Consistency in dog training

Goldene Regeln für die Hundeerziehung

Jeder Hund ist anders, doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem sie versuchen die eigene Rudelposition innerhalb der Familie zu verbessern. Damit dein Schoßhündchen nicht zu einem Alpha-Tier wird, gibt es Regeln für die Hundeerziehung, die du beachten kannst, wenn er dir nicht gehorcht.

Regel #1

Schränke deinem Hund ein wenig die eigene Freiheit ein wenn er dir nicht gehorcht, indem du ihm z.B. das Betreten bestimmter Zimmer nicht gestattest. Das Schlafzimmer ist in den meisten Familien sowieso tabu.

Regel #2

Erlaube ihm nicht, auf erhöhte Plätze wie z.B. Bett zu klettern. Möchtest du es ihm dennoch gestatten, dann nur auf dein Kommando und nur solange du es möchtest. Hier wäre auch ein eigenes Hundebett oder eine Hundedecke von Vorteil.

Regel #3

Reagiere in bestimmten Situationen (z.B. während dem Essen) nicht auf Aufdringlichkeiten des Hundes und versuche, dass streicheln, spielen und füttern von dir ausgehen.

Regel #4

Füttere deinen Hund erst nach deiner eigenen Mahlzeit. Auch wenn sich das zeitlich nicht vereinbaren lässt, dann täusche vor, als ob du einen Happen essen würdest und gib ihm seine Futterschüssel erst anschließend. Außerdem kannst du die Umgebung des Tischs während den Mahlzeiten zu einer Hundefreien-Zone erklären.

Regel #5

Du darfst deinen Hund auf keinen Fall vermenschlichen. Er ist und bleibt ein Tier, auch wenn er bereits ein Teil deiner Familie ist.

Regel #6

Bevor dein Vierbeiner sein Fressen bekommt, kannst du wichtige Hundekommandos wie z.B. Sitz verlangen. Das Lob darfst du anschließend natürlich auch nicht vergessen.

Regel #7

Lasse deinen Vierbeiner nicht zuerst aus dem Haus stürmen, sondern sei du der Rudelführer, der zuerst die eigenen vier Wände als Erster verlässt.

Regel #8

Dein Hund sollte keine Besitztümer erlangen, d.h. nach dem Spiel sollten die Mehrheit an Spielzeug, Kauknochen usw. weggeräumt werden. Das vermindert auch mögliche Verletzungsgefahr.

Stimme die Regeln der Hundeerziehung auf deinen Hund ab

Du musst die Regeln natürlich nicht alle strikt befolgen – Es kommt ganz auf deinen Hund an! Ob dein Vierbeiner ein geborenes Alpha-Tier ist, oder deine Hundeerziehung ein wenig Auffrischung benötigt: Wenn du die Regeln beachtest, dann wird deine gewünschte “Rudelrangfolge” in der Familie schnell wieder hergestellt sein.

Ein Kommentar zu “Goldene Regeln für die Hundeerziehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *