Wandern mit Katze: So klappt’s mit Sicherheit

2. February 2022

Das Wandern mit Katzen wird immer beliebter. Aber was brauchst du für eine sichere und erfolgreiche Wanderung mit deiner Mieze? In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit deiner Samtpfote ohne Bedenken auf Wanderschaft gehen kannst!

Mann mit grau-schwarzem Wanderrucksack und grau-weißer Katze, die aus dem Rucksack blickt

Wenn du einen Park in deiner Nähe besuchst, wirst du Dutzende von Hunden sehen, die fröhlich neben ihren Zweibeinern trotten. Aber auch die Erkundung der Natur mit einer Katze wird immer beliebter. Mit ein wenig Vorbereitung können du und deine Abenteuermieze gemeinsam spazieren gehen, wandern oder sogar backpacken. Klingt das nach Spaß? Hier erfährst du, wie Wandern mit Katze am besten gelingt und für euch beide unvergesslich wird.

Ist deine Katze für Abenteuer geeignet?

Manche Katzen sind selbstbewusst, neugierig und freuen sich über neue Erfahrungen. Andere bleiben lieber in ihrer Komfortzone und schrecken vor allem Neuen zurück. Du kennst deine Mieze am besten, also berücksichtige ihre Persönlichkeit, bevor du dich mit ihr auf ein Wanderabenteuer begibst.

Wenn du dich fragst, welche Art von Katze am besten zum Wandern geeignet ist, gibt es keine richtige Antwort. Mit dem geeigneten Training, einer grundlegenden Ausrüstung für Abenteuerkatzen, einer schrittweisen Heranführung an neue Erfahrungen und einer sorgfältigen Beobachtung des Verhaltens deiner Samtpfote kann fast jede Katze zur Abenteuermieze werden.

Ist Wandern gut für deine Katze?

Der Anblick, die Geräusche und die Gerüche der freien Natur sind für Katzen geistig anregend. Sie haben außergewöhnlich scharfe Sinne, daher ist es eine gesunde Bereicherung, wenn du deinen Stubentiger in die freie Natur bringst1.

Die Bewegung beim Spazierengehen und Wandern trägt dazu bei, dass deine Katze in Topform bleibt und beugt außerdem Übergewicht vor.

Wohnungskatzen können lernen, Wanderungen zu genießen, aber es kann sein, dass sie mehr Zeit oder Training brauchen, um sich an die Reize der freien Natur zu gewöhnen. Hab einfach Geduld, während deine Katze diese neue Aktivität erlernt, und ihr werdet beide davon profitieren.

Kätzchen können sich natürlich leichter an neue Erfahrungen wie Leinen- und Halsbandtraining, Geschirrtraining und Abenteuerwanderungen gewöhnen, aber auch ältere Katzen lassen sich meistens gerne davon überzeugen, die freie Natur zu erkunden.

Wie du Katzen im Freien sicher hältst

Achte auf die richtige Ausrüstung!

Auch wenn deine Katze es vorzieht, sich draußen frei zu bewegen, sind eine Leine und ein Geschirr wichtige Hilfsmittel für sichere Katzenwanderungen. Sie halten deine Katze in deiner Nähe und ermöglichen es ihr, das Tempo für deine Wanderung zu bestimmen. Katzenrucksäcke sind eine weitere lustige, sichere und einfache Möglichkeit, deine Katze nach draußen zu bringen. Mit einem GPS Tracker für Katzen kannst du sicherstellen, dass du deine Samtpfote bei einer Bergwanderung oder einem gemeinsamen Ausflug nicht verlierst.

Katzengeschirr und -leine

Katzen sind Expertinnen darin, sich aus Halsbändern herauszuwinden, daher ist ein Geschirr mit breiten, gepolsterten Riemen die bessere Wahl. Das Geschirr bietet so eine sichere Befestigung für eine Leine. Viele Stubentiger haben anfangs eine Abneigung gegen Geschirre und Leinen, aber das kannst du überwinden, indem du deine Katze langsam an den Gebrauch heranführst.

Beginne damit, dass deine Katze das Geschirr an einem normalen Tag zu Hause trägt. Nach ein paar Tagen bringst du die Leine an und übst, gemeinsam im Haus spazieren zu gehen. Lobe deine Katze und streichle ihr den Bauch, wenn sie das Geschirr trägt. So wird das Tragen des Geschirrs zu einer positiven Erfahrung, auf die sich deine Samtpfote freuen wird.

Katzenrucksack

Wenn deine Katze das Leinentraining nicht versteht oder du lieber große Touren zurücklegen möchtest, als deiner Katze lieb ist, könnt ihr trotzdem gemeinsam Wanderabenteuer erleben. Mit einem Katzenrucksack kann sich deine Mieze gemütlich an deinen Rücken schmiegen, während sie die Aussicht aus einer sicheren Zone genießt. Ein Katzenrucksack ist auch eine gute Möglichkeit für die kleinen Pfoten, sich auf einer langen Wanderung auszuruhen.

Manche Katzeneltern bevorzugen einen Rucksack, der nach vorne gerichtet ist, damit sie beim Wandern mit ihrer Begleitung interagieren können. In jedem Fall solltest du einen Rucksack wählen, der groß genug ist, damit sich dein Stubentiger hinlegen kann. Denn wer macht nicht gerne ein kurzes Nickerchen während einer Wanderung?

Lass deine Katze im Katzenrucksack immer angeschnallt und angeleint, befestige die Leine am Rucksack oder halte sie sicher in deiner Hand. Du willst auf jeden Fall vermeiden, dass deine Katze aus dem Rucksack springt, wenn du auf dem Weg einem Hund oder wilden Tieren begegnest.

GPS Tracker für Katzen

Bringe ID-Tags am Geschirr deiner Katze an, bevor du mit ihr wanderst, und schreibe deine Telefonnummer auf die Marken. Vergewissere dich außerdem, dass deine Katze einen Mikrochip hat, bevor du dich auf den Weg machst. Außerdem solltest du in einen GPS Tracker für Katzen investieren, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein. Mit Tractive GPS kannst du den genauen Standort deiner Mieze auf einer Karte in der dazugehörigen App sehen, falls sie während deines Wanderabenteuers entlaufen sollte.

Rot-weiße Katze mit Tractive GPS Tracker auf Baumstamm im Wald

Tractive GPS bestellen

Schutzimpfungen

Wenn du nach draußen gehst, setzt du deine Katze einem größeren Risiko aus. Vielleicht hast du in der Vergangenheit bestimmte Katzenimpfungen aufgeschoben, weil deine Katze ein reiner Stubentiger war.

💉 Um deine Katze auf das Wandern vorzubereiten, besprich mit einer tiermedizinischen Fachkraft, ob sie gegen Tollwut und Katzenleukämie geimpft werden sollte. Vergewissere dich, dass alle Mittel gegen Herzwürmer sowie Floh- und Zeckenmittel auf dem neuesten Stand sind. Dies ist besonders wichtig, wenn du vorhast, regelmäßig mit deiner Katze wandern zu gehen.

Wandern beginnt zu Hause

Sobald sich deine Katze an Geschirr und Leine gewöhnt hat oder sich in einem Rucksack wohlfühlt, kannst du versuchen, mit ihr in deinem Garten oder einem ruhigen Park spazieren zu gehen. Respektiere die Grenzen deiner Katze und beobachte ihr Verhalten genau. Zwinge eine unruhige Katze nicht, zu lange draußen zu bleiben – das macht sie nur misstrauisch und wirft deine Trainingsbemühungen zurück. Biete Leckerlis und Lob an. Indem du jede Erfahrung im Freien zu einer positiven Erfahrung machst, erhöhst du die Lebensqualität deiner Katze und baust ein Vertrauensverhältnis auf.

Die richtige Wanderroute

Wenn du bereit bist, deinen Garten zu verlassen, wähle einen ruhigen Park oder Pfad für die erste Wanderung deiner Abenteuerkatze. Erkundige dich vorher, ob der Park Haustiere zulässt – in manchen Naturschutzgebieten sind sie nicht erlaubt, weil es dort empfindliche Nistplätze oder seltene Tierarten gibt.

Nicht alle Wanderwege sind außerdem für das Wandern mit deiner Mieze geeignet. Belebte Wege mit viel Menschenverkehr können für eine angeleinte Katze zu anstrengend sein. Parks, in denen Hunde ohne Leine laufen dürfen, können die Grundlage für unangenehme Interaktionen sein.

Wandere bei Bedarf früh am Morgen oder spät am Abend, um Menschenmassen zu vermeiden und deiner Katze die Möglichkeit zu geben, sich an den neuen Ort zu gewöhnen.

