Zeckenschutz für Hunde: Alternative Behandlungsmöglichkeiten für deinen Hund

Kannst du deinen Hund vor Borreliose und FSME schützen? Erfahre jetzt die Antwort und einfache Hausmittel gegen die Zecken!

Im Frühjahr ist die Zeckenplage groß. Nicht nur wir Menschen leiden darunter, sondern auch unsere Hunde. Die gefürchtete Borreliose und FSME machen vielen Hundebesitzern zu schaffen. Erfahre jetzt die besten Hausmittel und Tipps, damit du den idealen Zeckenschutz für deinen vierbeinigen Freund findest!

Krankheitserreger wie FSME oder Borreliose, auch Lyme-Borreliose oder Lyme-Krankheit, können durch die Blutsauger übertragen werden.´

Achtung: Die Zeckenimpfung schützt nicht vor der Viruserkrankung FSME, sondern nur vor der bakteriellen Borreliose.

Sobald eine infizierte Zecke mit FSME zugebissen hat, überträgt die Zecke sofort mittels Speichel den Virus. Eine mit Borreliose infizierte Zecke überträgt die Krankheit erst nach 16 – 24 Stunden. Wenn du die Zecke binnen dieser Zeit entfernst, dann ist dein Hund nicht infiziert.

Das verantwortungsvolle Durchsuchen des Hundes nach einem Spaziergang ist also ein Muss.

Zecken Hunde Schutz - untersuche deinen Hund auf Zecken nach jedem Spaziergang

Einfache Hausmittel & Tipps für einen natürlichen, ungiftigen Zeckenschutz für deinen Hund

Die bakterielle Borreliose kannst du also entweder selbst oder durch das Zeckenimpfen verhindern, FSME nicht. Durch das Zeckenimpfen besteht jedoch ein höheres Risiko für:

  • Hautirritationen
  • Krebs
  • Lähmungserscheinungen

Viele natürliche Zeckenmittel sind gleichzeitig ein guter Flohschutz. Verwende deshalb natürliche Hausmittel für die Zeckenabwehr anstatt chemischer Alternativen wie das Zeckenimpfen oder Tabletten. Durch die Hausmittel verhinderst du, dass sich Zecken überhaupt auf deinem Vierbeiner festbeißen. Zu den besten Hausmitteln zählen:

  • Neemöl
  • Schwarzkümmelöl
  • Kokosöl
  • Bernsteinkette

Bernstein gegen die Zeckenplage beim Hund

Bernstein ist ein sehr altes, bewährtes Hausmittel, das für unterschiedliche Zwecke verwendet wird. Dein Hund trägt statt dem normalen Halsband ein Halsband aus Bernstein. Durch die statische Aufladung bleiben die Parasiten nicht so gut haften. Außerdem werden durch die Reibung die aromatischen Duftstoffe Terpene freigesetzt, wodurch Flöhe und Zecken abgeschreckt werden.

Der Vorteil gegenüber anderen Ölen wie z.B. dem Neemöl ist, dass das Bernsteinband geruchslos und wasserfest ist. Ein Nachteil ist, dass es meist nur eine Lebensdauer von einem Jahr hat und es erst nach 3 Wochen Tragezeit die Wirkung zeigt.

Der Alleskönner Schwarzkümmelöl gegen Zecken beim Hund

Schwarzkümmelöl, auch Nigella Sativa genannt, ist ein Wundermittel. Kalt gepresst ist es gut verträglich für Mensch und Hund. Diese alternative Behandlungsmethode hilft nicht nur bei Zecken, sondern auch bei anderen Parasiten wie Flöhen und Milben. Flöhe und Milben müssen nicht immer der Grund für ein ständiges Kratzen deines Hundes sein, vor allem beim Fellwechsel leidet dein Hund. Erfahre jetzt, wie du deinem Hund den Fellwechsel erleichtern kannst!

Dosierung und Anwendung von Schwarzkümmelöl bei Hunden

Die Faustregel ist ganz einfach: Auf je 1 kg Körpergewicht kommt 1 mg Schwarzkümmelöl. Wenn du das Schwarzkümmelöl im Trinkwasser deines Hundes anwenden willst, dann reichen 8-10 Tropfen. Durch das Untermischen von dem Öl in den Futternapf bleibt das Wasser bzw. Futter länger frisch da sich Pilze langsamer vermehren. Verteile ein paar Tropfen vom Öl im Nacken deines Hundes, damit er es nicht abschlecken kann.

Schwarzkümmelöl sollte jedoch nur als Kur angewendet werden, da es für einen längeren Zeitraum Leberschäden verursachen kann.

Der Alleskönner Schwarzkümmelöl hilft außerdem noch bei:

  • Epileptischen Anfällen
  • Allergischen Reaktionen
  • Entzündungen
  • Wundheilung
  • Atemproblemen
  • Schwachem Immunsystem

Achtung: Eine Überdosierung steigert weder den Effekt, noch ist es giftig.

Wenn dein Hund das Öl nicht mag, dann mische es unter die Leckerlis.

Neemöl hilft bei der Zeckenbekämpfung bei Hunden

Neemöl ist über 21° Celsius flüssig, darunter fest. Verwende Neemöl nur äußerlich, denn es ist giftig, wenn es oral oder auf den Schleimhäuten angewendet wird. Sollte dein Hund etwas davon geschluckt haben, dann fahre vorsichtshalber zum Tierarzt deines Vertrauens.

Die Anwendung von Neemöl ist ganz leicht. Mische einen halben Teelöffel Neemöl zum Hundeshampoo. Um den fiesen Geruch zu überdecken, verwende zusätzlich noch Teebaumöl. Wenn du deinen Hund badest, dann verwende das neue Hundeshampoo.

Kokosöl-Alternative gegen Zecken beim Hund

Hochwertiges, naturbelassenes Kokosöl beinhaltet Laurinsäure, genau genommen sind es 60%. Zur Zeckenabwehr wird ein Kokosöl mit mindestens 55% Laurinsäure empfohlen. Es hat einen abschreckenden Effekt für Zecken und wirkt und gegen Pilze, Bakterien und alle arten von Viren.

Je nach Größe deines Hundes wird ein erbsengroßer bis hin zu walnussgroßer Klecks an Beine, Bauch, Kopf, Hals und Nacken verteilt. Bedenke: Diese Stellen werden fettig, jedoch wird dies innerhalb von ein paar Stunden wieder weg sein. Wiederhole die Anwendung täglich für 2-3 Wochen, danach nur 2 Mal in der Woche und schließlich nur noch alle 4-6 Wochen. Vor allem kannst du Kokosöl auch noch für andere Zwecke bei deinem Hund anwenden, wenn dein Hund z.B. unter einer Pollenallergie leidet. Erfahre jetzt, wie du die Allzweckwaffe Kokosöl bei einer Hunde-Pollenallergie anwendest!

Beachte jedoch: Es kommt immer darauf an, wie anziehend ein Hund auf Zecken wirkt.

Probiere, probiere, probiere, denn nicht jeder Zeckenschutz hat die gleiche Wirkung bei jedem Hund!

Dir hat der Beitrag gefallen und du kennst andere Hunde, die unter ständigem Zeckenbefall leiden? Dann teile ihn auf Social Media!

Weitere interessante Beiträge