sich dein Hund an Halloween fürchtet:

  • die eigenartigen Kostüme
  • die vielen fremden Menschen, die an der Tür klingeln
  • laute Geräusche und Lärm
  • Feuerwerke
  • u.v.m.

6 Tipps für ein ruhiges Halloween mit Hund

Es gibt Hunde, die sich schnell bedroht fühlen und dann panisch reagieren, sich verstecken oder davon laufen. Aber keine Sorge! Mit diesen 6 Tipps kannst du einem entspannten Halloween mit Hund entgegensehen und ihn bestmöglich auf die aufregende Nacht vorbereiten.

Profitipp: Investiere noch vor Halloween oder ähnlichen Anlässen, die deinem Hund Angst einjagen könnten, in einen GPS Tracker für Hunde. Mit einem solchen kleinen Gerät, das am Halsband deines Hundes angebracht wird und seinen Aufenthaltsort in Echtzeit anzeigt, musst du dir keine Sorgen machen, dass dein Hund verloren geht und kannst Halloween und andere Feste in vollen Zügen genießen.

1. Sieh zu, dass sich dein Hund vor Beginn der Party körperlich auspowert.

Der erste Schritt, um euch auf ein entspanntes Halloween mit Hund vorzubereiten ist, mit ihm untertags viel zu machen, so dass er körperlich aktiv ist. Ausreichende und gesunde Bewegung bekommt dein Hund, wenn ihr walken, laufen oder wandern geht oder einfach nur gemeinsam spielt. Du kannst sogar die Aktivität deines Hundes mit einem der neuesten Aktivitätstracker aufzeichnen. Ist dein Hund abends müde, bleibt er möglicherweise entspannt, wenn die Action los geht. Dein Hund kuschelt sich dann vielleicht lieber zusammen anstatt an den verkleideten Kindern hochzuspringen, die bei euch nach Süßem oder Saurem fragen.

Wichtig! Manche Menschen verkleiden sich schon in der Früh. Sei darum auf der Hut vor seltsam angezogenen Gestalten, wenn du mit deinem Hund untertags spazieren gehst. Es macht Sinn, die Leine fest in der Hand zu halten, für den Fall, dass Ihr Leute in Kostümen trefft.

2. Sei bereit, wenn Leute an der Tür klingeln.

Hunde sind nicht nur skeptisch, wenn es um neue Dinge geht. Sie sind vor allem Wächter ihres Zuhauses. Nähern sich unbekannte Menschen, könnten sie sich bedroht fühlen.

Es ist nicht schwer zu verstehen, dass unsere Vierbeine Angst bekommen, wenn Fremde in riesigen Umhängen, mit Prinzessinnenhüten, Glocken, blinkenden Lichtern und in übergroßen Schuhen plötzlich vor der Tür stehen!

Wie gehst du also damit um, wenn Fremde klingeln? Hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Das beste, das du tun kannst: Halte deinen Hund von der Tür fern.
  • Finde einen sicheren Ort zuhause, wo dein Hund bleiben kann, während du Süßigkeiten an die Kinder verteilst.
  • Dein Welpe kann sich in einer Kiste verstecken. Dort kannst du ihn mit ein paar lustigen Spielsachen beschäftigen.
  • Am wichtigsten: Sorge dafür, dass dein Hund nicht entwischen kann, während die Haustüre offen ist.
  • Stelle sicher, dass dein Hund eine Hundemarke und einen Tractive GPS Tracker trägt, sollte der Ernstfall doch eintreten. Ein Tracker verhilft zu einem sorgenfreien Halloween mit Hund.

3. Lass deinen Hund wissen, dass du hinter der Verkleidung steckst.

Du hast dich verkleidet und dein Hund erkennt dich scheinbar nicht wieder? Nimm seine Angst ernst! Er könnte sich fürchten, wenn du plötzlich deine Form und Figur änderst. Hilfreich ist, wenn dein Hund sieht, wie du dir dein Halloween-Kostüm anziehst. So ist es für ihn einfacher, sich an die Veränderung zu gewöhnen. Nimm am Abend die Maske (oder andere Teile deiner Verkleidung) immer wieder ab, damit dein junger Hund weiß, dass noch immer du hinter den Klamotten steckst.

Am wichtigsten ist, dass es nicht lustig ist, deinen Hund in einem Halloween-Kostüm zu erschrecken. Erzähle das am besten auch deinen Freunden!

4. Lass deinen Hund nicht an die Süßigkeiten.

Halloween Süßisgkeiten, Cupcakes und ein dekorierter Holztisch
Ja, die sehen sooo lecker aus und du darfst sie nicht haben! Halte deinen Hund von den Süßigkeiten fern. Zucker ist für Hunde ein ganz schlechtes Fressen und Schokolade ist besonders schlimm, da sie Methylxanthine enthält, welche zu Nervenschäden und sogar zum Tod führen können. Theobromin ist für den Menschen nicht wirklich gefährlich, wir müssten sehr viel Schokolade verdrücken, damit es zu einer Vergiftung kommt. Bei Hunden kann aber eine verhältnismäßig kleine Menge bereits zu einer Toxonose führen.

Achte außerdem unbedingt darauf, dass kein Bonbon-Papier vor deinem Hund auf dem Boden landet und du sie entsorgst, bevor er darauf herumkaut, denn diese kleinen Verpackungen können zum Ersticken führen.

Erkläre jedem zuhause (und speziell den Kindern), wie gefährlich Süßigkeiten für Haustiere sind. Bist du nicht sicher, ob die Kinder oder dein Hund deinen Schokoladevorrat geplündert haben? Dann achte auf die folgenden Symptome:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Reizbarkeit
  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Muskelzittern

Wichtig: Wenn dein Hund eines dieser Symptome aufweist, kannst du dir sicher sein, dass deine Kinder die Schokolade nicht verspeist haben. Kontaktiere in diesem Fall umgehend einen Tierarzt, da dies für deinen Hund ziemlich gefährlich sein kann!

5. Überdenke das Hunde-Halloween-Kostüm.

Möchtest du deinem Hund ein Halloween-Kostüm anziehen, frage dich besser zweimal, ob das eine gute Idee ist. Das mag süß oder lustig aussehen, achte aber darauf, dass dein Vierbeiner seine Verkleidung wirklich akzeptiert und sich darin wohl fühlt. Manchen Hunden macht eine solche Verkleidung nichts aus, andere reagieren darauf sehr negativ und mögen das nicht.

Das Wohlergehen deines Hundes geht immer vor und darum solltest du dir besser zweimal überlegen, ob du deinen Hund wirklich verkleiden möchtest.

Gut zu wissen: Einige Kostüme können die Sicht, die Atmung oder die Bewegung deines Hundes einschränken. Vermeide solche Kleidungsstücke! Entferne außerdem alle kleinen oder baumelnden Accessoires, auf denen dein Hund herumkauen oder die er verschlucken könnte!

6. Sei doppelt vorsichtig, wenn du nach Halloween mit Hund unterwegs bist.

Die Gruselnacht ist geschafft – was jetzt? Hier noch ein paar zusätzliche Sicherheitstipps für Halloween mit Hund:

  • Wenn du mit deinem Hund nach Halloween spazieren gehst, achte auf Süßigkeitenreste oder Verpackungspapier am Gehsteig oder auf der Straße.
  • Lass deinen Hund nichts ins Maul nehmen, an dem er ersticken könnte.
  • Wähle eine Route in der Natur, wo keine Reste von Halloween zu finden sind.

Kann ich meinen Hund zu Halloween alleine zuhause lassen?

Grundsätzlich wird davon abgeraten, Hunde zu Halloween alleine zuhause zu lassen. Das hat damit zu tun, dass die Kombination aus Lärm, dem ständigen Türgeklingel sowie die furchteinflößend verkleideten Fremden, die ums Haus schleichen, deinen Vierbeiner erschrecken könnten. Wenn möglich, soll ein Freund oder jemand aus der Familie zuhause auf deinen Hund aufpassen, während du unterwegs bist und Halloween feierst. Erfahre hier mehr dazu, wie du deinen Hund ohne schlechtes Gewissen alleine zuhause lassen kannst.

Zusammenfassung: Tipps für ein entspanntes Halloween mit Hund

Zusammenfassend helfen diese Tipps, damit du ein sorgenfreies Halloween mit Hund verbringen kannst:

  1. Sieh zu, dass dein Hund viel Bewegung hat, bevor die Halloween-Nacht startet.
  2. Richte einen sicheren Ort für deinen Hund im Haus ein und halte ihn von der Eingangstüre fern.
  3. Achte darauf, dass dein Hund eine Hundemarke und einen GPS Tracker trägt.
  4. Lenke deinen Hund durch Spiele und Spielzeug von Halloween ab.
  5. Zeig deinem Hund, dass du hinter dem Halloween-Kostüm steckst.
  6. Halte deinen Hund von Süßigkeiten und Schokolade fern.
  7. Verzichte besser auf das süße Hunde-Halloween-Kostüm.
  8. Pass auf, dass dein Hund kein Bonbon-Papier schluckt, vor allem wenn ihr nach Halloween spazieren geht.
  9. Vermeide es, deinen Hund in der Halloween-Nacht alleine zuhause zu lassen.

Mit diesen Sicherheitstipps wird dein Halloween mit Hund zu einem entspannten Event. Unsere Lieblinge mit ihren weichen Pfoten und feuchten Schnüffelnasen haben zu Halloween auch Aufmerksamkeit verdient! Wie zeigst du deinem Hund an Halloween, dass er dein ein und alles ist?


Hast du diese Tipps für ein sorgenfreies Halloween mit Hund nützlich gefunden? Teile sie mit deinen Freunden!

Immer wissen, wo dein Hund ist

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel