Läufigkeit bei Hündinnen: Anzeichen, Verlauf & Zyklusphasen

2. Januar 2023

Läufige Hündinnen müssen mit Sorgfalt behandelt werden. Weißt du, wie du die Anzeichen einer läufigen Hundedame erkennen kannst? Informiere dich und sei auf das vorbereitet, was kommen wird.

Zwei Hunde beschnuppern sich auf der Wiese

Ein- bis zweimal im Jahr trifft es alle Hundebesitzer:innen: Die Läufigkeitsphase. Es gibt zahlreiche Mythen über die Kastration und Sterilisation bei Hunden, welche die Läufigkeitsphase noch mehr erschweren. Doch wie erkennst du, ob die Läufigkeit deiner Hündin bevorsteht? Wie lange dauert diese Phase? Du hast Fragen über Fragen und suchst nach Antworten? Mit unseren Tipps & Tricks überstehst du mit deiner Hündin die Läufigkeit wie ein Profi!

Immer wissen, wo dein Liebling ist

Durch Ortung in Echtzeit und unbegrenzter Reichweite. Mit Weglaufalarm, falls dein Vierbeiner sich aus seiner sicheren Zone entfernt. Inklusive Aktivitätstracking, um deinen Hund fit zu halten. Plus Trackerfreigabe, damit andere ebenso deine Fellnase im Blick haben können.

Tractive GPS entdecken

Was bedeutet es, wenn eine Hündin läufig ist?

Die Läufigkeit ist die Zeit im Leben einer Hündin, in der sie fruchtbar und bereit für die Fortpflanzung ist. Es ist die Phase im Fortpflanzungszyklus einer Hündin, in der sie ihren Eisprung hat und daher offen für potenzielle Partner ist.

Pass auf – während dieser Zeit kann sich deine Hündin anders verhalten als sonst und die klassischen Symptome einer läufigen Hündin zeigen. Und da sie offen für Paarungen ist, besteht die Möglichkeit, dass deine Hündin in dieser Zeit trächtig wird. Aus diesem Grund musst du eventuell Maßnahmen ergreifen, um eine ungewollte Trächtigkeit zu verhindern.

Der Läufigkeitszyklus der Hündin wird auch als 4-stufiger Östruszyklus bei Hündinnen bezeichnet.

Ab wann werden Hündinnen läufig?

Hündinnen haben ihren ersten Läufigkeitszyklus, wenn sie die Pubertät erreichen – der Zeitpunkt, ab dem sie geschlechtsreif und fortpflanzungsfähig werden. Dies geschieht normalerweise im Alter von etwa sechs Monaten, aber das genaue Alter kann je nach Rasse variieren.

Kleine Hunde sind dafür bekannt, dass ihr Brunstzyklus früher beginnt, während große oder riesige Rassen ihre erste Läufigkeit auch erst im Alter von 18 bis 24 Monaten haben können1.

Läufigkeit und Brunst können bei Haushunden das ganze Jahr über auftreten – sie sind nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden. Die einzige Ausnahme sind Basenjis und Tibetische Doggen, die im Frühjahr läufig werden.

Wie lange sind Hündinnen läufig?

Eine läufige Hündin ist nicht auch sofort deckfähig. Achte auf das veränderte Blut. Zu Beginn der Läufigkeit ist es meist dunkelrot, danach folgt helleres Blut. Das helle Blut ist ein Anzeichen für die Stehtage, was bedeutet, dass sie deckfähig bzw. aufnahmebereit ist.

Hündinnen sind bis zu 21 Tagen läufig und davon bis zu 6 Tagen deckfähig.

Durchschnittlich wird eine Hündin alle 6 Monate läufig, wobei der Zyklus bei jeder Hündin individuell abläuft bzw. es auch Unterschiede bei den Rassen gibt.

Hunde und Wechseljahre: Gibt es das?

Nein. Deine Hündin ist bis an ihr Lebensende läufig. Sollte die Läufigkeit ausbleiben, stimmt mit deiner vierbeinigen Freundin etwas nicht. Dann heißt es ab in die Tierklinik!

Können Rüden läufig werden?

Nein – nur eine Hündin kann läufig sein. „Läufig“ bezieht sich auf die Brunstphase des Fortpflanzungszyklus einer Hündin, in der sie empfänglich für eine Paarung ist und daher trächtig werden kann.

Während Rüden keinen Läufigkeitszyklus haben, können sie sich das ganze Jahr über paaren, nachdem sie im Alter von etwa 6 Monaten in die Pubertät gekommen sind. Wenn du einen unkastrierten Hund hast, der älter als 6 Monate ist, kennst du wahrscheinlich die Herausforderungen, die mit seiner Geschlechtsreife einhergehen. Ein unkastrierter Rüde, der ständig bereit ist, sich zu paaren, wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Dinge steigen und weglaufen – begierig darauf, die Hündinnen der Nachbarschaft zu treffen und zu „begrüßen“.

⚠️ WarnsignalACHTUNG: Obwohl Rüden nicht läufig werden, solltest du bedenken, dass der Läufigkeitszyklus deiner Hündin große Auswirkungen auf deinen Rüden haben kann.

Rüden nehmen den Geruch läufiger Hündinnen dank eines speziellen Pheromons auf. Dieser Geruch kann deinen Rüden verrückt machen – vor allem, wenn er nicht kastriert ist, wird er sexuell erregt und möchte seine ganze Aufmerksamkeit auf die Hündin richten. Bei unkastrierten Hunden ist die Paarung das ultimative Ziel dieses natürlichen, starken Instinkts. Während dieser Zeit kann es hilfreich sein, deinen Hund mit einem GPS Tracker im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass er nicht in Schwierigkeiten gerät.

Dein Rüde könnte sogar Gelegenheiten zum Fressen oder Trinken vernachlässigen, da sein Instinkt sehr stark auf die Paarung ausgerichtet ist. Hier findest du einige Tipps, wie du deinen Hund zum Trinken überreden kannst, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

Großer und kleiner Hund umkreisen und beschnuppern einander

Häufige Verhaltensweisen von läufigen Hündinnen

Du bist nicht sicher, ob deine Hündin läufig ist? Vaginale Blutungen können der erste Hinweis darauf sein, dass deine Hündin läufig wird. Hier sind ein paar typische Verhaltensweisen einer läufigen Hündin, auf die du achten solltest:

1. Exzessives Ablecken

Es ist normal, dass Hunde sich selbst sauber und ordentlich halten, indem sie sich ablecken. Wenn du aber bemerkst, dass deine unkastrierte Hündin sich übermäßig an ihrem Geschlechtsteil leckt, ist das ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass sie läufig sein könnte!

Eine Hündin leckt sich als Reaktion auf das Anschwellen der Vulva und den blutigen Ausfluss, den sie im Rahmen ihres Fortpflanzungszyklus erlebt. Die meisten Hunde können sich während dieser Zeit selbst sauber halten. Wenn der Ausfluss deiner Hündin eine Sauerei macht, solltest du eventuell eine Hundewindel und/oder Hundebinden verwenden.

2. Veränderte Gewohnheiten beim Urinieren

Eine paarungsbereite Hündin legt oft verändertes Verhalten beim Wasserlassen an den Tag. Das ist also Hinweis Nr. 2 dafür, dass deine Hündin läufig sein könnte. Das kann so aussehen:

  • Sie uriniert häufiger als sonst.
  • Sie hebt ihr Bein beim Urinieren anders an – oder wenn sie einen Rüden sieht.
  • Sie uriniert häufig in der Nähe von männlichen Hunden.

Wenn das Pinkeln deiner Hündin also plötzlich nicht mehr so vorhersehbar ist wie sonst, könnte sie läufig sein.

Zwei Hunde beschnuppern sich und spielen auf einer Wiese

3. Vermehrte Annäherung an Rüden

Ein weiteres wichtiges Anzeichen für die Läufigkeit deiner Hündin ist, wenn sie anfängt, attraktiver und empfänglicher für männliche Hunde zu werden. Sie wird wahrscheinlich freundlicher zu männlichen Hunden sein, während diese auch mehr Interesse an ihr zeigen.

Während der Läufigkeit lässt sie sich zum Beispiel von Rüden an der Vulva beschnuppern und ablecken, während sie das normalerweise nicht duldet. Übermäßiges Schwanzwedeln ist ebenfalls ein Zeichen von Offenheit gegenüber Rüden und signalisiert, dass sie Körperkontakt begrüßt.

4. Veränderung der Körperhaltung und der Schwanzstellung

Wenn Hündinnen in die Brunstphase (zweite Phase des Läufigkeitszyklus) eintreten, sind sie bereit, sich zu paaren und zeigen dies durch ihre Körperhaltung und Schwanzstellung. Deine Hündin nimmt eine angedeutete Haltung ein, die eine Einladung an Rüden darstellt. Du wirst auch sehen, dass sie ihren Schwanz leicht anhebt und zur Seite bewegt – diese Position wird noch deutlicher, wenn sie berührt wird.

5. Besteigen und Deckakt

Wenn sie erregt sind, können Hündinnen aufsteigen, buckeln oder stoßen, wenn sie bereit sind, sich zu paaren – das gilt nicht nur für Rüden. Dies ist eines der offensichtlichsten Anzeichen für eine läufige Hündin. Sie besteigt sowohl männliche als auch weibliche Hunde oder andere Dinge, die sie für einen Hund halten könnte.

Während der Läufigkeit kann eine Hündin auch hyperaktiv werden. Wenn du feststellst, dass deine Hündin auf der Suche nach einem Paarungspartner umherstreift, aus dem Garten flieht oder an der Leine zieht, kannst du sie mit dem Tractive GPS Tracker für Hunde jederzeit im Auge behalten (und sie so in Sicherheit wahren). Sollte dein Vierbeiner weglaufen, kannst du die Live-Tracking-Funktion des GPS Trackers bequem von deinem Smartphone aus nutzen und deine Fellnase im Handumdrehen wiederfinden.

Tractive GPS bestellen

6. Angstzustände, Unruhe und Nestbau

Schließlich kann eine läufige Hündin während der Zeit, in der sie für die Paarung offen ist, ängstlich oder sogar aggressiv werden. Häufig zeigt sie auch ein Nestbauverhalten, um sich auf die Trächtigkeit vorzubereiten.

Natürlich sind das nicht alle möglichen Anzeichen für eine läufige Hündin. Es kann auch sein, dass deine Hündin dir gegenüber anhänglicher wird, fauler oder erregter ist, Anzeichen von Verzweiflung oder Erleichterung zeigt oder sogar wegläuft. Wie sich eine läufige Hündin verhält, hängt stark von Wesen und Temperament ab.

⚠️ ACHTUNG: Falls deine Hündin während ihrer Läufigkeit Anzeichen einer Krankheit zeigt, wende dich an deine Tierarztpraxis.

Erste Läufigkeit bei der Hündin: Das musst du beachten!

Die erste Läufigkeit setzt wie beim Menschen in der Pubertät ein. Die Hündin ist vom sechsten bis zum zwölften Monat im Teenageralter. Jedoch variiert der Eintritt in die Geschlechtsreife von Rasse zu Rasse und nicht jede Hundedame gleicht der anderen.

Große Hündinnen können sich bereits im zweiten Lebensjahr befinden, wohingegen kleine Hundedamen schon nach einem halben Jahr läufig sein können.

Deine Hündin hat ihr ausgewachsenes Körpergewicht erreicht, wenn sie das erste Mal läufig wird.

Die erste Läufigkeit ist nicht nur für Tierbesitzer:innen etwas Besonderes, sondern auch für die Hündin. Deshalb ist es ganz normal, dass dieser neue Lebensabschnitt nicht völlig typisch abläuft.

Es kann zum Beispiel zu einer stillen Läufigkeit kommen. Das bedeutet, dass die Hündin keinen Ausfluss hat und es durchaus sein kann, dass du gar nicht bemerkst, dass deine Fellfreundin läufig ist.

Die 4 Zyklusphasen

Proöstrus und Östrus werden zusammen als Läufigkeit oder „Hitze“ bezeichnet.

Die 4 Zyklusphasen der Hündin Infografik

1. Proöstrus (Vorbrunst)

Die erste Phase der Läufigkeit dauert im Schnitt 9 Tage, kann aber zwischen 3 und 17 Tage variieren. Die Vulva deiner Hündin schwillt an und blutet – bei manchen relativ stark, bei anderen nur schwach. Zu diesem Zeitpunkt ist deine Hundedame noch nicht fruchtbar, dennoch fühlen sich Rüden von ihr stark angezogen. Deinen Liebling interessiert das in dieser Phase herzlich wenig. Es kann vorkommen, dass sie interessante Rüden in die Flucht schlägt.

2. Östrus (Brunst)

Genau so wie der Proöstrus dauert der Östrus in etwa 9 Tage, kann aber zwischen 3 und 21 Tage schwanken. Die Vulva ist nicht mehr ganz so stark geschwollen und der Ausfluss wird etwas wässriger. Deine Hündin ist nun fruchtbar, da während des Östrus der Eisprung stattfindet, und lässt den Deckakt zu, wenn sie auf einen interessierten Rüden trifft.

Achtung: Wenn deine Hündin dünnflüssiges und helleres Blut ausscheidet, ist das ein klares Anzeichen für die Deckfähigkeit deiner Hündin.

3. Diöstrus (Nachbrunst)

Unabhängig davon, ob deine Hündin schwanger ist oder nicht, beginnt nun der Diöstrus und dauert in etwa 63 Tage. Die Vulva ist nun nicht mehr geschwollen und der Ausfluss ist verschwunden. Falls eine Befruchtung der Eizellen stattgefunden hat, endet der Diöstrus mit der Geburt der Welpen.

4. Anöstrus (Ruhephase)

Die Zeit bis zur nächsten Läufigkeit bzw. bis zum Beginn des nächsten Proöstrus kann mehrer Wochen oder Monate andauern, durchschnittlich ca. 4 Monate, und wird als Anöstrus bezeichnet. In dieser Zyklusphase zeigt deine Hündin keine Anzeichen der Läufigkeit.

Warum kann eine Läufigkeit für Hunde UND Hündinnen gefährlich sein?

Rüden büxen oft aus, wenn sie die Fährte einer deckfähigen Hündin aufgenommen haben. Die Läufigkeit ist sogar eine der häufigsten Gründe, warum Hunde weglaufen. Deinem Rüden wird kein Zaun zu hoch sein, um den Weg zur Hündin zu finden. Deckfähige Hündinnen fühlen sich oft bedrängt und suchen das Weite. Damit du für alle “Felle” gewappnet bist, sollte dein Hund einen Tractive GPS Tracker tragen. So kannst du jederzeit die genaue Position deines felligen Lieblings in Echtzeit auf deinem Smartphone sehen und wirst auch sofort benachrichtigt, falls dein Rüde sein Zuhause verlässt, eine Hündin besucht oder deine Hündin ausbüxen sollte.

Sorgenfreiheit bestellen

Bekommen Hündinnen die Periode?

Du fragst dich vielleicht: Haben weibliche Hunde ihre Periode? Nun, ja und nein. Wie menschliche Frauen bluten auch Hündinnen als Teil ihres Fortpflanzungszyklus. Aber im Gegensatz zu Menschen, die etwa einmal im Monat bluten, bluten unkastrierte Hündinnen während der Brunstphase ihres Zyklus.

Läufige Hündinnen haben einen blutigen Ausfluss und eine geschwollene Vulva. Die Läufigkeit kann bis zu drei Wochen andauern. Der blutige Ausfluss ist anfangs meist dunkel und wird mit der Zeit heller.

Schutzhose für die Hündin: Wobei sie (nicht) hilft

Hündinnen sind während der Läufigkeit besonders reinlich. Jedoch ist auch das von Hündin zu Hündin unterschiedlich.

Wissenswertes: Während manche Hunde akribisch putzen, sind andere eher nachlässig. So kann auch die Stärke der Blutung variieren.

Es gibt spezielle Höschen für Hunde, die die Blutungen auffangen. Natürlich muss sich deine Hundedame erst an das Höschen gewöhnen. Plane deshalb etwas Vorlaufzeit ein, ansonsten ist das Höschen ratzfatz wieder ausgezogen.

Das Höschen schützt nicht vor dem Deckakt!

Achtung: Viele Rüden werden in ihrem Hormon-Rausch-Zustand sehr kreativ und decken auch Hündinnen trotz Schutzhose. Es ist auch nicht selten, dass Rüden ihre Liebste durch einen Maschendrahtzaun decken.

Hund liegt in der Wiese in der Sonne und wird vom Frauchen gestreichelt

Trächtigkeit beim Hund verhindern

Überlege gut, ob du einen Wurf deiner Hündin planst. Wenn du nicht möchtest, dass deine Hündin trächtig wird, findest du hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Führe deine Hundedame vorsichtshalber an der Leine.
  • Falls du eine „Begegnung“ mit einem anderen Hund hast – gib den anderen Hundebesitzer:innen Bescheid.
  • Meide Hot-Spots, wo viele Hunde aufeinandertreffen.
  • Wähle Gassi-Strecken, die nicht stark besucht sind.
  • Finde rüdenfreie Gassizonen.
  • Nutze den Tractive GPS Tracker, um deine Hündin in der Läufigkeit zu orten, falls sie ausgebüxt ist.

Freies Spielen mit anderen Rüden sollte vermieden werden, denn dieser kann deine Hündin bedrängen und in einem unachtsamen Moment besteigen. Außerdem ist das eine Stresssituation für deinen läufigen Vierbeiner.

Faktencheck: Rüden können eine läufige Dame kilometerweit erschnüffeln.

Der Deckakt: Soll ich die beiden Hunde trennen?

Eine klare Antwort: Nein, auf keinen Fall! Du würdest dem Rüden und der Hündin schwere Verletzungen zuführen! Denn das Glied des Hundes schwillt bei der Deckung an und die Hündin zieht innerlich ihre Muskulatur zusammen.

Eine Deckung darf nicht mit bloßem Aufreiten verwechselt werden. Eine richtige Deckung kann bis zu 30 Minuten dauern und sieht für den Laien befremdlich aus. Im Fachjargon nennt man dies „Hängen“ und so sieht es auch aus.

Infografik zum Deckakt von Hunden

Diese Infografik veranschaulicht, wie ein Deckakt zwischen zwei Hunden aussehen kann. Zuerst wird der Rüde auf der Hündin noch sitzen (Phase 1: Geschlechtsakt). Nach einiger Zeit werden sie jedoch die Position wechseln, da ansonsten beide Hunde den langen Deckakt nicht aushalten würden (Drehung). Sie würden beide unter Krämpfen leiden, sofern sie die ursprüngliche Position beibehielten. Anschließend findet die 2. Phase des Geschlechtsaktes statt.

Aufgrund der Infografik wird auch klar, warum das Trennen der Hunde während des Deckaktes zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Infografik zur Läufigkeit der Hündin: Erklärung des Deckaktes

Abbruch der Trächtigkeit bei Hündinnen

Trotz deiner sorgfältigen Fürsorge hat dein felliger Vierbeiner aufgenommen? Diese Möglichkeiten gibt es bei einer ungewollten Schwangerschaft:

Abtreibungsspritze:
Diese ist jedoch nicht ganz ungefährlich und sollte wirklich nur im Notfall gespritzt werden.
Hormonelle Unterdrückung:
Hierfür werden unterschiedliche Hormone eingesetzt. Je nach verwendeter Methode kann es durch diese Behandlung bei deiner Hündin zu einer Gebärmuttererkrankung kommen.
Kastration:
Bis zum 40. Trächtigkeitstag kann eine Hündin noch kastriert werden. Je früher, desto besser, auch aus ethischen Gründen.

Wenn du denkst, dass deine Hündin bald läufig wird, gehe lieber auf Nummer sicher und investiere in einen GPS Tracker.

Zusammenfassung gefällig?

Hier ein Video mit den wichtigsten Fakten zum Thema Läufigkeit bei Hündinnen und worauf du achten solltest:


Alle Fragen beantwortet? Toll! Informiere dich außerdem über alles, was du beachten musst, wenn deine Katze rollig ist.

Hundetracker kaufen

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel