Warum laufen Katzen weg? 10 Gründe und was du dagegen tun kannst

12. August 2022

Katzen können aus einer Reihe von Gründen weglaufen. Kennst du sie alle? In diesem Beitrag erfährst du, warum deine Mieze immer wieder abhaut und was du dagegen tun kannst.

Graue Katze läuft durch die Wiese

Warum laufen Katzen weg? Egal, ob sie nur stunden- oder tagelang vermisst werden, die meisten Katzenbesitzer:innen können dieses Verhalten bei ihren Lieblingen bestätigen. Auch wenn unsere Samtpfoten einen sehr guten Orientierungssinn haben, heißt das nicht, dass deine Katze unbedingt immer nach Hause zurückkehren wird. Wenn du den Grund dafür verstehst, warum deine Mieze wegläuft, kannst du eine gute Lösung finden, um die Sicherheit deiner Katze zu schützen und dein Nervenkostüm zu schonen. Hier erfährst du warum Katzen weglaufen können, wie du sie wiederfindest und was du tun kannst, damit sie gar nicht erst verschwinden.

Tractive GPS Tracker für Katzen mit Verpackung

Immer wissen, wo deine Katze ist

Orte deine Samtpfote in Echtzeit, jederzeit und überall. Werde dank Weglaufalarm benachrichtigt, falls sie sich zu weit von zuhause entfernt. Finde heraus, wo sie überall war und entdecke ihre Lieblingsplätze. Lass andere am Tracking teilhaben.

Katzentracker entdecken

10 Gründe, warum Katzen weglaufen

Dreifärbige Katze im Wald

1. Fortpflanzungstrieb

Der erste Grund, warum Katzen weglaufen, ist ihr Fortpflanzungstrieb – der sowohl bei rolligen weiblichen Katzen als auch bei unkastrierten Katern stark ausgeprägt ist.

Solange du einen unkastrierten Kater hast, wird er definitiv mehr Zeit im Freien verbringen, um nach Paarungspartnerinnen zu suchen. Ihre scharfen Sinne werden potenzielle Kandidatinnen in der Nachbarschaft aufspüren – und es gibt keinen Zaun, der hoch genug ist, um sich deinem Kater in den Weg zu stellen. Wenn er in der Nähe keine passende Partnerin findet, kann es auch vorkommen, dass er sein übliches Revier ausweitet.

Der Paarungstrieb von Katzen kann dazu führen, dass deine Fellnase tagelang verschwindet oder sogar in gefährliche Situationen gerät, wenn sie sich weit weg von zu Hause verirrt, feststeckt oder verletzt. Damit du dich nicht sorgen musst, kannst du deine Katze heutzutage ganz einfach mit einem GPS Tracker für Katzen aufspüren und jeden ihrer Schritte verfolgen.

Tractive GPS entdecken

Wenn du deine Katzen kastrieren lässt, wird ihr Paarungstrieb verringert, so dass du dir keine Sorgen mehr machen musst, dass sie auf der Suche nach 😺 durch die Nachbarschaft streifen. Die Kastration hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass die Katze sich anderen gegenüber aggressiv verhält. In einigen Ländern ist die Kastration deiner Katze gesetzlich vorgeschrieben. Erkundige dich also nach den Vorschriften deines Landes, um sicherzustellen, dass deine Katze sicher ist.

Schwarze Katze läuft durch den Wald

2. Jagdtrieb

Ein weiterer wichtiger Grund, warum deine Katze wahrscheinlich von zu Hause wegläuft, ist das natürliche und tief verwurzelte Jagdverhalten von Katzen.

Die domestizierten Katzen, mit denen wir heute unsere Haushalte teilen, sind genetisch mit wilden Großkatzen verwandt, die erfahrene Jägerinnen sind. Es ist kein Geheimnis, dass große und kleine Katzen während des größten Teils der Geschichte auf die Jagd angewiesen waren, um sich und ihre Jungen zu ernähren. Und dieser starke, biologische Instinkt ist nicht einfach verschwunden, als wir anfingen, unsere Katzen zu füttern und zu verwöhnen.

Unabhängig davon, ob deine Katze schon genug zu fressen hat oder nicht, wird sie höchstwahrscheinlich Spaß an der Jagd haben – das ist ein wesentlicher Teil ihrer Katzennatur. Wundere dich also nicht, wenn deine Freigängerkatze auf der Jagd nach unwiderstehlicher Beute von zu Hause wegstreift.

3. Revier

Im Allgemeinen ist das Revier einer Katze der Bereich, in dem sie sich aufhält – in deinem Haus, im Garten oder vielleicht auch darüber hinaus. Wenn sich deine Mieze dort wohlfühlt, wird sie wahrscheinlich versuchen, ihr Territorium zu erweitern, indem sie die nähere Umgebung erkundet. Vielleicht plant sie auch, den Garten deines Nachbarn oder das sonnige Plätzchen mit den vielen Vögeln auf der Straße für sich zu beanspruchen. Katzen sind territorial und versuchen daher, ihr Revier gegen andere Katzen in der Umgebung zu verteidigen.

Der Grund Nr. 3, warum Katzen weglaufen, ist also der, dass sie ihr Territorium verteidigen und anderen Miezen zeigen, wer der Boss ist. Der Nachteil ist, dass es zu Revierkämpfen zwischen unseren Samtpfoten kommen kann- und demzufolge zu Verletzungen. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie sich mit gefährlichen Krankheiten infizieren kann.

Außerdem können Nachbarskatzen versuchen, ihr Territorium in deinem Garten zu beanspruchen, was deine eigene Fellnase leicht dazu veranlassen könnte, sich einen anderen, sichereren Garten zu suchen. Wenn sich deine Katze in ihrem eigenen Revier von einer anderen Mieze bedroht fühlt, ist sie vielleicht nicht mehr so oft zu Hause.

Wenn du gerade umgezogen bist und deine Katze wegläuft, ist sie wahrscheinlich auf der Suche nach ihrem alten Revier – es lohnt sich also, den besten Weg zu finden, um für deine Katze den Umzug so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Dreifärbige Katze bekommt Futter von Besitzerin

4. Fremdgehen

Eine andere mögliche Erklärung, warum du deine Katze nicht finden kannst, ist das „Fremdgehen“. Andere freundliche Menschen haben vielleicht Gefallen an deinem Kätzchen gefunden und füttern es oder lassen es sogar regelmäßig in ihr Haus. Vielleicht haben sie schmackhaftere Leckereien oder interessanteres Spielzeug als du zu Hause. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Katze ein „Ausweichquartier“ hat, besonders wenn sie verwöhnt wird.

Finde mit einem GPS Tracker für Katzen heraus, wo deine Mieze hingeht, und wenn du feststellst, dass sie ein zweites Zuhause hat, bitte deine Nachbarn höflich darum, dein Kätzchen nicht (zu viel) zu füttern. Lege deiner Katze ein Sicherheitshalsband mit einer ID-Marke an; so ist klar, dass sie zu deiner Familie gehört und nicht auf mysteriöse Weise „adoptiert“ wird.

5. Schwangerschaft & Geburt

Apropos rollige Katze: Wenn deine Katze ihren Paarungstrieb erfolgreich auslebt, kann es sein, dass du bald Besitzer:in einer trächtigen Katze bist. Und es ist typisch für trächtige Katzen, sich zu verstecken. Sie suchen sich oft einen abgelegenen, ruhigen und sicheren Ort, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Wenn du also einen stressigen Haushalt hast, in dem zum Beispiel Hunde oder Kinder herumlaufen, musst du dich nicht wundern, wenn deine trächtige Katze nirgendwo zu finden ist.

6. Stress

Stress ist ein weiterer häufiger Grund, warum Katzen weglaufen. Katzen sind Gewohnheitstiere – sie mögen keine Veränderungen im Haushalt oder in ihrer Routine. Das Umstellen von Möbeln, die Aufnahme eines neuen Haustiers oder Familienmitglieds, Renovierungsarbeiten oder auch nur laute Geräusche – all diese Dinge können bei deiner Katze Stress und Angst auslösen und sie dazu bringen, woanders Zuflucht zu suchen.

Um den Stress deiner Katze angesichts großer Veränderungen zu lindern, schau dir diese Artikel an:

7. Vernachlässigung

Vernachlässigung kann ein weiterer Grund sein, warum deine Katze nicht nach Hause kommt. Wenn du deine Katze immer allein zu Hause lässt oder sie nicht mit genügend Futter, Wasser oder anderen Dingen versorgst, die sie zum Überleben und für ein gutes Leben braucht, sucht sie vielleicht woanders Schutz, Liebe und Fürsorge. Wenn dein Zuhause vernachlässigt wurde oder du es versäumt hast, deiner Katze die nötige Pflege zukommen zu lassen, kann es auch sein, dass sie von zu Hause wegläuft.

In unserem Leitfaden zur Pflege eines neuen Kätzchens oder einer neuen Katze erfährst du, wie du dein Katzenbaby richtig versorgst. Wenn du deine Fellnasen im Freien hältst, solltest du ihnen im Winter einen warmen Platz zur Verfügung stellen. Erfahre mehr darüber, wie du Katzen im Freien im Winter versorgen kannst.

8. Angst

Ein weiterer häufiger Grund für eine vermisste Katze ist, nun ja, eine ängstliche Katze. Wenn deine Mieze durch etwas erschreckt wird, kann ihre natürliche Angstreaktion sie in den Kampf-, Flucht- oder Erstarrungsmodus versetzen. Flucht: Deine Katze läuft über alle Berge. Erstarren: Deine Katze bleibt stehen und versteckt sich wahrscheinlich irgendwo in der Nähe, aber sie hat vielleicht zu viel Angst, um aus ihrem Versteck zu kommen oder einen Laut von sich zu geben. Wenn du den Verdacht hast, dass deine Katze aus Angst geflohen ist oder sich versteckt hat, ist ein GPS Tracker für Katzen eine der sichersten Methoden, um sie zu finden und sofort nach Hause zu bringen.

Bengal-Katze mit Tractive GPS Tracker am Halsband läuft durch die Wiese
Abgebildet: Tractive GPS Tracker für Katzen

9. Krankheit

Eine weitere natürliche Ursache für das Weglaufen von Katzen ist Krankheit. Wenn Katzen krank sind, ziehen sie es vor, an einen abgelegenen, versteckten und ruhigen Ort zu gehen, um sich dort ungestört zu erholen. Und es kann sein, dass der friedlichste Ort für sie nicht auf deinem Grundstück ist.

Hoffentlich wird deine Katze bald wieder gesund und ist schnell wieder zu Hause. Das ist aber nicht immer der Fall. Kranke oder verletzte Katzen sind in der freien Natur noch gefährdeter. Sie könnten sich zum Beispiel mit der Katzengrippe anstecken oder ein leichtes Ziel für ein lokales Raubtier werden. Wenn deine Katze kurz vor dem Sterben steht, kann es sein, dass sie auf der Suche nach Einsamkeit das Weite sucht und es nicht mehr nach Hause schafft.

10. Neugierde

Schließlich laufen Katzen oft einfach deshalb weg, weil sie neugierige Geschöpfe sind, die gerne erkunden und ihrer Neugierde folgen. Vielleicht jagt deine Katze im Sommer gerne Schmetterlingen oder Insekten hinterher; vielleicht wurde sie von einem freundlichen Eichhörnchen oder einem Nachbarskind abgelenkt. Vor allem, wenn etwas Verlockendes in der Nähe ist, kann es passieren, dass deine Katze stunden- oder sogar tagelang von zu Hause wegstreunt. Schon das schöne Wetter reicht aus, um sie dazu zu bringen, deinen Schoß auf der Suche nach etwas Aufregendem zu verlassen.

Wenn du also eine neugierige, abenteuerlustige Katze hast, ist das völlig normal. Aber natürlich gibt es bestimmte Sicherheitsmaßnahmen, die wir ergreifen können, um unsere Liebling im Freien zu schützen. Das ist besonders wichtig, weil deine Katze bestimmten Gefahren ausgesetzt sein kann, wenn sie außerhalb deiner Sichtweite verschwunden ist.

Gut zu wissen: Während sie versuchen, neue Orte zu entdecken, bleiben viele Katzen, egal ob sie abgelenkt oder einfach nur neugierig sind, an verschiedenen engen Stellen wie Zäunen, Wannen usw. hängen.

In diesem Fall ist ein GPS Tracker für Katzen sehr nützlich! So weißt du immer, wo deine Katze ist und kannst ihr sofort helfen, wenn du merkst, dass sie in Schwierigkeiten ist. Tippe einfach auf den LIVE-Button in der App und du kannst jederzeit sehen, wo deine Fellnase gerade ist. Hast du Angst, dass ein Ortungshalsband deine neugierige Katze in Schwierigkeiten bringt? Kein Grund zur Sorge! Mit dem Sicherheitsverschluss des Tractive GPS Trackers für Katzen „bricht“ das Halsband bei Krafteinwirkung sofort auseinander und kann dann einfach wieder an deiner Katze befestigt werden.

Tractive GPS entdecken

Mögliche Gründe, warum Katzen weglaufen und nicht mehr zurückkommen

Wenn Katzen weglaufen, ist das oft nur für ein paar Minuten, Stunden oder Tage der Fall. Höchstwahrscheinlich kommen sie zurück. Studien haben ergeben, dass Katzen normalerweise nicht weiter als 1 1/2 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt sind. Wenn Katzen für 2 bis 3 Tage oder weniger vermisst werden, haben sie wahrscheinlich nur ihr Revier erkundet, einen Partner gesucht oder Beute gejagt.

Manchmal verschwindet eine Katze aber auch und kehrt nicht zurück – sie läuft weg und verschwindet für immer. Deshalb ist es wichtig, dass du dir über einige andere mögliche Gründe im Klaren bist, warum deine vermisste Katze nicht zurückkommen könnte.

Raubtiere in der Natur

Katzen können auf Raubtiere treffen und selbst zur Beute dieser größeren Tiere werden. Deshalb solltest du deine Katze im Haus halten, wenn es in deiner Gegend gefährliche natürliche Raubtiere für Katzen gibt. Dazu gehören Wölfe, Füchse, Schlangen, Adler, Falken und Eulen, je nachdem, wo du wohnst. 🦅

Krankheit, Verletzung oder Tod

Wie bereits erwähnt, sind Freigängerkatzen anfälliger für Krankheiten und Verletzungen als Wohnungskatzen. Das kann von krankheitsübertragenden Zecken, anderen Katzen, giftigen Pflanzen oder Pilzen, Raubtieren oder anderen natürlichen oder vom Menschen verursachten Gefahren herrühren. Deshalb ist es immer gut zu wissen, wo sich deine Katze aufhält.

Schwarzweiße Katze steht vor Maschendrahtzaun

Diebstahl

Leider sind Hundediebstähle oder Dognapping auf dem Vormarsch – und auch unsere Samtpfoten können von Haustierdiebstählen betroffen sein. Professionelle Katzendiebe haben es vor allem auf teure Katzenrassen abgesehen, damit sie die Katze verkaufen und einen Gewinn machen können. Deshalb solltest du deine Katze besonders gut im Auge behalten, wenn sie zu einer dieser Rassen gehört.

Katzendiebstahl kann auch so aussehen, dass jemand deine Katze in der Nachbarschaft umherstreunen sieht und beschließt, dein Tierchen zu seinem neuen Haustier zu machen. Mit einem Mikrochip kannst du in diesem Fall beweisen, dass sie zu dir gehört – und du kannst vielleicht sogar denjenigen identifizieren, der deine Katze entführt hat. Es kann jedoch schwierig sein, deine gestohlene Katze wiederzufinden, wenn du keine Möglichkeit hast, sie in Echtzeit aufzuspüren – leider können Mikrochips dabei nicht helfen, aber ein GPS Tracker für Katzen schon.

Absichtliches Aussetzen

Leider ist ein weiterer Grund, warum Haustiere manchmal verschwinden, das absichtliche Aussetzen. Menschen, die Tiere nicht leiden können, greifen manchmal zu drastischen Mitteln, um Vierbeiner aus der Nachbarschaft loszuwerden, die ihnen ein Dorn im Auge sind. Wir hoffen, dass dir das nie passiert, aber behalte diese (wenn auch herzzerreißende) Option im Hinterkopf.

Im fahrenden Auto

Ein weiterer häufiger Grund, warum streunende Katzen über einen längeren Zeitraum vermisst werden, ist, dass sie sich versehentlich in einem Fahrzeug verstecken und dann mitgenommen werden. Vielleicht ist deine Katze unter die Motorhaube eines Autos oder in den Lieferwagen des Zustellers gekrochen. So erging es der Katzendame Kiwi, die ein Abenteuer auf dem Rücksitz eines Lieferwagens erlebte, bevor sie schließlich wieder mit ihrer Familie vereint wurde. Dank Tractive GPS konnten Kiwis Besitzer:innen sehen, wo sie war und sie sicher nach Hause bringen. Stacy hat diese Geschichte in ihrer Trustpilot-Bewertung mit uns geteilt:

Unsere Katze Kiwi sprang auf den Rücksitz eines Lieferwagens (ohne das Wissen des Fahrers). Nachdem ich auf meinem Handy gesehen hatte, dass sie den virtuellen Zaun verlassen hatte, bemerkte ich, dass sie sich schnell bewegte und die Straße entlangfuhr. Am Ende fuhr sie auf der Autobahn, 25 Kilometer entfernt. Mit der Tractive App fand ich sie auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums auf der Ladefläche eines Fischwagens. Wer weiß, wo Kiwi ohne Tractive jetzt wäre…

Lies hier die originale Story (auf Englisch), wie Kiwi durch Tractive GPS gerettet werden konnte.
Foto von Katze Kiwi und ihrem Besitzer neben Foto von einer Autobahn
Quelle: Grimsby Telegraph

Wie entlaufene Katze wieder nach Hause finden

Es gibt nicht nur schlechte Nachrichten, wenn es um weglaufende Katzen geht. Es hat sich herausgestellt, dass unsere Samtpfoten Expertinnen darin sind, den Weg zurück nach Hause zu finden. Hier sind einige Faktoren, die deiner Katze helfen können, von alleine nach Hause zurückzukehren:

  • Heimfindungsinstinkt: Das Heimfindungsverhalten einer Katze ist ihre Fähigkeit, durch unbekannte Gebiete zurück zu einem vertrauten Ort zu navigieren. Es ist zwar noch nicht vollständig geklärt, aber es könnte damit zusammenhängen, dass Katzen sehr empfindlich auf das geomagnetische Feld der Erde reagieren, das ihnen hilft, ihren Weg nach Hause zu finden1. Allerdings sind nicht alle Katzen gleich gut in der Lage, den Weg nach Hause zu finden; Freigängerkatzen haben diese Fähigkeit eher als Wohnungskatzen.
  • Orientierungssinn: Der außergewöhnliche Orientierungssinn von Katzen trägt dazu bei, dass ihr Heimfindungsinstinkt so stark ist. Mit ihrem ausgeprägten Geruchs-, Gehör- und Sehsinn sowie dem Erkennen von Magnetfeldern finden Katzen den Weg nach Hause auch aus großer Entfernung. Das Eisen in den Ohren und in der Haut von Katzen kann wie ein natürlicher Kompass wirken.
  • Psi-Trailing: In einigen bemerkenswerten Fällen waren Katzen in der Lage, den Weg zurück zu einer geliebten Person zu finden, und zwar durch unbekanntes Territorium zu einem Ziel, das der Katze vorher unbekannt war. Das nennt man Psi-Trailing und es gibt keine wissenschaftliche Erklärung dafür – aber einige Geschichten von Katzenbesitzer:innen deuten darauf hin, dass Katzen eine Möglichkeit haben, ihre Zugehörigen aufzuspüren und zu ihnen zurückzufinden, egal wohin sie gehen.

Das sind drei gute Gründe, um hoffnungsvoll zu bleiben, dass du deine Katze wiedersehen wirst, selbst wenn sie verschwunden ist. Je weiter deine Katze jedoch umherstreift und je länger sie vermisst wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gefunden wird. 😾

Wie man eine Katze am Weglaufen hindert

Zum Glück gibt es viele Dinge, die Katzenbesitzer:innen tun können, um zu verhindern, dass ihre Samtpfote von zu Hause wegläuft. Selbst wenn du eine abenteuerlustige Katze im Freien hast, ist es möglich, deine Katze sicher und in der Nähe zu halten. Hier sind einige der besten Tipps, um eine Katze am Weglaufen zu hindern:

  • Kastration: Lass deine Katze kastrieren oder sterilisieren, um sie vom Umherstreunen abzuhalten. Viele Katzenbesitzer:innen machen sich weniger Sorgen darüber, dass ihr Liebling verschwindet, wenn sie ihn kastriert haben.
  • Wohnungshaltung: Halte deine Katze, wann immer es möglich ist, drinnen – besonders in den kalten Monaten oder zu Zeiten mit hoher Beuteaktivität, wie in der Morgen- und Abenddämmerung.
  • Katzenfreundlicher Umzug: Gestalte deinen Umzug katzenfreundlich.
  • Katzengehege: Richte ein Katzengehege ein, damit deine Katze die freie Natur genießen kann, ohne Gefahr zu laufen, sich zu verirren.
  • Mikrochip: Lass deine Katze chippen und sorge dafür, dass sie eine Identifikationsmarke hat, damit andere Menschen wissen, dass deine Samtpfote bereits eine Familie hat.
  • Zuwendung: Unterhalte und stimuliere deine Katze zu Hause mit verschiedenen Aktivitäten und Spielen.
  • Abgrenzung: Schränke den Auslauf deiner Katze ein, indem du einen virtuellen Zaun von Tractive GPS einrichtest. Du wirst benachrichtigt, wenn deine Katze die Grenze überschreitet, und kannst sie ins Haus holen.
  • Absicherung: Minimiere mögliche Fluchtwege, indem du dein Haus, dein Katzengehege oder deinen Garten katzensicher machst.
  • Ortung: Verfolge mit einem GPS Tracker für Katzen, wohin deine Mieze geht.
  • Lob: Trainiere deine Katze mit positiver Bestärkung, nach Hause zu kommen.
  • Aufmerksamkeit: Achte auf deine Katze, wenn es zu Hause stressige Veränderungen gibt – und gib ihr die Extraportion Aufmerksamkeit, die sie braucht.
  • Komfort: Biete deiner Katze alles, was sie braucht, um sich zu Hause wohlzufühlen (Futter, Wasser, Spielzeug, Bewegung, Liebe und gesunde Stimulation).
  • Sicherheit: Benutze ein Geschirr und eine Leine, wenn du mit deiner Katze draußen spazieren gehst.

Wie du deine vermisste Katze wiederfinden kannst

Es macht keinen Spaß, wenn unsere geliebte Katze von unserer Seite weicht und verloren geht – wir fühlen uns hilflos, ängstlich und machen uns Sorgen darüber, was mit unserer armen vermissten Mieze passieren könnte. Wird sie von alleine nach Hause zurückkehren? Wie lange bleiben Katzen verschwunden?

Anstatt herumzuirren und zu warten, ist es wichtig, so schnell wie möglich Maßnahmen zu ergreifen, um deine verlorene Katze wieder nach Hause zu bringen. Hier findest du alle unsere Tipps, um eine entlaufene Katze zu finden, einschließlich eines kostenlosen Posters für entlaufene Haustiere zum Download: Katze vermisst? So findest du sie wieder und beugst erneutem Verschwinden vor!

Zusammenfassung: Warum Katzen weglaufen

In diesem Artikel haben wir die 10 Hauptgründe genannt, warum Katzen weglaufen. Sie lauten wie folgt:

  • Fortpflanzungstrieb
  • Jagdtrieb
  • Revier
  • Fremdgehen
  • Schwangerschaft & Geburt
  • Stress
  • Vernachlässigung
  • Angst
  • Krankheit
  • Neugierde

Außerdem können Katzen verschwinden und nie wieder zurückkommen, wenn Raubtiere, Krankheiten und Verletzungen sie befallen oder andere Unfälle passiert sind.

Glücklicherweise haben Katzen mehrere Möglichkeiten, den Weg zurück nach Hause zu finden, wenn alles in Ordnung ist und sie nicht eingeklemmt, gefangen oder verletzt werden. Aber um die Chancen zu erhöhen, eine entlaufene Katze zu finden, solltest du am besten sofort mit der Suche beginnen.

Du kannst dem Entwischen ein bisschen vorbeugen, indem du deine Katze kastrieren lässt, sie drinnen hältst, ein Katzengehege aufstellst, einen GPS Tracker am Halsband deiner Mieze anbringst und ihr ein liebevolles, behütetes und sicheres Zuhause gibst, in dem sie sich wohlfühlen kann.

Weitere Informationen darüber, warum Katzen weglaufen und ob sie wieder nach Hause kommen, findest du im folgenden Video:

Teile diesen Artikel gerne im Freundeskreis! Vielleicht kannst du so anderen dabei helfen, ihre Katze wiederzufinden oder einem Weglaufen vorzubeugen.

Katzentracker kaufen

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel