Stressfreier Umzug mit Hund

Stressfreier Umzug mit Hund

Der Umzug mit Hund kann schnell zur Belastungsprobe werden. Nicht nur Stress, sondern auch Ängste können dich und deinen Vierbeiner daran hindern, den Wohnortwechsel ohne Probleme durchzustehen. Deswegen haben wir Tipps gesammelt, damit du den Umzug mit deinem Liebling stressfrei bewältigen kannst.

Ein Umzug ist nicht nur für Menschen ein stressiges Vergnügen, sondern auch für unsere Tiere. Mit der richtigen Vorbereitung kann dieser Tag jedoch für beide stressfrei ablaufen, zumindest großteils. Dadurch wird es deinem Vierbeiner leichter fallen, sich im neuen Zuhause einzuleben. In der neuen Umgebung gibt es viele aufregende aber auch beängstigende Eindrücke, die dein Liebling verarbeiten muss. Deshalb ist es wichtig, dass du ihm ausreichend Zeit dafür gibst, dann wird dein Hund den Wohnortwechsel mit Sicherheit auch schneller akzeptieren.

Tipps für einen stressfreien Umzug mit Hund

Folgende drei Tipps werden dir helfen, einen stressfreien Umzug mit deinem Hund über die Bühne zu bringen:

Ein Besuch vor dem eigentlichen Umzug

Bereits einige Tage vor dem eigentlichen Umzug wird dein Vierbeiner bereits nervös, denn das Packen der Kisten und der Abbau der Möbel verändert seine Umgebung. Du solltest deshalb schon in dieser Zeit dafür sorgen, dass du mit deinem Liebling das neue Zuhause vorab besuchst, weg von dem ganzen Umzugsstress. Dadurch kann sich der Hund schon einmal in aller Ruhe mit der fremden Umgebung vertraut machen und das wird ihm mit Sicherheit helfen, sich dort schneller einzugewöhnen.

Ein eigenes, ruhiges Plätzchen für deinen Vierbeiner

Eine weitere Möglichkeit wäre auch, dass du deinen Vierbeiner bei einer vertrauten Person unterbringst, damit ihm die ganze Hektik erspart bleibt. Ist dies nicht möglich, kannst du auch einen Raum im neuen Heim komplett ausräumen und diesen mit einem Schlaf- und Futterplatz ausstatten. Dieser sollte natürlich absperrbar sein, damit dein Hund in der Hektik nicht entlaufen kann. Während du unzählige Kisten und Möbel in das neue Zuhause transportierst, fällt es dir nämlich nicht sofort auf, falls dein Tier im Stress entkommen ist. Gleichzeitig kannst du dafür sorgen, dass er mit verschiedenem Spielzeug abgelenkt wird.

Spaziergänge in den ersten Tagen nur mit Leine

Im neuen Zuhause sollte dein Vierbeiner einen eigenen Rückzugsort angeboten bekommen. Befinden sich vertraute Möbel und Gegenstände in der neuen Umgebung, wird es deinem Liebling leichter fallen, das neue Heim zu akzeptieren und er wird sich auch schneller daran gewöhnen. Innerhalb dieser Phase solltest du bei Spaziergängen darauf achten, dass dein Vierbeiner nicht von der Leine gelassen wird, denn auch draußen erwarten deinen Hund viele neue Eindrücke.

Hund beim Umzug entlaufen?

Das passiert öfter als du denkst, denn oft stehen beim Einladen und Ausladen viele Türen offen und der Vierbeiner kann leicht entwischen. Da er sich meist in einer fremden Umgebung befindet, kann es dem Hund sehr schwer fallen, den Weg nach Hause wieder zu finden. Deshalb ein guter Tipp: Vorsorgemaßnahmen treffen und einen Tractive GPS Tracker kaufen! Damit kannst du deinen Liebling jederzeit orten und weißt somit immer Bescheid, wo er sich gerade befindet – ganz einfach über dein Smartphone. Das GPS-Gerät kann aber nicht nur während dem Umzug sehr hilfreich sein, sondern auch danach, denn bei Spaziergängen oder im Urlaub treten immer wieder unerwartete Probleme auf – der Vierbeiner verfolgt ein Wild oder möchte die Umgebung auf eigene Faust erkunden – dann kann der Tractive GPS Tracker sogar Leben retten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *