Faktencheck: Warum jedes Kind einen Hund oder eine Katze braucht

Warum sind Vierbeiner so wichtig für Kinder? Erfahre es jetzt!

Jedes Kind braucht unbedingt einen Hund oder eine Katze – und dieser Meinung sind nicht nur die Kinder, sondern auch Wissenschaftler. Weshalb Haustiere so wichtig sind, erkennst du nach diesen 10 Gründen:

9 Gründe, die für einen Hund bei Kindern sprechen

1. Bessere Abwehrkräfte

Laut einer finnischen Studie waren jene Neugeborenen, die das erste Lebensjahr mit einem Hund verbrachten, deutlich weniger von Husten und Schnupfen betroffen als die haustierlosen Babys. Ähnliche Ergebnisse wurden mit Katzen erzielt.

2. Bessere Lesekenntnisse

Ohne Angst zu haben ausgelacht zu werden, lesen Kinder ihren Haustieren eine Geschichte vor. Dadurch wird das Selbstvertrauen enorm gesteigert. Denn im schlimmsten Fall läuft der Vierbeiner einfach davon.

3. Sie fühlen sich nicht alleine

Mit einem Hund oder einer Katze sind Kinder weniger alleine und haben immer einen Freund, wenn es ihnen schlecht gehtDas Haustier ist immer da und hört zu. Vor allem dann, wenn man auf Mama und Papa nicht so gut zu sprechen ist.

4. Gesteigertes Verantwortungsbewusstsein

Kinder müssen auf ihre Tiere Acht geben und auch einmal das Katzenklo sauber machen. Der Vierbeiner ist nicht nur zum Spielen da, sondern man muss sich auch um ihn kümmern.

5. Weniger Allergien

Kinder mit einem Hund oder einer Katze leiden weniger oft an Allergien und Asthma.Haustiere verbessern das Immunsystem der Kinder. Auch bekannt ist, dass Schmutz „gesund“ ist.

6. Weniger anfällig für Ekzeme

Kinder die schon auf Hundehaare allergisch waren und trotzdem mit dem Tier zusammenleben, leiden weniger an Ekzemen. Laut einer Studie der University of Cincinnati wurde dieses Phänomen bei mehreren Tests herausgefunden.

7. Stressreduktion

Hunde und Katzen sind nicht nur auf emotionaler Ebene gesund für Kinder. Wie auch in der New York Times zu lesen ist, können die felligen Haustiere Stress reduzieren und den Blutdruck senken.

8. Öfter in der Natur

Wenn sich das Haustier in der Natur wohl fühlt, werden auch die Kinder öfter nach draußen gehen. Und Bewegung sowie frische Luft sind für unseren Körper bekanntlich nie verkehrt.

9. Senkung von Cortisol

Haustiere wirken beruhigend und helfen dadurch das Stresshormon Cortisol zu senken, was vor allem für Kinder mit Autismus sehr wichtig ist. Außerdem hat die innige Freundschaft beste Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Kinder mit Entwicklungsstörungen.

Weitere interessante Beiträge

Kommentare