Sicher auf 4 Rädern

Um deine Katze zu ihrem Lieblingswanderplatz zu bringen, musst du vielleicht mit dem Auto fahren. Wenn deine Katze durch Autofahrten gestresst ist, kann das ein Hindernis für eure Abenteuer sein. Um die Abneigung deiner Katze gegen Autofahrten zu überwinden, solltest du mit kurzen Autofahrten in der Nähe deines Zuhauses beginnen. Mache die Fahrt zu einem positiven Erlebnis, indem du Leckerlis anbietest, beruhigende Worte sagst oder nach der Fahrt eine besondere Spielzeit anbietest. Steigere die Dauer der Autofahrt allmählich, bis sich deine Katze in einem Fahrzeug wohlfühlt.

Unabhängig davon, was deine Katze von der Autofahrt hält, ist es am besten, wenn sie während der Fahrt in einer Transportkiste angeleint ist. Das verhindert, dass deine Katze während der Fahrt im Fußraum oder auf dem Armaturenbrett herumkrabbelt. Wenn du an deinem Ziel angekommen bist, kannst du deine Katze mit der Leine und dem Geschirr sicher aus der Kiste herausholen, ohne dass du dir Sorgen machen musst, dass sie plötzlich über einen belebten Parkplatz rennt. Leinen- und Geschirrtraining machen diese alltäglichen Aktivitäten sicher und einfach.

Auf die Plätze, fertig, wandern!

Erwarte nicht, dass deine Samtpfote bei deinem ersten Abenteuer kilometerweit wandert. Deine Katze geht vielleicht langsam, schnuppert an den Blumen, klettert auf Baumstämme oder legt sich plötzlich auf den Weg. Das alles gehört für eine Abenteuerkatze zur Erfahrung dazu.

Ein schmaler Pfad anstelle eines offenen Feldes kann deiner Katze helfen, zu lernen, sich in eine Richtung zu bewegen, anstatt ziellos umherzuirren. Wenn deine Mieze gerne spielt, kannst du auch einen weiteren Zweibeiner mitbringen, der vielleicht einen Stock vor deiner Katze herzieht, und die Jagd kann beginnen!

Deine erste Tour wird vielleicht nur kurz sein, aber du kannst die Länge deiner Wanderungen schrittweise erhöhen. Deine Katze wird bald in der Lage sein, an der Leine zu gehen oder längere Strecken im Rucksack zu genießen.

Mit der Zeit kannst du mit deiner Abenteuerkatze auch über Nacht wandern oder zelten gehen. Ein mehrtägiges Abenteuer in der Wildnis kann für euch beide lustig und aufregend sein. Viele Katzen lieben es, in einem Wanderrucksack zu sitzen und die Aussicht von oben zu genießen. Lass deine Katze jedoch während deines Abenteuers immer angeleint.

Grau-weiße Katze wandert auf dem Dach einer Holzhütte und blickt von oben herab in die Natur

Denke daran, alles Notwendige mitzunehmen, um die Sicherheit und den Komfort während deines Ausflugs zu gewährleisten. Selbst eine echte Abenteuerkatze weiß kleine Annehmlichkeiten – wie ein flauschiges Bett nach einem langen Tag auf dem Wanderweg – zu schätzen.

Halte dich außerdem an die Benimmregeln in der Natur, wenn du mit deiner Katze wanderst. Bereite dich darauf vor, jeglichen Müll mit nach Hause zu nehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen, auch Katzenkot. So respektierst du die Umwelt und nimmst auf andere Rücksicht, die ebenfalls Wandern mit Katze versuchen möchten.

Katzenwohl als oberste Priorität

Wenn du gut vorbereitet bist, ist das Wandern mit deiner Katze für alle sicher und macht garantiert Spaß. Das Wetter kann jedoch dein Wanderabenteuer beeinträchtigen. Informiere dich deswegen immer über die Wettervorhersage, bevor du losgehst. Selbst die mutigste Outdoor-Katze verträgt keine extreme Hitze oder stürmischen Gewitter.

💦 Nimm Wasser und Proviant für euch beide mit. Achte auf Anzeichen von Dehydrierung bei deiner Katze. Plane auf deiner Wanderung Pausen ein, damit deine Katze sich ausruhen oder ein kleines Gebiet erkunden kann. Lass deine Samtpfote während dieser Pausen angeleint, um zu verhindern, dass sie impulsiv einem Eichhörnchen hinterherjagt oder – noch schlimmer – du hilflos zusiehst, wie sie auf einen Ast klettert, der zu hoch für dich ist!

