Urlaub mit Hund im Winter

Tipps für den Urlaub mit Hund im Winter

Der Winter steht kurz bevor und alle freuen sich nur noch auf eines: den Wintersport! Egal ob Snowboarden, Skifahren oder Langlaufen, für jeden Schneeliebhaber ist die passende Wintersportart dabei. Obwohl sich die meisten Menschen auf den langersehnten Winterurlaub freuen, darf einer nicht vergessen werden: der Vierbeiner. Deshalb haben wir Tipps für dich, damit du gemeinsam mit deinem Hund einen entspannten Urlaub im Winter Wonderland genießen kannst.

Skifahren oder Snowboarden

Dass du deinen Hund auf die Piste nicht mitnehmen darfst ist, für dich wahrscheinlich sonnenklar. Das Verletzungsrisiko für deinen Liebling und die anderen Skifahrer wäre viel zu groß.  Bist du dennoch ein begeisterter Skifahrer oder Snowboarder, solltest du dich rechtzeitig um eine Lösung kümmern. Du kannst versuchen einen Hundesitter im jeweiligen Urlaubsort zu finden, damit sich dieser tagsüber liebevoll um deinen Vierbeiner kümmert. Immer wieder gibt es auch Unterstützung der Zimmervermieter. Falls du mit Freunden oder deiner Familie unterwegs bist, wäre es optimal, wenn sich jemand von ihnen um deinen Hund kümmert, während du die Skipisten unsicher machst.

Langlaufen

Geht nicht? Geht wohl! Für einen fitten und gesunden Hund ist Langlaufen der optimale Wintersport. Die langsame Fahrweise eignet sich perfekt für deinen Vierbeiner, um nebenher zu laufen. Aber Achtung: Leider sind Hunde nicht immer erlaubt! Achte deshalb auf die Kennzeichnung der jeweiligen Loipen. Wichtig dabei ist immer, dass dein Liebling angeleint ist, um entgegenkommende Langläufer nicht zu verängstigen. Da Langlaufen ein Ausdauersport ist, muss der Hund auch über die nötige Kondition verfügen. Es wäre deshalb anzuraten, zwischendurch kleine Pausen einzulegen.

Schneewanderungen

Möchtest du den Familienurlaub etwas langsamer angehen, weil Hunde und ältere Personen mit an Bord sind, kannst du gemütliche Schneewanderungen durch die Winterlandschaft machen. Vor allem für ältere Vierbeiner ist diese Art von Sport ideal. Informiere dich aber am besten vorab über die mögliche Leinenpflicht. Außerdem solltest du darauf achten, dass sich dein Liebling immer in deinem Sichtbereich befindet, denn Jäger haben unter Umständen das Recht deinen Hund zu erschießen, wenn er als “wild und herumstreunend” eingestuft wird. Richtige Vorsorge ist dabei entscheidend! Mit einem GPS Tracker kannst du deinen Vierbeiner nämlich jederzeit orten und somit sein Leben retten, sollte er doch einmal auf die Idee kommen, das Winter Wonderland auf eigene Faust zu erkunden.

Hüttengaudi

Wenn du es gerne rustikal und gemütlich hast, dann ist der Hüttenurlaub genau das Richtige. Vor allem in Österreich gibt es viele originelle, gemütliche und komfortable Almhütten oder Forsthäuser, die einen ganz speziellen Winterurlaub mit Hund ermöglichen. Generell solltest du im Urlaub mit Hund immer ein paar Plastiksäckchen mitnehmen, um die Hinterlassenschaften deines Lieblings sofort beseitigen zu können. Dann wird dein Vierbeiner bestimmt auch nächstes Jahr wieder im Winterurlaubsort erwünscht sein. Dem Urlaub mit Hund im Winter steht also nichts mehr im Weg!

Du kennst Hotels, Hütten oder generell Orte, an denen der Winterurlaub mit Hund garantiert ein Erfolg wird? Nur her damit – wir freuen uns auf Empfehlungen von Hundefreunden für Hundefreunde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *