Schlaftracking für Hunde & Katzen

Achte auf ausreichend Schlaf für deinen Hund oder deine Katze. Behalte Gesundheit sowie Wohlbefinden im Auge und schenke dir selbst absolute Sorgenfreiheit.

Dog sleeping
section-separator

GPS & Wellness

Tractive, der weltweit beliebteste GPS Tracker für Haustiere, ist gleichzeitig als Schlaf- und Aktivitätstracker für Hunde und Katzen einsetzbar.

section-separator
"Tractive gibt mir Sicherheit, wenn meine Katze rausgeht. Ich finde es toll, dass Aktivität, verbrannte Kalorien und Schlaf angezeigt werden. Und ich weiß immer, wo meine Katze ist."
Author

Julia

Dog with owner
section-separator

Alles für die Gesundheit

Erhalte Einblicke in das Schlafverhalten deines Vierbeiners und vieles mehr.

Wie wichtig ist Schlaf für Hunde und Katzen?

Schlaf ist für Tiere genauso wichtig wie für uns. Er fördert Wachstum, Lernverhalten, Erinnerungsvermögen etc.

Wenn dein Haustier nicht gut schläft, solltest du eine Tierarztpraxis aufsuchen. Schlafstörungen könnten auf medizinische, verhaltensbezogene oder kognitive Probleme hindeuten.

Mehrüber dieses Feature erfahren
Dog sleeping

Wie funktioniert Schlaftracking?

Tractive zeichnet die Bewegungen deines Vierbeiners auf und verwandelt die Daten in hilfreiche Infos über deinen Liebling.

So kannst du die üblichen Ruhe- und Schlafgewohnheiten deiner Fellnase kennenlernen, Veränderungen bzw. Probleme frühzeitig erkennen und ihr helfen, gesund zu bleiben.

Mehrüber dieses Feature erfahren
Cat sleeping

Was unsere Nutzer über Tractive sagen

Husky mit Tractive GPS Tracker für Hunde

Nathalie M.

Naya und ich sind zusammen viel unterwegs. Als Husky hat sie einen sehr starken Jagdtrieb. Einmal habe ich sie im Wald verloren und das war einer der schrecklichsten Momente in meinem Leben! Deswegen entschied ich mich für einen Tracker. Seitdem habe ich sie nie wieder verloren! Und kann zusätzlich ihre Aktivität im Blick haben, was eine wirklich coole Sache ist. Die Tractive-App macht süchtig!

Basenji mit Tractive GPS Tracker für Hunde

Anita M.

Wir lieben Tractive! Vor allem, wenn wir an den Strand oder in den Wald gehen. Unser Mädchen geht gerne auf Entdeckungsreise, daher ist das LIVE Tracking sehr wertvoll für uns, weil wir sie herumtollen sehen und ihren Ausflügen folgen können. Es macht außerdem Spaß, ihre Geschwindigkeit zu messen - sie schafft bis zu 32 km/h!

Katze mit Tractive GPS Tracker für Katzen

Andreas

Ich nutze den Tractive CAT Mini seit Februar und bin sehr zufrieden. Der Tracker ist kleiner, lässt sich noch einfacher aufladen und ist für meine Katze angenehm zu tragen. 😺

Katze mit Tractive GPS Tracker für Katzen

@floortjes.catventures

Habe für Floortje den CAT Mini gekauft. Der Tracker bietet die gleichen tollen Features, ist aber kleiner! Perfekt für sichere Katzenabenteuer! 🌍🌳💚

Hund mit Tractive GPS Tracker für Hunde

Lena F.

Wir haben Marla vor zwei Jahren zu uns geholt und sie war ein sehr scheuer und ängstlicher Hund. Aber nachdem sie sich eingelebt hatte, fing sie an, Spaziergänge und Abenteuer zu lieben. Wir sind froh, dass wir Tractive haben. So müssen wir uns keine Sorgen mehr machen, falls sie sich verirrt oder zu weit entfernt.

Katze mit Tractive GPS Tracker für Katzen

@lordaddereminus

Der CAT Mini ist sehr leicht und stört Minus überhaupt nicht. Er bemerkt ihn nicht mal! Jetzt muss ich mir keine Sorgen mehr machen, dass er wegläuft, weil ich immer weiß, wo er ist. Ich kann unsere Spaziergänge rückverfolgen und sehen, wie aktiv er war!

Katze mit Tractive GPS Tracker für Katzen

@royalcatsbremen

Wir sind total begeistert, dass wir Nasib mit dem CAT Mini live folgen können und sogar sehen, wie lange er sich an einem Ort aufhält. Wahnsinn, wie viele Kilometer er an einem Tag zurücklegt! Wir nutzen den Tracker zwar erst seit ein paar Tagen, aber ich denke, wir werden noch viele tolle Abenteuer damit haben.

Verified Icon

Marktführend & mehrfach ausgezeichnet

Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Alle FAQs anzeigen

Wenn man bedenkt, wie aktiv sie sein können, so ist es keine Überraschung, dass Hunde viel Ruhe brauchen. Im Durchschnitt schlafen erwachsene Hunde 12-14 Stunden am Tag, aber das hängt stark von Alter, Rasse und Verfassung ab. Welpen, ältere und größere Hunde brauchen sogar noch mehr Schlaf.

In den ersten 6 bis 12 Monaten ihres Lebens brauchen Welpen mehr Schlaf als erwachsene Hunde. Rechne damit, dass dein Welpe etwa 18-20 Stunden am Tag schlafen wird.

Dafür gibt es verschiedene Gründe, die unter anderem mit ihrer Rasse, ihrer Größe, ihrem Alter, ihrem Aktivitätsniveau oder ihrer körperlichen Verfassung zu tun haben. Welpen schlafen z.B. so viel, weil es ihnen hilft, zu starken, gesunden Hunden heranzuwachsen. Ältere Hunde hingegen schlafen vielleicht öfter, weil sie sich nicht mehr so gut fühlen. Wie wir brauchen auch Hunde jeden Tag ausreichend Schlaf, um zu funktionieren. Schlaf spielt außerdem eine wichtige Rolle für das Gedächtnis, die Lernfähigkeit und vieles mehr.

Guter Schlaf ist auch für Hunde wichtig. Laut Tierärzt:innen findet dieser in der Regel zu etwa 75% in der Nacht statt. Verschiedene Faktoren können allerdings Schlafstörungen verursachen und verhindern, dass dein Liebling die nötige Ruhe findet. Damit dein Hund nachts durchschlafen kann, solltest du versuchen, eine gewisse Routine einzuhalten, und dafür sorgen, dass er viel Bewegung bekommt sowie einen sauberen, gemütlichen Schlafplatz hat. Außerdem wäre es ratsam, ihn in deiner Tierarztpraxis auf gesundheitliche Probleme untersuchen zu lassen.

Neben dem Schlafen verbringen Hunde etwa 50% ihrer wachen Zeit mit Faulenzen und Entspannen. Das tun sie, wenn sie keine Lust haben, aktiv zu sein, aber auch nicht wirklich müde sind. Normalerweise ist das kein Grund zur Sorge. Ein Hund, der plötzlich lethargisch wirkt, könnte jedoch krank oder sogar depressiv sein. Informiere dich rechtzeitig in deiner Tierarztpraxis, wenn du dir Sorgen über das Verhalten deines Hundes machst.

Wir träumen - aber tun Hunde das auch? Studien zeigen, dass die Gehirnaktivität eines schlafenden Hundes der eines schlafenden Menschen ähnlich ist. Man kann also davon ausgehen, dass auch Hunde träumen! Während des REM-Schlafs können Hunde lebhafte Träume haben, genau wie wir. Sie träumen wahrscheinlich von ihrem Tag - und auch von ihren Lieblingsmenschen.

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, ob die Schlafposition deines Hundes etwas über deinen felligen Freund aussagen könnte? Eigentlich sehr naheliegend, denn die Körpersprache eines Hundes verrät uns einiges. Lies hier mehr über die Schlafpositionen von Hunden in unserem Blog.

Wie bereits erwähnt, brauchen Hunde viel Schlaf - Welpen können sogar bis zu 20 Stunden pro Tag schlafen. Aber wenn dein Hund den ganzen Tag schläft oder plötzlich viel mehr schläft als sonst, könnte das ein Symptom für eine mögliche Erkrankung sein. Wenn du Zweifel über das Schlafverhalten deines Hundes hast, kläre dies am besten in deiner Tierarztpraxis ab.

Katzen brauchen sogar noch mehr Schlaf als Hunde – im Durchschnitt etwa 15 Stunden pro Tag. Manche Katzen schlafen sogar bis zu 20 Stunden in einem 24-Stunden-Zeitraum. Kätzchen, ältere und kranke Katzen schlafen länger als die durchschnittliche erwachsene Katze.

Ausreichend Schlaf ist wichtig für das Wohlbefinden einer Katze. Unsere Samtpfoten müssen schließlich Energie sparen, um gut ausgeruht in den nächsten Tag starten zu können. Außerdem unterstützt Schlaf die Gedächtnisfunktion und das Immunsystem. Lies hier mehr über das Schlafverhalten von Katzen.

Anders als Hunde und Menschen, die vor allem nachts das Bettchen hüten, schlafen Katzen über den ganzen Tag verteilt. Sie machen mehrmals am Tag ein Nickerchen, das zwischen 50 und 113 Minuten dauert, bzw. 78 Minuten im Durchschnitt1.

Ist deine Katze vor dem Schlafengehen besonders lebhaft? Das ist völlig normal, denn Katzen sind dämmerungsaktiv. Das heißt, dass sie morgens (vor Sonnenaufgang) und abends (gegen Sonnenuntergang) vor Energie sprühen. Forscher:innen glauben, dass sich dieser natürliche Zyklus entwickelt hat, damit Katzen morgens wach sind, um Vögel zu erbeuten, und in der Dämmerung Nagetiere jagen können. Selbst die zahmsten Katzen folgen diesem "Jagdrhythmus".

Denke daran, dass Katzen nicht zur gleichen Zeit oder auf die gleiche Art und Weise schlafen wie wir. Aber hier sind ein paar Dinge, die du tun kannst, damit deine Katze nachts Ruhe findet: 1) Den Tag aktiv gestalten 2) Eine kleine Mahlzeit vor dem Schlafgehen füttern 3) Einen gemütlichen Schlafplatz schaffen 4) Deine Katze in der Tierarztpraxis auf mögliche gesundheitliche Probleme untersuchen lassen.

Forschungen deuten darauf hin, dass Katzen vielleicht genauso träumen wie wir. Sie erleben sowohl den NREM-Schlaf (einen leichten Schlaf, von dem sie sofort aufwachen können) als auch den REM-Schlaf (jene Schlafphase, in der Menschen am häufigsten träumen). Tierärztin Dr. Bustamante sagt: "Man kann Katzen beim Träumen beobachten, wenn sie im Schlaf zucken oder ihre Pfoten oder ihr Maul bewegen."

Wenn du bemerkst, dass deine Katze mehr schläft als sonst, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt. Gründe für übermäßigen Schlaf sind unter anderem: Fettleibigkeit, Langeweile, Vitaminmangel, Depressionen, Infektionen, Arthritis, Diabetes und Vergiftungen. Vergiss also nicht, dass zu wenig Schlaf bei Katzen ein ernst zu nehmendes Krankheitssymptom sein kann. Frag am besten in deiner Tierarztpraxis nach, wenn du dir Sorgen über das Schlafverhalten deiner Katze machst.