Tipps für entspannte Weihnachten mit Hund

Morgen ist endlich Weihnachten – das Fest der Liebe. Besonders Kinder freuen sich schon jetzt über...

Morgen ist endlich Weihnachten – das Fest der Liebe. Besonders Kinder freuen sich schon jetzt über die Geschenke und die leckeren Süßigkeiten, die das Christkind unter dem Weihnachtsbaum legen wird. Doch es gibt auch Familienmitglieder, die besonderen Schutz brauchen: unsere Hunde!

Denn vor allem in der Weihnachtszeit lauern sehr viele Gefahren für unsere vierbeinigen Lieblinge, die wir Menschen auf den ersten Blick nicht erkennen. Damit dein Vierbeiner trotzdem unbeschadet und stressfrei über die Weihnachtstage kommt, solltest du folgende Tipps beachten:

Das Weihnachtsessen

Das Weihnachtsessen ist für hungrige Vierbeiner natürlich eine besondere Verlockung. Wenn viele Gäste rund um den gedeckten Tisch sitzen, bemerkt man den stillen Gast nicht sofort. Essensreste wie splitternde Geflügelknochen oder große Fischgräten können für den Hund sehr gefährlich werden.

Weihnachtsbaum & Weihnachtsschmuck

Ein Muss in jedem Haushalt ist der geschmückte Christbaum, der am Weihnachtsabend durch viele Geschenke verdeckt wird. Du solltest unbedingt darauf achten, dass der Weihnachtsbaum an einem sicheren Ort steht und dort mit einem stabilen und schweren Ständer fixiert ist. Sollte der Vierbeiner vor lauter Freude in den Baum hüpfen, darf dieser nicht umfallen, sonst können schwere Verletzungen die Folge sein. Auch Schokolade als Baumschmuck kann eine große Gefahr darstellen.

Schokolade & Nüsse

Inhaltsstoffe in Schokolade wie Theobromin sind für den Hund äußerst giftig. Abhängig vom Gewicht deines Vierbeiners kann schon eine kleine Menge zu schweren Vergiftungen führen. Auch Macadamia-Nüsse sowie Rosinen und Weintrauben sind für deinen Liebling ein absolutes Tabu. Essbare Lebensmittel für uns Menschen solltest du sicherheitshalber außer Reichweite des Hundes aufbewahren.

Schokolade ist für Hunde äußerst giftig! Klick um zu Tweeten

Pflanzen als Dekoration

Oft werden Weihnachtsstern und Misteln als schöne Dekoration für Weihnachten empfunden. Doch Vorsicht! Diese Pflanzen sind für unsere Hunde giftig! Dein Liebling darf keinesfalls die Möglichkeit haben, die Pflanzen zu erwischen. Ebenso können herabfallende Blüten, Blätter sowie das Abtropfwasser zur Gefahr werden.

Weihnachtsstress

Und alljährlich grüßt der Weihnachtsstress. Dass sich dieser 1:1 auf unsere Hunde überträgt ist vielen leider nicht bewusst. Trotz diverser Erledigungen, solltest du versuchen alles gemütlicher anzugehen. Dadurch schaffst du eine stressfreie Weihnachtszeit für dich und deinen Vierbeiner.

 

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit mit euren Vierbeinern!

  1. Maria M

    Wir haben die Weihnachtszeit dank euren Tipps super und stressfrei überstanden. DAnke Tractive!

    • Simone
      Simone

      Hallo Maria,

      Das freut uns 🙂

      Wir hoffen, du hattest einen guten Start ins neue Jahr!

      Liebe Grüße,
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.