🐍 Große und kleine Kreaturen können das Wanderabenteuer deiner Katze trüben. Je nachdem, wo du wanderst, musst du dich vor Wildtieren in Acht nehmen. Auch Hunde, selbst wenn sie angeleint sind, könnten mit deinem Stubentiger interagieren wollen. Sei darauf vorbereitet, deine Katze auf den Arm zu nehmen oder sie in einen Rucksack zu stecken, um sie zu schützen und den Stresspegel für alle zu senken.

🕷️ Wenn du nach Hause kommst, solltest du deine Katze auf Zecken untersuchen. Und halte eine gute Bürste bereit, um hartnäckige Kletten und Samen zu entfernen, die sich im Fell deiner Katze festgesetzt haben.

🌿 Achte auf giftige Pflanzen, die für dich oder deine Katze schädlich sein könnten. Halte immer Ausschau, falls dein Stubentiger die Botanik erkundet, um zu vermeiden, dass er Blätter oder Gräser kaut, die ihm nicht gut tun.

🩹 Wenn du mit deiner Katze wandern gehst, solltest du ein Erste-Hilfe-Set für Haustiere einpacken. Und nimm die Telefonnummer der örtlichen Tierklinik in deine Kontaktliste auf.

Alle Abenteuer festhalten

Wenn du mit deiner Katze wandern gehst, vergiss nicht, die Abenteuer deines Lieblings mit einem GPS Tracker für Katzen zu verfolgen und aufzuzeichnen. Befestige den Tracker einfach am Geschirr deiner Samtpfote und stelle sicher, dass er beim Wandern eingeschaltet ist. Alle Bewegungen werden so aufgezeichnet und du kannst die Reise deiner Katze in Echtzeit oder später im Positionsverlauf nachverfolgen. Machst du dir Sorgen, dass deine Katze wegläuft? Zum Glück gehören vermisste Haustiere dank der GPS-Ortung in Echtzeit der Vergangenheit an.

Außerdem werden die Aktiv- und Ruhephasen sowie der Kalorienverbrauch in der App aufgezeichnet. Du kannst sogar ein tägliches Aktivitätsziel für deinen vierbeinigen Freund festlegen. Während du deine Wanderung genießt, solltest du ein paar Fotos machen, um diese besondere Zeit mit deinem Gefährten in Erinnerung zu behalten!

Grau-weiße klettert auf Baum, Aktivitätstracking-Screenshot aus der Tractive GPS App im Vordergrund

Aktivitätstracker kaufen

Entspannen und die Aussicht genießen

Wenn es dir so vorkommt, als sei eine Menge Vorbereitung nötig, um mit deiner Abenteuerkatze wandern zu gehen, denke daran, dass es dein Ziel ist, besondere Erinnerungen mit deiner Samtpfote zu schaffen. Wenn du gut vorbereitet bist und die richtige Wanderausrüstung hast, kann dein Abenteuer mit deiner Katze unglaublich viel Spaß machen und absolut stressfrei sein.

Zu den Vorteilen des Wanderns mit deiner Katze gehört, dass sie sich mehr bewegt. Und du auch! Deine Katze taucht in eine üppige sensorische Welt ein, in der es neue Reize, Geräusche und Gerüche zu entdecken gibt. Das Training an der Leine und mit dem Geschirr hilft dir und deiner Katze, alltägliche Aufgaben – wie das Einsteigen ins Auto oder den Spaziergang zum Park in der Nähe – zu meistern. Das Beste daran ist, dass du und deine Abenteuerkatze eine einzigartige Bindung aufbauen werdet, wenn ihr gemeinsam diese neuen Erfahrungen macht.

Und wenn deine Katze langsamer wandert, als du es gewohnt bist, dann entspanne dich und genieße die Landschaft und die Schönheit um dich herum. Das tut dir und deiner Katze gut!

Entdecke im Video die Geschichte von zwei sehr verschiedenen Katzen, die mit ihren Eltern auf ihre Art und Weise Outdoor-Abenteuer in der Stadt genießen!


Möchtest du noch mehr über ähnliche Themen erfahren? Folge uns auf Facebook, Instagram oder melde dich für unseren Newsletter an!

Katzentracker kaufen

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel