So kannst du die Hundesprache deuten mithilfe von 6 Instinkten

Du fragst dich manchmal “Warum macht mein Hund das jetzt?” Das Verhalten deines Hundes beruht oft auf seinen Hundeinstinkten. Lerne jetzt wie du die Hundesprache deuten kannst in wenigen Schritten.

Du fragst dich manchmal “Warum macht mein Hund das jetzt?” Das Verhalten deines Hundes beruht oft auf seinen Hundeinstinkten. Lerne jetzt wie du die Hundesprache deuten kannst und werde in wenigen Schritten zum Hundeflüsterer.

Die 6 häufigsten Hundeinstinkte, damit du die Hundesprache deuten kannst

Viele bekannte Hundeprofis und Hundeflüsterer sind Meister im Hundesprache deuten. Die Hundesprache beruht meist auf den Hundeinstinkten. Folgende sind die wichtigsten:

1. Lecken

Dein Hund leckt dich von oben bis unten ab? Für dieses Hundeverhalten gibt es mehrere Erklärungen. Hundewelpen werden von ihrer Mutter als erster abgeschleckt, denn die Atemwege werden dabei frei geschaffen. Außerdem kann es sein, dass dein Hund durch das Schlecken Informationen über dich sammeln.

Oder dein Hund will dir seine Unterwürfigkeit zeigen. Vorallem in der Wildbahn zeigen so Junghunde durch Maulschlecken ihren Hundeeltern “Du bist für mich verantwortlich, ich werfe mich dir unter”. 

2. Aufspringen

Das Rammeln ist kein sexuell-getriebenes Verhalten. Vielmehr ist ein Erziehungsfehler und ein der Hund möchte seine Dominanz zeigen. Viele Hundebesitzer lassen ihren Hund deswegen kastrieren. Doch über die Kastration bei Hunden gibt es viele Mythen! 

3. Beschnüffeln von den Hinterteilen

Für uns Menschen sieht es befremdlich aus, aber für deinen Hund ist es ganz normal. Es ist ihre Art “Hallo, schön dich kennenzulernen” zu sagen. Warum machen sie es? Beim After befinden sich viele Duftaromen die für deinen Hund viele Informationen zum Gegenüber beinhalten.

4. Herumschleudern und -kauen auf Spielzeug

Hundesprache deuten Herumkauen auf Spielzeug Hundeverhalten deuten

Es sieht vielleicht ganz witzig aus, wenn dein Hund sein Spielzeug wie wild herum wirft, doch der Schein trügt. Er will es töten. Das ist ein ganz normaler Hundeinstinkt. Ihre Vorfahren haben in der Vergangenheit ihre Beute durch einen Genickbruch erlegt. Auch das Herumkauen ist ein völlig natürliches Verhalten, denn durch das Kauen entdecken sie ihre Umwelt.

5. Knurren

Knurren soll dem anderen Hund oder Menschen vermitteln, “Halt, stopp, du gehst zu weit”. Eine weitere Annäherung ist nicht erwünscht. Sie wollen ihr Territorium verteidigen oder zeigen ein dominantes Verhalten und das zeigen sie dir mit ihrem natürlichen Verhalten dem Knurren. 

6. Wälzen in Aas

Beim Anblick eines toten Tieres wird dir übel oder du empfindest Mitleid? Nicht für deinen Hund. Er wird darauf zu sprinten und sich genüsslich darin wälzen. Für den Hund ist es das neue Eau de Toilett. Es ist ein ganz normaler Instinkt deines Hundes. Er tut das, um seinen Duft zu überdecken, damit sie nicht gleich von Feinden erkannt werden.


Kannst du nun auch die Hundesprache deuten? Dann hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.