Fliegen mit Hund: Die besten Tipps für einen stressfreien Urlaub

Die besten Tipps rund um das Fliegen mit Hund!

Ja, du hast richtig gelesen, auch ein Hund kann in den Urlaub fliegen! Dafür gibt es aber von jeder Airline wichtige Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Ich zeige dir heute, wie du deinen Vierbeiner optimal für seinen Flug vorbereiten kannst und was du für einen stressfreien Start in euren gemeinsamen Urlaub unbedingt beachten musst.

Jeder Hundebesitzer kennt die Situation: der Urlaub steht bevor und es stellt sich die Frage, ob der Vierbeiner auch mitkommen darf. Möchtest du eine Flugreise unternehmen, ist sie gleich noch schwieriger zu beantworten. Es kommen viele Fragen auf, wie „Darf mein Hund überhaupt mitfliegen?“ oder „Was muss ich beachten, damit mein Vierbeiner den Flug gut übersteht?“

Ich habe dir die wichtigsten Tipps für die Flugreise mit Hund zusammengefasst, die du

beachten solltest, damit das Fliegen mit Hund garantiert stressfrei wird.

Außerdem gebe ich dir noch zusätzliche Tipps für euren gemeinsamen Flug.

5 besten Tipps vor dem Abflug

Tipps vor dem Flug mit Hund

1. Untersuchung beim Tierarzt

Bevor du deinen Vierbeiner mit in den Urlaub nimmst, solltest du einen Termin beim Tierarzt vereinbaren. Er kann ihn untersuchen und feststellen, ob er überhaupt für eine Flugreise bereit ist. Außerdem ist es möglich, dass dir dein Tierarzt eine amtstierärztliche Bescheinigung aushändigt.

2. Bestimmungen der Fluglinie einholen

Jede Fluglinie hat ihre eigenen Sicherheitsregeln definiert, die alle Passagiere beachten müssen. Bereite dich deshalb schon vor dem Abflug gut vor und informiere dich über die Bestimmungen. Generell gilt: Hunde müssen mindestens 12 Wochen alt und gesundheitlich in guter Verfassung sein.

3. Keine Online Buchung

Wenn du vorhast, deinen Vierbeiner mit auf eine Flugreise zu nehmen, würde ich dir von einer Online-Buchung abraten. Am besten kontaktierst du die Fluglinie via Telefon und stellst klar, dass du einen Hund mitnehmen möchtest. Dabei kann es vorkommen, dass du gesonderte Gebühren für den Transport zahlen musst.

4. Die passende Transportbox für den Hund im Flugzeug finden

In einem Punkt sind sich alle Fluggesellschaften einig: Hunde werden ausschließlich in einer für den Flug geeigneten Transportbox mitgenommen. Um nun ein Modell zu finden, dass den Anforderungen deiner Airline gerecht wird, gibt es zum Glück ein einfaches Kriterium: Die Box muss von der IATA zugelassen worden sein.

5. Eingewöhnung

Bevor der Tag der Abreise bevorsteht, kannst du versuchen, deinen Vierbeiner an die Transportbox zu gewöhnen. Einfach deinen Hund in die Transportbox einsteigen lassen, die Box in das Auto geben und eine Runde fahren. Von Mal zu Mal sollte er sich an diese Situation gewöhnen und dadurch weniger Angst haben, wenn er während dem Flug in die Transportbox muss.

Was ist die IATA und welche Vorgaben macht sie für Hundetransportboxen?

Die IATA ist ein Dachverband von weltweit über 250 Fluggesellschaften, die sich mit Fragen rund um die sichere Beförderung von Personen, Gütern und selbstverständlich auch Tieren beschäftigen. Der Verband hat für Flugboxen bestimmte Regelungen unter anderem zur Größe und Stabilität verabschiedet.

Eine Transportbox für Hunde in der richtigen Größe finden

Doch wie groß sollte die Box für deinen Hund im Flugzeug konkret sein? Laut Vorgabe der IATA muss dein Hund in der Box zum einen aufrecht stehen und sich zum anderen problemlos drehen können. Viele Hersteller geben für ihre verschiedenen Boxengrößen Rassebeispiele an, die die Auswahl der richtigen Größe erleichtern.

Achtung: Diese Angaben ersetzen nicht den persönlichen Test mit deinem Hund!

Betritt dein Hund die Box zum ersten Mal, solltest du daher unbedingt auf die ausreichende Bewegungsfreiheit achten. Da sich alle gängigen Airlines an den Kriterien der IATA orientieren, bist du mit einer zugelassenen Box auf der sicheren Seite.

Weitere Kriterien für die ideale Transportbox

Neben der Größe kommt vor allem dem Material besondere Bedeutung zu. Eine gute Transportbox muss sehr stabil sein, um den Anforderungen der IATA zu genügen. Billige Plastikkonstruktionen oder faltbare Modelle sind daher generell nicht zugelassen. Zwingend vorgeschrieben ist außerdem ein leerer Wassernapf, den das Flugpersonal vor dem Abflug füllt. Zusätzlich zu den oben genannten Punkten solltest du beim Transportboxkauf auf folgende 5 Dinge achten: 

  1. In der Box sollte die Luft möglicht gut zirkulieren können.
  2. Eine vertraute Decke trägt zum Wohlbefinden deines Vierbeiners bei.
  3. Die Box sollte sich unkompliziert reinigen lassen. Bewährt haben sich herausnehmbare Teile, die du einfach in die Waschmaschine stecken kannst.
  4. Zusätzliche Taschen schaffen Raum für Hundegepäck.
  5. Rollen, Tragegurte und ähnliche Vorrichtungen erleichtern den Transport der Box.

Ein weiterer Pluspunkt: Eine solche Box kannst du natürlich auch außerhalb eines Flugzeugs nutzen.

Frachtraum oder Kabine?

Ob du deinen Hund mit in die Kabine nehmen kannst oder er im gut klimatisierten Frachtraum fliegen wird, hängt bei vielen Airlines vom Gewicht deines Lieblings ab. Mit in die Kabine dürfen meist Boxen inklusive Hund mit 5 bis 10 kg Gewicht.

Die Regelungen der größten Airlines im Überblick

Lufthansa

  • Bei der Lufthansa sind die maximalen Abmessungen einer Transportbox, die in der Kabine mitgeführt werden darf, festgelegt. Sie liegen bei 55x40x22cm.
  • Bei Transporten im Frachtraum gelten die Regeln der IATA.
  • Alle mitreisenden Tiere müssen spätestens 24 Stunden vor Abflug angemeldet werden.
  • Je nach Transportform fallen Kosten zwischen 50 und 300 Euro an.

Ryanair

Die Fluglinie verbietet die Beförderung von Tieren. Lediglich Blindenhunde sind auf einigen Strecken erlaubt.

Condor

  • Condor gestattet die Mitnahme von einem Haustier pro Passagier.
  • Das Tier muss älter als vier Monate sein und in einem Behälter, der den Regelungen der IATA entspricht, transportiert werden.
  • In die Kabine dürfen Hunde bis zu einem Gewicht von 6 kg inklusive Box. Dafür muss mindestens 8 Stunden zuvor reserviert werden.
  • Transporte im Frachtraum müssen mindestens 48 Stunden vor Abflug angemeldet werden.

easyJet

Die Fluggesellschaft gestattet lediglich die Beförderung von zuvor angemeldeten Blindenhunden.

British Airways

Nicht offiziell anerkannte Begleithunde werden ausschließlich im Frachtraum transportiert. Um den Transport kümmert sich dann eine Schwestergesellschaft der Airline, die IAG Cargo.

Tipps für den Tag der Abreise

Tipps für den Tag der Abreise

6. Endkontrolle

Bevor es losgeht, solltest du unbedingt noch einmal eine Endkontrolle machen. Versichere dich, dass du die amtstierärztliche Bescheinigung dabeihast und dass es deinem Hund vor dem Abflug auch gesundheitlich gut geht.

7. Futter und Wasser kaufen

Wenige Stunden vor dem Flug solltest du deinem Vierbeiner kein Futter mehr geben, Wasser ist natürlich ok. Vor allem wenn dein Hund von dir getrennt und für den Transport vorbereitet wird, kannst du ihm eine Schüssel Wasser in seine Transportbox stellen. Abhängig von der Flugdauer kannst du ihm auch eine Schüssel mit Futter geben.

8. Ausreichend Zeit einplanen

Ich rate dir, mindestens 1 Stunde vor der empfohlenen Zeit am Flughafen zu sein. Möglicherweise hast du einen starken Reisetag erwischt und musst dich durch lange Warteschlangen kämpfen. Außerdem kann das Einchecken mit Hund länger dauern als geplant.

9. Unterhaltung

Damit deinem Vierbeiner während dem Flug nicht langweilig wird, kannst du dich zuvor noch ausreichend mit ihm beschäftigen. Gehe viel spazieren und spiele mit ihm, dann ist die Chance größer, dass er während dem Flug eine Schlafpause einlegt.

weitere Informationen für den Flug mit Hund

10. Tierfreundlicher Flughafen

Die Flugreise mit einem Vierbeiner anzutreten, ist für uns Menschen keine Alltäglichkeit. Viele Flughäfen versuchen aber, den Start in den Urlaub für Hund und Hundebesitzer so angenehm wie möglich zu machen. Deshalb gibt es bereits viele tierfreundliche Zonen in Flughäfen, wo ihr euch beide nochmal so richtig austoben könnt.

11. Sicherheit

Sicherheit geht vor – auch bei der Flugreise mit Hund! Deshalb solltest du daran denken, dass dein Vierbeiner nicht nur während dem Flug, sondern auch im wohlverdienten Urlaub sicher unterwegs ist mit einem Tractive GPS Gerät.


Du hast deinen Hund schon einmal auf eine Flugreise mitgenommen? Ich würde mich freuen, wenn du mir deine Geschichte erzählst!

Weitere interessante Beiträge

2 Kommentare
  1. Julia

    Tolle Zusammenfassung. Ich werde mit meinem Hund dieses Jahr nach Kroatien fliegen, weil uns die Autoreise zu anstrengend ist. Da werde ich gleich einmal eure Tipps anwenden

    • Simone
      Simone

      Hallo Julia,
      Das freut uns sehr 🙂
      Wir wünschen dir und deinem Vierbeiner einen entspannten Urlaub in Kroatien.

      Liebe Grüße,
      Simone