Skip to main content
How much exercise

So viel Bewegung brauchen Hunde

Wieviel Bewegung braucht dein Hund? Es ist wahr, dass gewisse Faktoren, wie z. B. Rasse, Alter und die Persönlichkeit, die tägliche Bewegungsmenge von Hunden beeinflusst. Doch wieviel Bewegung ist ausreichend und was ist zu viel?

Beachte das Hundealter

Welpen haben viel Energie, die schnell verbrennt wird. Denn Welpen sind noch im Wachstum und werden schnell müde. Wenn du einen Welpen hast, dann bevorzuge häufigere, aber kürzere Gassirunden.

Wenn du einen Hundeteenager hast, dann stimme die Bewegung deines Hundes auf die Rasse ab.  Wenn du einen Hundesenior hast, dann sei gewappnet: Tägliche Motivation wird gebraucht, um ihn für eine Gassirunde zu gewinnen.

Rassen mit sehr viel Energie (z. B. der Border Collie) sollten zumindest 60 – 90 Minuten tägliches, hochintensives Training bekommen, wohingegen Rassen mit weniger Energie (z. B. die Bulldogge) weniger brauchen.

Wie viel Bewegung brauchen Hunde? Tractive MOTION hat die Antwort

Du kannst dich nicht nur auf das Alter deines Hundes verlassen. Um herauszufinden, wie viel Bewegung dein Hund braucht, brauchst du einen zusätzlichen Leitfaden.

Ein optimaler Weg, wie du das schaffen kannst, ist der Aktivitätstracker von Tractive. Das Tractive MOTION für Hunde und Katzen ermöglicht dir:

  • Eine rund um die Uhr Aufzeichnung von der Aktivität deines Hundes
  • Die Auskunft, ob dein Hund faul, mäßig oder aktiv ist. Der Bewegungssensor erkennt jede noch so kleine Bewegung
  • Setze ein Tagesziel mit sogenannten Pet Points fest, das dein Vierbeiner erreichen soll

Bewegung Hund

Das ist möglich, weil das Tractive Motion folgende Features hat:

Beschleunigungssensor: Messe die Beschleunigung deines Tieres

  • Temperatur: Damit wird die Umgebungstemperatur gemessen, um Verbindungen zwischen deinem Hund und der Aktivität und externen Einflüssen aufzuzeigen
  • Distanzberechnung: Die neue Funktion zeigt dir die zurückgelegte Distanz an

Wie viele Pet-Points braucht dein Hund?

Die Pet-Points werden aufgrund der Größe berechnet. Kleine Hunde brauchen weniger Bewegung und infolgedessen auch weniger Pet-Points, wie große Hunderassen.

Bei kleinen Hunden wie z. B. Chihuahuas kann von einem Pet-Points Richtwert von 500 – 1000 pro Tag ausgegangen werden und bei großen Hunden wie einem Shepherd können 3000 – 6000 Pet Points pro Tag als Richtwert herangezogen werden.

Beispiel: Ein Chihuahua mit einer Größe von 21 cm erreicht ca. 830 Pet-Points pro Kilometer. Chihuahuas benötigen aufgrund der Rasse nicht so viel Bewegung. Lange Spaziergänge können dem Kleinen mehr Schaden zufügen, weil sein zierlicher Körperbau nicht ausgelegt ist für lange Spaziergängen.

Ein Australian Shepherd mit einer Größe von 54 cm erreicht ca. 415 Pet-Points pro km. Je größer der Hund ist, desto weniger Pet-Points sammelt er. Ein Australian Shepherd benötigt im Vergleich zu Chihuahuas mehr Bewegung. Er strotzt nur so voller Kraft und für ihn ist viel Bewegung kein Problem.

Beachte jedoch: Jack-Russel-Terrier zählen auch zu kleinen Hunden, diese sind aber richtige Energiebündel und brauchen trotz ihrer kleinen Größe mehr Bewegung und daher mehr Pet-Points wie z. B. Chihuahuas.

Bewegung verhilft zu Glück und Gesundheit deines Hundes

Egal wie alt dein Hund ist, Bewegung sorgt bei Hunden für mentale Stimulation, hält sie fit und hilft gegen Übergewicht bei Hunden. Bevor du dir einen neuen Hund anschaffst, achte auf die Hunderasse und wie viel Bewegung er braucht.


Du findest den Artikel interessant? Dann teile ihn auf Social Media:

Christina

Christina

Christina studiert Marketing und Electronic Business und unterstützt derzeit mit ihrer Leidenschaft zum Online Marketing das Tractive Team. Abwechslung zum Studium findet sie bei ihrem Hund und beim Sport.

3 Gedanken zu „So viel Bewegung brauchen Hunde

    1. Hallo Thomas,

      Zum Thema Bewegung und Katzen gibt es bisher keinen Beitrag bei uns. Wir werden aber deine Anfrage an das zuständige Team weiterleiten und darum bitten, dieses Thema auch für Katzen zu recherchieren.

      Viele Grüße,
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.