Dein Hund läuft weg? Erfahre 3 Gründe und was du dagegen tun kannst

Dein Hund läuft weg? Wenn dein Hund wegläuft, kann das sehr schmerzhaft sein. Denn du vergötterst deinen Hund und kannst sein Verhalten einfach nicht verstehen. Was sind die Gründe für einen weglaufenden Hund und was kannst du dagegen tun?

Dein Hund läuft weg? Wenn dein Hund wegläuft, kann das sehr schmerzhaft sein. Denn du vergötterst deinen Hund und kannst sein Verhalten einfach nicht verstehen. Was sind die Gründe für einen weglaufenden Hund und was kannst du dagegen tun?

Dein Hund läuft weg: 3 Gründe 

Die Sorge um deinen geliebten Vierbeiner ist nahezu unerträglich, vor allem wenn du keinen Schimmer hast, ob es ihm überhaupt gut geht. Ganz zu schweigen von der nervenaufreibenden Suche, die dir ebenfalls noch bevorsteht.

1. Ungewohnte Umgebung

Jeder von uns kennt den US-amerikanischen Film „Zurück nach Hause – Die unglaubliche Reise“, wo die drei geliebten Vierbeiner der Familie von der Farm einer Bekannten ausbüxen und tausende Kilometer nach Hause laufen.

Viele Hunde versuchen genau in dieser Situation ihr altes Zuhause zu finden.

Wenn auch du vor kurzem deinen Wohnort gewechselt hast und dein Vierbeiner immer wieder versucht auszubüxen, hat er das neue Zuhause noch nicht als solches anerkannt.

2. Läufigkeit

Hund läuft weg

Die Läufigkeit von Hunden kann eine Ursache für das Weglaufen von Hunden sein.

Sobald deine Hündin läufig ist, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Prince Charming.

Egal ob Rüde oder Hündin, beide Geschlechter haben einen stark ausgeprägten Willen sich zu vermehren.

3. Langeweile

Der häufigste Grund, warum Hunde davonlaufen, ist eindeutig die Langeweile. Dabei ist jede Hunderasse gleichermaßen betroffen, ebenso intelligente Hunderassen.

Ein erstes Anzeichen ist das Herumkauen deines Hundes auf Socken. Dann will dein Vierbeiner das Eichhörnchen fangen oder einfach nur die Straße hinunterlaufen, um mit dem Nachbarshund zu spielen. Genau so beginnen oft nervenaufreibende Suchaktionen nach deinem Hund.

Dein Hund läuft weg und so kannst du es stoppen

Auch der am besten trainierte Hund kann einmal davon laufen. Niemand möchte jemals diese Erfahrung machen, dass sein Hund verloren geht … oder noch schlimmer dabei verletzt wird.

Als verantwortungsvoller Hundebesitzer solltest du dir über diese Gefahr bewusst sein und Gegenmaßnahmen unternehmen, um das Risiko zu minimieren. Oder falls es doch passiert, solltest du wissen, dass es die richtigen Tools gibt, um so schnell wie möglich wieder mit deinem Hund vereint zu sein.

1. GPS Ortungsgerät

Hund läuft weg

Der sicherste und einfachste Weg um immer zu wissen wo sich dein Hund gerade befindet, ist ein GPS Ortungsgerät für Tiere. Dabei wird ein kleines GPS Gerät an das Halsband deines Hundes geklammert und du kannst auf deinem Handy in Echtzeit verfolgen, wo sich dein Vierbeiner gerade herumtreibt.

Mit dem GPS Gerät von Tractive hast du auch die Möglichkeit eine Sicherheitszone einzurichten. Diese Zone kann dein Haus oder auch dein Garten sein. Sollte sich dein Hund aus dieser Sicherheitszone entfernen, wird sofort ein Alarm ausgelöst und eine Benachrichtigung auf dein Handy geschickt.

Wenn du schnell bist, kannst du sogar nach deinem Hund suchen, bevor er schon weiter weggelaufen ist.

2. Besserer Ausbruchsschutz

Deine erste Möglichkeit ist ein Zaun, idealerweise ein Holzzaun. Dieser sollte zementiert oder fest in den Boden eingebaut sein, um Ausbrüche bestmöglich vermeiden zu können.

3. Entertainment

Für manche Hunde reicht es nicht aus, wenn du nur die Sicherheitsmaßnahmen erhöhst. Vielen Vierbeinern wird schnell langweilig, deshalb solltest du dir neue Möglichkeiten überlegen, um deinen Hund bei Laune zu halten.

Du kannst:

  • die Play-Area deines Vierbeiners aufpeppen
  • versuchen, mehr Zeit mit deinem Hund zu verbringen
  • dir Spiele ausdenken, die ihr zusammen meistern könnt
  • mehr Hundespielzeug kaufen

Für sehr aktive Hunde könnte auch ein Hundesitter eine gute Investition sein. Dieser kann sich rund um die Uhr um deinen Vierbeiner kümmern und ihn immer bei Laune halten.


Dieser Artikel wurde von Alexandra Seagal geschrieben. Sie schreibt für Animalso.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.