Umgang mit Welpen

Der richtige Umgang mit Welpen

Du hast dich endlich dazu entschieden, einen kleinen süßen Welpen in dein Leben aufzunehmen. Die Vorfreude ist natürlich rießig, dennoch gibt es als Hundebesitzer sehr viele Herausforderungen die zu meistern sind. Auch der richtige Umgang mit Welpen muss gelernt sein. Bei uns bekommst du alle wichtigen Informationen rund um das Thema Welpen!

Immer zu bedenken ist, dass der Welpe aus einem sehr behüteten Zuhause kommt, wo er die meiste Zeit mit seiner Mutter und den Geschwistern verbracht hat. Viel Körperkontakt und Nähe ist der Hund also gewohnt. Nachdem der Welpe von seiner Familie getrennt wurde, muss er dieses Erlebnis zuerst verarbeiten, bevor er für eine neue Familie bereit ist. Deshalb darf der kleine Vierbeiner nachts auf keinen Fall weggesperrt oder alleine gelassen werden. In der Nähe seiner Freunde fühlt er sich sehr wohl, wo er auch Atemgeräusche hören und Nähe spüren kann.

Sicherheit und Sozialkontakt sind wichtig

Vor allem bei kleinen Welpen steht die Sicherheit an erster Stelle. Da Hunde keine Arme zur Verfügung haben, erkunden sie die Welt mit ihrer Schnauze. Nicht nur Teppiche, Schuhe und Socken sind in Gefahr, sondern auch der Vierbeiner selbst. Kaut dieser beispielsweise auf Elektrokabeln herum oder verschluckt er scharfkantige Kleinteile, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Auch Stufen und offene Balkongeländer sind für die kleinen Welpen sehr gefährlich, weshalb diese vor deren Ankunft ausreichend gesichert werden sollen.

Doch nicht nur Sicherheit, sondern auch Sozialkontakt sind für Welpen sehr wichtig. Es wird einige Zeit dauern, bis sich der kleine Vierbeiner in seinem neuen Zuhause eingelebt hat. Er muss sich zunächst mit seiner neuen Umgebung vertraut machen und ein gewisses Sicherheitsgefühl bekommen. Erst dann kann er mit anderen Artgenossen bekannt gemacht werden. Regelmäßige Besuche in der Welpengruppe helfen zudem, die nötige Sozialkompetenz zu entwickeln.

Ruhephasen und Schmusezeit

Ruhe- und Schlafphasen sind für die Verarbeitung von Erlebtem und Erlerntem sehr wichtig. Fünf bis sechs Nickerchen von jeweils dreißig bis sechzig Minuten, sind für die Entwicklung des Welpen unbedingt notwendig. Denn nach dem Lernen braucht das Gehirn eine Pause, um die Inhalte verarbeiten zu können. Du kannst deinen neuen Mitbewohner also ruhig schlafen lassen, wann und wo auch immer er eine Auszeit nehmen möchte.

Da sich der kleine Vierbeiner bei dir sicher und geborgen fühlen soll, ist Körperkontakt zu Beginn essentiell. Dies fördert das Vertrauen und stärkt die Bindung. Welpen sind es von ihren eigenen Müttern gewohnt, am ganzen Körper bedeckt zu werden. Streicheleinheiten dürfen deshalb auf keinen Fall zu kurz kommen. Der Hund lernt dadurch ganz nebenbei, dass die Pflege der Pfötchen, der Ohren und der Augen etwas ganz Alltägliches ist, über das er sich nicht aufregen muss. Wird es dem Welpen jedoch zu viel und sendet er deshalb bestimmte Signale aus, dann musst du das auch akzeptieren.

Die richtige Ernährung

Für die ersten Tage solltest du auf jeden Fall das Futter vom Züchter verwenden, um zu viel Umstellung für den Welpen zu vermeiden. Später kannst du ihm auch gerne ein anderes Futter geben. Vor allem zu Beginn soll der kleine Vierbeiner im gleichen Intervall weiter gefüttert werden, so wie er es gewohnt ist. Nach ca. vier Wochen kannst du auch eine Mahlzeit pro Tag weglassen. Möchtest du einen Futterwechsel durchführen, dann wäre es besser, die Menge des alten Futters langsam zu reduzieren und das neue Futter immer wieder darunter zu mischen.

3 Kommentare zu “Der richtige Umgang mit Welpen

  1. Hallo,
    das ist wirklich ein sehr hilfreicher Artikel. Ich habe bei meinem ersten Welpen leider einige Fehler bei der Sozialisierung und Erziehung gemacht. Falls ich mir wieder einen Welpen hole, werde ich von Beginn an einen Hundetrainer engagieren

    1. Hallo Tina,

      Danke!
      Beim ersten Welpen weiß man nie so genau, was richtig und falsch ist. Ich hoffe unser Blogartikel kann dir bei deinem nächsten Vierbeiner weiterhelfen 🙂
      Gerne kannst du auch deine Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit Welpen mitteilen. Wir würden uns freuen!

      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *