GPS Tracker ohne SIM-Karte? Alle Fragen und Antworten auf einen Blick

11. October 2021

Hier findest du Antworten auf all deine Fragen zu GPS Trackern mit und ohne SIM-Karte. Außerdem erfährst du, warum eine SIM-Karte, ein Abo und ein Mobilfunkdienst oft erforderlich sind, um eine optimale Ortung zu ermöglichen. Wähle mit Hilfe des Tractive-Blogs das beste GPS-Ortungsgerät für deine Zwecke aus!

GPS Tracker und SIM-Karte

Du suchst nach einem GPS Tracker ohne SIM-Karte? Oft ein schwieriges Unterfangen bei so vielen Optionen, die der Markt bietet. Warum funktionieren eigentlich manche Tracker nur mit SIM-Karte? Was sind die Vorteile? Und was ist mit GPS Trackern ohne SIM? Gibt es Tracker, die weder SIM-Karte noch Abo brauchen? Und das ohne monatliche Kosten? Welche GPS Tracker gibt es und welcher ist für mich der richtige? Achja, und was hat es mit Bluetooth Trackern auf sich? Fragen über Fragen. Gut, dass wir die passenden Antworten dazu haben!

Was ist ein GPS Tracker?

Ein GPS-Ortungsgerät (oder GPS Tracker) ist ein Gerät, das GPS und andere Technologien nutzt, um Standorte zu bestimmen. Es wird häufig von Unternehmen verwendet, um Fahrzeuge und Frachten zu verfolgen – damit du z.B. sehen kannst, wo deine Lieferung sich gerade befindet – und ist auch bei Outdoor-Sportler:innen sowie Landwirt:innen beliebt, die ihre Tiere im Auge behalten wollen.

Oh, und natürlich bei Hunde- und Katzeneltern!

Ein GPS Tracker ist ein Gerät, das mit Hilfe des Global Positioning System (GPS) die Bewegungen von Gegenständen, Personen etc. verfolgt und aufzeichnet.

In den meisten Fällen werden die Standortdaten des GPS Trackers über ein Mobilfunknetz (GSM/LTE), ein Funk- oder Satellitenmodem an ein Gerät gesendet, das mit dem Internet verbunden ist. Wenn ein GPS Tracker Standortdaten über ein Mobilfunknetz sendet, benötigt er (natürlich) einen Mobilfunkdienst und eine SIM-Karte.

Im Grunde funktioniert das Ganze ein bisschen wie dein Smartphone.

Wenn dir anfangs nicht ganz klar war, warum GPS Tracker eine SIM-Karte benötigen, dann bist du damit nicht allein. Diese kurze Erklärung hat hoffentlich besser verdeutlicht, warum die meisten GPS Tracker auf dem Markt Mobilfunknetze und SIM-Karten verwenden.

Welche GPS Tracker gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von GPS Trackern, wie z.B. kleine, tragbare Geräte. Dazu gehören Tracker für Haustiere, Wanderer oder Jäger:innen, die verhindern, dass sie (oder ihre felligen Freunde) verloren gehen, sowie Peilsender, die im Notfall ihren Live-Standort mitteilen können.

Größere GPS Tracker, wie z.B. Navigationssysteme für Autos, verfügen oft über einen Bildschirm und können bei der Orientierung helfen. Asset-Tracker hingegen sind professionelle Geräte, die Unternehmen dabei helfen, Lastwagen, Boote, Container und mehr zu verfolgen.

Sei vorsichtig bei „falschen“ GPS Trackern – wie z.B. Bluetooth Trackern – die als GPS-Geräte verkauft werden, sich aber nicht dieser Technologie bedienen.

GPS Tracker im Vergleich

Damit du dich mit den verschiedenen Arten von GPS-Ortungsgeräten vertraut machen kannst, werden wir vier Kategorien miteinander vergleichen: GPS Tracker und Satelliten- oder Iridium-Tracker, die eine SIM-Karte enthalten, sowie GPS Logger und Navigationssysteme, die keine SIM-Karte benötigen.

Tractive GPS tracker for dogs

GPS Tracker

– Kleiner GPS Tracker für das persönliche Verfolgen der Spuren von Haustieren, Fahrzeugen und Menschen
– Live-Ortung in Echtzeit
SIM-Karte erforderlich, verbindet sich mit dem besten verfügbaren Netzwerk
– Unbegrenzte Reichweite, weltweite Abdeckung
– Niedriger Preis (ca. 50€) plus minimale monatliche Abokosten
– Beliebte Marke: Tractive


Tractive GPS tracker for dogs

Satelliten- oder Iridium-Tracker

– Abenteuer- und Rettungs-Tracker: geeignet für extrem abgelegene Gebiete, da er eine potenziell lebensrettende Kommunikation ermöglichen kann, wo es keinen Handyempfang gibt
– Verwendet Satellitenkommunikationssysteme (wie z.B. Globestar)
SIM-Karte eventuell erforderlich, abhängig vom Tracker-Modell
– Unbegrenzte Reichweite, weltweite Abdeckung & Ortung in Echtzeit
– Hohe Kosten zwischen 100€ und 600€ plus monatliche Abokosten von ca. 15€
– Beliebte Marke: Spot

Tractive GPS tracker for dogs

GPS Logger

– Zeichnet nur die Route auf, die nach einer Wanderung oder einem Spaziergang auf deinem Computer angezeigt werden kann (wird beim Radfahren, Wandern und Skifahren verwendet)
– Keine aktive, sondern nur passive Spurenverfolgung, kein Schutz gegen Diebstahl
Keine SIM-Karte erforderlich, Routen werden nicht an ein Handy gesendet
– Exakte Standortbestimmung, weltweite Abdeckung
– Kosten zwischen 50€ und 150€
– Beliebte Marke: Renkforce

Tractive GPS tracker for dogs

GPS-Navigationssystem

– Wird in Autos und Fahrzeugen zu Navigationszwecken verwendet
– Eingebauter Monitor oder Bildschirm mit Standortanzeige
Keine SIM-Karte erforderlich, Route wird nicht an separates Gerät gesendet
– Kosten zwischen 100€ und 350€
– Beliebte Marke: Garmin

Welcher GPS Tracker ist für mich der richtige?

Wenn du dir einen GPS Tracker zulegen willst, musst du dir zuerst überlegen, wofür du ihn brauchst. Ein GPS Tracker für einen Welpen hat ganz andere Anforderungen als ein GPS Tracker für einen Firmen-LKW.

Welche Faktoren muss ich beim Kauf eines GPS Trackers beachten?

Viele Menschen, die einen GPS Tracker kaufen möchten, schrecken möglicherweise vor den Abogebühren zurück, die oft mit dem Preisschild einhergehen. Deshalb suchen sie nach einem GPS Tracker ohne SIM-Karte oder Abo. Dadurch entgehen ihnen aber oft die Vorteile, die ein GPS-Ortungsdienst mit sich bringt, wie z.B. die regelmäßige Aktualisierung des Standorts.

Natürlich gibt es auch noch ein paar andere wichtige Dinge zu beachten:

  • Akkulaufzeit: Wie lange sollte der Akku mit einer Ladung halten? 24 Stunden? 7 Tage? Oder ein Jahr? Vergiss nicht, dass eine längere Akkulaufzeit oft mit einem geringeren Funktionsumfang oder einem höheren Preis einhergeht.
  • Akku-Typ: Soll der Akku austauschbar, nicht austauschbar oder wiederaufladbar sein? Ein austauschbarer Akku kann einerseits sehr praktisch sein, andererseits sind integrierte Akkus weniger anfällig für Defekte.
  • Lademechanismus: Welche Art von Lademechanismus soll der Tracker haben? Möchtest du ihn wie dein Telefon aufladen können oder ihn immer an dein Auto anschließen?
  • Reichweite und Abdeckung: Über welche Entfernung soll der Tracker funktionieren? Ist eine unbegrenzte Reichweite wichtig, oder reicht es, dass er in deinem Garten funktioniert? Wirst du den Tracker in der Stadt oder auf dem Land verwenden? Wenn du sichergehen möchtest, ob der Tractive GPS Tracker, zum Beispiel, in einem bestimmten Land funktioniert, kannst du das ganz unkompliziert im Vorhinein auf der Tracker-Homepage prüfen.
  • Langlebigkeit: Soll das Gerät wasserdicht sein? Stoßfest? Kautauglich?
  • Größe und Gewicht: Wie groß soll der Tracker sein? Muss er klein und leicht sein? Für Tiereltern mit kleineren Hunden könnte dies eine wichtige Frage sein. Ziehe auch in Betracht, dass kleinere Geräte auch eine kürzere Akkulaufzeit zur Folge haben, da ein stärkerer Akku mehr Platz benötigt.
  • Befestigung: Wofür möchtest du den Tracker verwenden? Wenn du das Gerät verwenden möchtest, um deinen Vierbeiner zu orten, ist eine einfache und komfortable, aber vor allem auch eine sichere Befestigung wichtig. Mit den GPS Trackern von Tractive hast du die Möglichkeit, den Tracker problemlos an den meisten Halsbändern oder Geschirren anzubringen, sodass dein Haustier damit sicher herumtollen kann.
  • Funktionen: Welche Extras würdest du dir von deinem GPS Tracker wünschen? Mit den GPS Trackern von Tractive könntest du dich zum Beispiel benachrichtigen lassen, wenn deine Katze oder dein Hund einen sicheren Bereich verlässt, oder aber den Standortverlauf einsehen und diesen im Familien- und/oder Freundeskreis etc. teilen. Außerdem kannst du die GPS-Daten nutzen, um deine Fellnase fit und in Form zu halten, indem dir die App diese auswertet.
Grafische Darstellung der Funktion des virtuellen Zaunes von Tractive GPS
Mit virtuellen Zäunen kannst du überall Sicherheitszonen einrichten – z.B. in deinem Garten – und wirst so schnell wie möglich benachrichtigt, wenn dein Hund oder deine Katze eine davon verlässt.

Brauchen alle Tracker eine SIM-Karte?

Brauchen GPS Tracker eine SIM-Karte, um zu funktionieren? Technisch gesehen, nein. Wie bereits erwähnt, gibt es einige Arten, die SIM-Karten enthalten, und auch einige GPS Tracker ohne SIM. Das Navigationssystem in deinem Auto ist zum Beispiel eine Art von GPS Tracker, der keine SIM-Karte benötigt. Der durchschnittliche GPS Tracker für Hunde oder Katzen hingegen enthält eine SIM-Karte, um eine Echtzeit-Ortung zu ermöglichen. Unter diesen GPS Trackern gibt es einige, deren SIM-Karte austauschbar ist, und andere, bei denen das nicht möglich ist.

Warum brauchen GPS Tracker eine SIM-Karte?

Viele fragen sich, warum so viele GPS Tracker eine SIM-Karte benötigen. Schließlich gibt es doch auch GPS Tracker ohne SIM. Das ist eine gute Frage, denn dein Handy-GPS kann technisch gesehen auch ohne SIM-Karte funktionieren. Also, noch einmal: Warum benötigen so viele GPS Tracker eine SIM-Karte?

Hier die kurze Antwort: Wenn du den GPS-Standort von einem Gerät an ein anderes senden möchtest (z.B. von deinem GPS Tracker an dein Telefon), benötigst du eine SIM-Karte, damit die beiden Geräte „kommunizieren“ können. Die Daten werden dank der SIM-Karte per SMS von deinem Tracker an dein Telefon gesendet.

Welche Vorteile hat ein GPS Tracker mit SIM-Karte?

Drahtlose Kommunikation zwischen Geräten: Der Vorteil einer eingebauten SIM-Karte in deinem Tracker ist, dass er mit dem lokalen Mobilfunknetz verbunden ist. Das bedeutet, dass er mit anderen Geräten kommunizieren kann. Nehmen wir an, du legst deinem Kind am ersten Schultag einen GPS Tracker in den Rucksack*, damit es sicher dort ankommt. Mit der SIM-Karte des Trackers kannst du Standortdaten an dein Telefon weiterleiten. Ohne eine SIM-Karte im GPS Tracker wäre dies normalerweise nicht möglich.

Ortung in Echtzeit: Mit einer SIM-Karte kannst du auch jeden Moment in Echtzeit verfolgen. Tractive GPS ermöglicht es dir, in den LIVE-Modus zu wechseln, um alle 2 bis 3 Sekunden eine Standortaktualisierung zu erhalten und zu wissen, dass deine Katze oder dein Hund in Sicherheit ist. All dies wird durch die im Tracker integrierte SIM-Karte ermöglicht.

Lies hier mehr über die 10 besten Gründe für einen GPS Tracker.

Hund mit Tractive GPS Tracker am Halsband und Stock im Maul läuft durch das Wasser
Verfolge die Spuren deines Hundes in Echtzeit mit Tractive GPS

*Hinweis: Die Verwendung von GPS Trackern für Menschen ist oft reglementiert und in deiner Region möglicherweise nicht legal. Achte auf die Einhaltung der örtlichen Gesetze in deinem Land, wenn es um die Überwachung von Personen geht.

Wie funktioniert ein Tracker mit SIM-Karte?

Du willst es genau wissen? Hier erfährst du, was in einem GPS Tracker mit SIM-Karte vor sich geht. Dieser enthält normalerweise einen GPS-Chip, einen GSM-Chip, eine SIM-Karte und eine kleine Zentrale Verarbeitungseinheit (CPU)1. Der GPS-Chip empfängt Signale von mindestens vier GPS-Satelliten, um seine Position zu berechnen. Anschließend leitet er diese Position an die CPU weiter, die diese Daten bereinigt.

Die bereinigten Daten werden dann an das GSM-Modul weitergeleitet, das sich mit dem Mobilfunknetz und dir (in der Regel über ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer) verbindet. GPS-Ortungsplattformen (wie die Tractive GPS App) machen es Endnutzer:innen leicht, die GPS-Standortdaten zu lesen, indem sie diese auf einer Karte visualisieren.

Und so sieht das zum Beispiel aus:

Screenshot der Kartenansicht der Tractive GPS App

Natürlich musst du das alles nicht so ganz genau wissen, um deinen felligen Freund sorgenfrei und sicher zu halten. 😉

Gibt es einen GPS Tracker ohne SIM-Karte?

Wie in unserem Tracker-Vergleich erwähnt, gibt es auch SIM-lose GPS Tracker. Diese werden jedoch hauptsächlich dann eingesetzt, wenn eine Echtzeitortung zwischen Geräten nicht erforderlich ist.

GPS Logger zeichnen beispielsweise Streckendaten auf, die dann hochgeladen und zu einem späteren Zeitpunkt auf einem Computer angezeigt werden können. Sie eignen sich für die Aufzeichnung von GPS-Daten, bieten aber keine Ortung in Echtzeit.

Bei GPS-Navigationssystemen werden die GPS-Standortinformationen auf demselben Gerät angezeigt, auf dem sie aufgezeichnet wurden. Mit anderen Worten: Sie brauchen keine SIM-Karte.

Satellitenortungsgeräte verwenden GPS zur Standortbestimmung, senden diese Daten aber über ein Satellitennetz und nicht über Mobilfunknetze. Aus diesem Grund benötigen sie keine SIM-Karte, erfordern aber dennoch hohe monatliche Abogebühren sowie Anschaffungskosten. Satellitentracker sind vor allem in abgelegenen Gebieten ohne Mobilfunkempfang hilfreich, wenn du z.B. in den Bergen unterwegs bist und deine Familie benachrichtigen möchtest, dass es dir gut geht.

Was ist mit Bluetooth Trackern? Die meisten Bluetooth Tracker verwenden keine GPS-Technologie, was ihre Reichweite sehr begrenzt macht. Es gibt jedoch einige kombinierte GPS Bluetooth Tracker. Weitere Informationen findest du in unserem Vergleich zwischen GPS und Bluetooth Trackern.

Kann ich einen GPS Tracker ohne Mobilfunkverbindung verwenden?

Die meisten GPS Tracker sind in der Lage, GPS-Daten ohne Mobilfunkdienst aufzuzeichnen – das ist die wesentliche Funktion eines GPS-Empfängers. Die große Frage ist: Wie möchtest du die Standortdaten anzeigen? Mit einem GPS Logger kannst du GPS-Koordinaten (ohne Mobilfunkdienst) aufzeichnen und später auf deinem Computer ansehen.

Ebenso zeigt ein Navigationssystem den Standort auf dem Ortungsgerät selbst an, was bedeutet, dass es keinen Mobilfunkdienst benötigt. Für eine aktive Live-Ortung ist dieser jedoch in der Regel erforderlich, damit der Tracker aktiv und in Echtzeit Standortdaten an dein Telefon, Tablet oder deinen Computer senden kann.

GPS Tracker ohne Abo?

Du fragst dich nun vielleicht, ob es einen GPS Tracker ohne monatliche Gebühr oder Abo gibt. Ist das möglich? Sicher. Ist es nützlich? Wahrscheinlich nicht.

Schließlich möchten die meisten Menschen, die im Jahr 2021 nach einem GPS Tracker für den persönlichen Gebrauch suchen, die Ortung bequem von ihrem Telefon aus vornehmen können. Und eine der besten Möglichkeiten, dies zu erreichen, ist eine SIM-Karte und ein Mobilfunkdienst.

Außerdem kann ein Abo dir eine Menge Sorgen nehmen.

Die SIM-Karten, die in den Tractive GPS Trackern verwendet werden, funktionieren nämlich mit vielen verschiedenen Mobilfunknetzen auf der ganzen Welt. Auf diese Weise musst du dir keine Sorgen machen, dass du den Empfang verlierst, weil du nicht an einen einzigen Anbieter gebunden bist.

Und all das für den Preis eines Kaffees plus Kuchen im Monat. Nicht schlecht, oder?

Weitere Informationen zu den Funktionen und Diensten, die mit einem Abo und einer SIM-Karte im GPS Tracker verbunden sind, findest du auf unserer Tractive-Abo-Seite.

Welcher GPS Tracker ist am besten geeignet für Hunde & Katzen?

Um deinen Hund oder deine Katze in Echtzeit orten zu können, empfehlen wir (wenig überraschend) einen Tractive GPS Tracker. Dieser hat eine eingebaute, nicht austauschbare SIM-Karte, die sich automatisch mit dem besten verfügbaren Netz verbindet, sodass du deine Fellnase fast überall auf der Welt orten kannst. Du musst dafür keine eigene SIM-Karte kaufen.

Bestell dir den Tracker einfach in unserem Webshop oder bei anderen Händler:innen und beginne mit dem Verfolgen der Spuren deines Vierbeiners.

Warum Tiereltern Tractive GPS lieben

Schwarz-weißer Hund steht hechelnd in der Wiese

Fazit: Mit Hilfe einer SIM-Karte kannst du deinen Hund oder deine Katze mit einem GPS Tracker in Echtzeit orten. Ohne eine SIM-Karte könnten GPS Tracker höchstwahrscheinlich keine GPS-Standortdaten über den Aufenthaltsort deines Schützlings an dein Telefon senden. Mit anderen Worten: Eine SIM-Karte kann ein sehr wertvoller Bestandteil eines GPS Trackers sein.

Los geht’s!


Dir gefällt der Artikel? Dann lass es die Welt wissen und teile fleißig!

Immer wissen, wo dein Vierbeiner ist

Weitere interessante Beiträge

Weitere Artikel